E Wie Einfach Strom?

Ist E WIE EINFACH ein guter Stromanbieter?

Bewertung des Anbieters E WIE EINFACH Anhand dieser vier Kriterien sind wir für E WIE EINFACH auf ein Gesamturteil von 3,5 von 5 Sternen gekommen. E WIE EINFACH bietet bundesweit Strom- und Gastarife sowohl für Privat- als auch für Gewerbekunden an.

Wer steckt hinter E WIE EINFACH Strom?

Stromanbieter und ihre Marken –

Stromanbieter Vertriebsmarken
365 AG MeisterStrom, IdealEnergie.de
DEW21 stadtenergie
EnBW AG Yello, NaturEnergie+
Energy2day GmbH Discounter-Energie.de, SorglosStrom, SorglosGas, XS Strom, XS Gas, frei Haus Energy, voltera, StarCom Energy
E.ON SE innogy, E wie Einfach, eprimo, enviaM, Süwag, Lidl Strom
ExtraEnergie GmbH Extrastrom, Extragas, prioenergie, priostrom, priogas, HitEnergie, HitStrom, HitGas
PFALZWERKE AG 123energie
Stadtwerke Bochum ENREGIE3
Stadtwerke Duisburg Rheinpower, energieGUT
Stadtwerke Dresden Strom.Manufaktur
Stadtwerke Augsburg Billig? Will ich!
Stadtwerke Krefeld lekker Energie
Stadtwerke Verbund Kleiner Racker, SauberEnergie
Stromio GmbH Grünwelt Energie
Gas.de GmbH Grünwelt Energie
Vattenfall Enpure

Was kostet die kWh Strom bei E WIE EINFACH?

E wie einfach: Preiserhöhung in 2022 und 2023 E wie einfach erhöht die Strompreise teilweise auf über 81 Cent/kWh.

Kann Strom einfach teurer werden?

Wann dürfen Energieanbieter die Preise erhöhen? – Strom- und Gaspreise setzen sich aus einer Vielzahl von Einzelposten zusammen. So enthalten die Preise neben dem Einkaufpreis für Strom und Gas an der Börse und der Marge des Unternehmens auch Kosten der Energieanbieter für den Vertrieb und diverse Steuern, Abgaben und Umlagen. Dazu zählen bei Strom unter anderem:

  • die EEG-Umlage
  • Netzentgelte
  • die Energieanbieter für die Nutzung der Netze zahlen müssen
  • die Stromsteuer

Steigen einzelne Kostenfaktoren, kann es zu einer Preiserhöhung kommen. Grundversorger dürfen die Preise grundsätzlich erhöhen, wenn bestimmte Kostenfaktoren, auf die sie keinen Einfluss haben, ansteigen. Das ist gesetzlich erlaubt. In Sonderverträgen muss das Preisänderungsrecht dagegen wirksam in den AGB (Kleingedrucktes) vereinbart sein.

  1. In der Vergangenheit haben Gerichte viele solcher Klauseln in den AGB allerdings für unwirksam erklärt.
  2. Ist eine Klausel unwirksam, ist auch jede darauf basierende Preiserhöhung unwirksam.
  3. Rechnungsanteile, die durch eine unwirksame Erhöhung zustande kommen, können Sie einbehalten oder innerhalb von drei Jahren ab Rechnungsdatum zurückfordern.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Klausel Ihres Energieanbieters unwirksam ist, sollten Sie sich rechtlich beraten lassen.

Wer ist der beste Stromanbieter zur Zeit?

Das Testergebnis – Das Ergebnis ist sehr durchwachsen. Nur ein Anbieter ( Knauber Strom ) erhält im Gesamtergebnis ein „sehr gut” als Qualitätsurteil.15 Stromanbieter schließen mit „gut” ab, neun sind nach Ansicht der Tester „befriedigend” und ebenfalls ganze neun kommen über das Urteil „ausreichend” nicht hinaus ( Quelle ). Die zehn besten Stromanbieter 2021

Anbieter Punkte Qualitätsurteil
Knauber Strom 81,5 Sehr gut
Sauber Energie 79,0 Gut
Team Energie 78,3 Gut
Ovag Energie 77,9 Gut
Maingau Energie 76,9 Gut
Eprimo 75,4 Gut
Grünwelt Energie 75,0 Gut
Energy4u 74,9 Gut
Roth Energie 73,0 Gut
Naturstrom 71,4 Gut

Ist Eon E WIE EINFACH?

E WIE EINFACH GmbH: Wissenswertes zum Unternehmen – Die seit 2007 bestehende E WIE EINFACH GmbH mit Sitz in Köln ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von E.ON. Die Discount-Marke war hierzulande der erste Versorger, der Strom und Gas deutschlandweit anbot.

Auch in der heutigen Zeit beliefert das Unternehmen Verbraucherinnen und Verbraucher aus allen Ecken der Bundesrepublik. Dabei setzt der Anbieter vollständig auf grüne Energie. Der Kundenstamm der E WIE EINFACH GmbH setzt sich aus privaten Haushalten und Gewerbe- sowie Industriebetrieben zusammen. Als Tochtergesellschaft der E.ON Energie Deutschland GmbH gehört E WIE EINFACH Teil zu einem der größten Energiekonzerne Deutschlands.

Das Mutterunternehmen beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiterinnen beziehungsweise Mitarbeiter und versorgt in der Bundesrepublik etwa 14 Millionen Menschen mit Energie. Neben der E WIE EINFACH GmbH lassen sich der Unternehmensgruppe noch zahlreiche weitere Energieversorger und -dienstleister zurechnen, beispielsweise die eprimo GmbH, die Hansewerk AG und die Bayernwerk AG.

  • Im Geschäftsjahr 2020 lag der Umsatz von E.ON bei circa 61 Milliarden Euro.
  • Um Verbraucherinnen und Verbraucher langfristig an sich zu binden, setzt die E WIE EINFACH GmbH nicht nur auf günstige Preise, sondern auch auf einen erstklassigen Service.
  • In Vergleichstests zur Kundenorientierung erreichte der Energieanbieter bereits des Öfteren Top-Platzierungen.

Die nachfolgende Liste zeigt aktuelle Auszeichnungen beispielhaft auf:

CHIP „TOP Online Vertragsabschluss” Handelsblatt „Deutschlands beste Dienstleister” (Kategorie „Energie”) F.A.Z.- Institut „Ausgezeichneter Service” (Branche „Energieversorger”) Focus Money „Höchste Kundentreue”

Schon gewusst? E WIE EINFACH übernimmt gesellschaftliche Verantwortung. Der Energieanbieter zählt bereits seit 2015 zu den Unterstützern des Kinder- und Jugendwerkes „Die Arche e.V.”. Darüber hinaus fördert das Unternehmen auch Bildungsprojekte.

Wie seriös ist Montana?

1. Platz im Test der “Konditionen überregionale Gasanbieter” und “sehr gut” für “Konditionen überregionale Ökogasanbieter” – MONTANA konnte sich unter allen Gasanbietern durchsetzen und wurde in der Kategorie “Konditionen überregionale Gasanbieter” vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) als 1.

  • Platz ausgezeichnet.
  • Des Weiteren konnte sich MONTANA in der Kategorie “Konditionen überregionale Ökogasanbieter” mit “sehr gut” beweisen.
  • Zudem konnte MONTANA auch die Auszeichnung “sehr gut” im Bereich der “Stromanbieter überregional” gewinnen.
  • Genaueres erfahren Sie auf der Seite unserer,
  • Quelle: Dank günstiger Gastarife und einem exzellenten Service wurde MONTANA vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) 2014 in der Kategorie „Gasanbieter überregional” als Testsieger ausgezeichnet.

Ausschlaggebend für die hohe Service-Qualität war beispielsweise, dass E-Mail-Anfragen zügig, kompetent, persönlich und freundlich beantwortet wurden. Darüber hinaus überzeugte MONTANA durch die günstigen Gaspreise, die in allen Modellfällen deutlich unter dem Branchendurchschnitt lagen.

  1. MONTANA wurde 2012 und 2014 mit dem Deutschen Servicepreis als Testsieger in der Kategorie “Energie” vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) ausgezeichnet.
  2. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum,
  3. Quelle:

Wechseln Sie jetzt zu MONTANA Erdgas! Sichern Sie sich unsere günstigen Erdgaspreise. Der Wechsel zu MONTANA dauert keine 5 Minuten. MONTANAErdgas Klima Mit der Zusatzvereinbarung MONTANA Erdgas Klima unterstützen Sie Klimaschutzprojekte zum Ausgleich der CO 2 -Emissionen.

  1. Diese Option kann mit allen Erdgastarifen kombiniert werden.
  2. Tarife und Preise Bei der Vielzahl an verschiedenen Tarifmodellen kann der Überblick schnell verloren gehen.
  3. Hier finden Sie Antworten zu unseren Tarifen, Optionen und Preisen.
  4. Werben Sie Kunden und profitieren Sie selbst! Sind Sie mit unseren Leistungen bei Erdgas oder Strom zufrieden, dann empfehlen Sie uns.

Für jeden geworbenen Kunden belohnen wir Sie mit bis zu 50 €. Hilfreiche Tipps zum Energiesparen Es gibt viele Möglichkeiten, wie man bei Strom, Wärme und Warmwasser sparen kann. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Kniffen Ihren Verbrauch reduzieren.

Wie hoch ist der Grundpreis bei E wie einfach?

Du möchtest einen Stromvertrag, Gasvertrag oder Wärmestromvertrag abschließen? – Egal ob Privat- oder Geschäftskundin oder -kunde, du kannst alle Tarife einfach online abschließen. Über unseren Preisrechner gibst du eine Postleitzahl und, Weiterlesen Aus welchen Bestandteilen setzt sich der Strompreis zusammen? Der Strompreis setzt sich aus dem Grundpreis (monatliche Pauschale) und dem Arbeitspreis (Betrag pro verbrauchter kWh) zusammen.

  1. Der Grundpreis bezeichnet eine monatliche Pauschale Grundgebühr, die unabhängig von dem Verbrauch anfällt.
  2. Weiterlesen Wann wird mein Wunschprodukt versendet? Sobald dein Lieferbeginn für die Strom- bzw.
  3. Gasbelieferung feststeht, bestätigen wir dir diesen Termin und leiten einige Tage später den Versand des Wunschproduktes ein.

Dies kann bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen. Je nachdem ob dein, Weiterlesen Wie lautet die Mindestvertragslaufzeit für meinen Tarif? Du hast für fast alle unsere Tarife – ob Strom, Gas, oder Wärmestrom – eine Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr gerechnet ab Lieferbeginn.

  • Beim MeinSmartTarif beträgt die Mindestvertragslaufzeit 2 Jahre.
  • So bist du in dieser Zeit vor,
  • Weiterlesen Was ist das Besondere am EinPreisTarif Strom? Einen Grundpreis gibt es hier nicht.
  • Außerdem genießt du 1 Jahr Preisgarantie auf den bei Vertragsabschluss gültigen Arbeitspreis.
  • Für eine noch längere Preisgarantie bietet sich der MeinSmartTarif Strom an – hier ist die Dauer sogar 2,

Weiterlesen Was sind das Erneuerbare Energien-Gesetz und die EEG-Umlage? Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) schreibt vor, dass Strom aus erneuerbaren Energiequellen bevorzugt in die Stromnetze eingespeist werden muss. Die Übertragungsnetzbetreiber, die für die Infrastruktur der Stromnetze zuständig sind,,

  1. Weiterlesen Wie setzt sich mein Strom von E WIE EINFACH zusammen? Aus welchen Quellen stammt er? Alle Neukunden erhalten bei uns 100% Ökostrom.
  2. Unser Strom wird zum Großteil aus erneuerbaren Energien erzeugt.
  3. Weiterführende Informationen zum Strommix von E WIE EINFACH: Strommix E WIE EINFACH Im Rahmen der gesetzlichen,

Weiterlesen Was ist das Besondere am MeinÖkoTarif Strom? Wenn du den MeinÖkoTarif nutzt, leistest du einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz, denn unser Ökostrom wird zu 100 % aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das bestätigt auch der TÜV NORD durch seine jährliche Kontrollen,

  1. Der Tarif gilt ab,
  2. Weiterlesen Was ist das Besondere am MeinSmartTarif? Preiswert, grün und 24 Monate Preisgarantie: Mit dem MeinSmartTarif bist Du 100% grün unterwegs – klimafreundlich und umweltschonend.
  3. Mit dem MeinSmartTarif Strom erhältst du außerdem exklusiv eine Willkommensprämie zur deinem,

Weiterlesen Welchen Einfluss haben Änderungen von gesetzlichen Steuern und Abgaben auf meinen Strompreis? Veränderungen von gesetzlichen Preisbestandteilen werden grundsätzlich weitergegeben, es sei denn diese wurden dir preislich für eine bestimmte Zeit garantiert.

Über Preisänderungen informieren wir dich rechtzeitig und räumen dir, Weiterlesen Was bedeutet Preisgarantie und für welche Tarife gilt sie? Sollte dein Energietarif mit einer Preisgarantie ausgestattet sein, sichern wir dir den Preis entsprechend deiner Mindestvertragslaufzeit – mindestens jedoch für 12 Monate zu.

Die Laufzeit deiner Preisgarantie startet zu deinem, Weiterlesen Wie erfolgt die Abrechnung, wenn man Haushaltsstrom und Wärmestrom bei getrennter Messung gemeinsam verwenden möchte? Haushaltsstrom und Wärmestrom werden bei E WIE EINFACH über zwei verschiedene Verträge abgerechnet.

  • Falls du den Haushaltsstrom von E WIE EINFACH beziehen möchtest, kannst du dir jederzeit einen seperaten Vertrag hierfür abschließen. Du,
  • Weiterlesen Wie funktioniert der MeinÖkoTarif Strom? Unser Ökostrom wird zu 100 Prozent aus regenerativer Wasserkraft erzeugt.
  • Für jeden weiteren Kunden, der unseren Ökostrom nutzt, wächst der Anteil regenerativer Energie am Gesamtenergiemix.

Der MeinÖkoTarif Strom ist ein Öko-Produkt,, Weiterlesen Kann ich als Kunde feststellen, von welchem Energieträger „mein” Strom stammt? Der Weg des Stroms vom Kraftwerk zum Verbraucher gleicht dem Fluss des Wassers durch einen See: Irgendwo fließt Wasser in den See hinein, an einer anderen Stelle fließt es hinaus; man kann aber später nicht genau sagen, aus welchem Zufluss,

  1. Weiterlesen Wie kann ich meinen Stromtarif wechseln? Gerne kannst du in einen anderen Stromtarif wechseln.
  2. Du musst dabei lediglich die tarifspezifischen Konditionen beachten: Sofern dein aktueller Tarif eine festgelegte Vertragslaufzeit hat, ist ein Wechsel erst nach Ablauf dieser Zeit,
  3. Weiterlesen Mein tatsächlicher Jahresverbrauch an Strom lag unter dem Mindestverbrauch.

Was passiert nun? Bei einigen unserer Stromtarife besteht ein Mindestverbrauch von 500 kWh pro Jahr. Details findest du in den Tarifdetails bei der Preisberechnung, Durch den Mindestverbrauch können wir dir diese Tarife im Allgemeinen günstiger anbieten als,

Wie viel kostet ein kWh Strom 2023?

Was kostet 2023 eine Kilowattstunde Strom? – Strom hat in Deutschland einen stolzen Preis: Durchschnittlich 46,27 Cent pro Kilowattstunde zahlten Kunden zur Jahresmitte 2023 bei einem jährlichen Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden. Das geht aus einer Analyse des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor.2022 mussten Kunden sogar oft 50 bis 60 Cent in einem neuen Vertrag bezahlen. Für das Preisbarometer werten wir nur Tarife aus, die wir auch empfehlen. Wir erheben für 100 Orte in ganz Deutschland die Top 3 der günstigen Tarife, die unsere ver­brau­cher­freund­lichen Kriterien erfüllen, und bilden aus deren Preis einen Mit­tel­wert.

Wie hoch ist der aktuelle Strompreis?

Was kostet 1 kWh Strom 2023 in Deutschland? – Zuständiger Redakteur für die Bereiche Kredit und Strom & Gas Der aktuelle Strom­preis liegt laut Verivox derzeit bei 30,00 Cent/kWh für Neukunden bei einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh (Stand: September 2023). Damit zahlt ein Haus­halt mit einem Ver­brauch von 3.500 kWh pro Jahr ca.1.050 € an Strom­kosten.

  • Bei diesem Strom­preis handelt es sich um einen Durch­schnitts-Wert.
  • Denn Strom­preise unter­scheiden sich sowohl regio­nal als auch nach der Verbrauchs­menge und hängen auch stark vom gewähl­ten Tarif ab.
  • Die aktuellen Strompreise finden Sie in unserem Strompreisvergleich,
  • In der folgenden Tabel­le zeigen wir Ihnen, wie unter­schied­lich die Strom­kosten eines Beispiel­haus­halts in Berlin je nach Strom­verbrauch und Tarif aus­fallen können – berechnet jeweils im güns­tigsten Öko­strom-Tarif und dem güns­tigsten konven­tionel­len Strom­tarif mit Einrech­nung von Boni des Anbie­ters.

In der rechten Spalte sehen Sie einen Vergleich der jährlichen Stromkosten zwischen Öko- und konventionellen Strom.

Warum ist Eon so teuer?

Eon erhöht die Strompreise in NRW deutlich: 45 Prozent mehr für die Grundversorgung Der Stromanbieter eon zieht den Preis in der Grundversorgung deutlich an. © picture alliance/dpa Für viele Menschen im Ruhrgebiet wird der Strom ab Juni deutlich teurer.

  1. Deutschlands Marktführer Eon zieht den Preis in der Grundversorgung stark an.3 Min Lesezeit 2023-04-14 17:56:18 Deutschlands größter Energieversorger Eon erhöht zum 1.
  2. Juni 2023 den Strompreis in der Grundversorgung – und zwar deutlich.
  3. Der Arbeitspreis für Strom soll Unternehmensangaben zufolge von rund 30,85 Cent auf dann 49,44 Cent pro Kilowattstunde (kWh) steigen.

Das ist ein Anstieg von mehr als 60 Prozent. Insgesamt fällt der Anstieg allerdings etwas geringer aus, da der Grundpreis gleichzeitig sinkt: Von rund 190 Euro auf knapp 150 Euro im Jahr. Am Ende bleibt immerhin noch eine deutliche Steigerung von 45 Prozent.

  • Der Preis gilt für alle, die bis zu 15.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbrauchen.
  • Ein Zwei-Personen-Haushalt liegt im Schnitt bei rund 2.500 kWh im Jahr, bei einer vierköpfigen Familie rechnet man mit rund 4.500 kWh.
  • Allerdings gilt bei der Preiserhöhung zu bedenken, dass die Strompreisbremse seit März bei den monatlichen Abschlägen berücksichtigt wird.

Das heißt, für 80 Prozent der Jahresverbrauchsprognose muss man nur 40 Cent brutto zahlen – was immer noch eine Erhöhung von 9,15 Cent ist. Das Unternehmen begründet die Preissteigerung mit den gestiegenen Beschaffungskosten für Strom während der Energiekrise.

In welchem Monat ist der Strom am billigsten?

Anbieterwechsel sollte deutlich vor Ablauf der Kündigungsfrist geschehen – Während die bereits erwähnten sechs Wochen Frist für die Kündigung des alten Vertrages lediglich als absolutes Minimum beim Vertragswechsel zu betrachten sind, ist es allgemein empfehlenswert, schon deutlich vor Ablauf der Kündigungsfrist den Anbieterwechsel durchzuführen. Dies hat folgende Hintergründe:

Ab Mitte November werden von vielen Vergleichsportalen vermehrt Werbekampagnen in TV oder Radio lanciertDies hat zur Folge, dass viele Kunden wechseln wollen und die Nachfrage rapide ansteigtDies wiederum führt zu deutlich höheren Stromkonditionen

Aufgrund des dargestellten Szenarios ist ein Wechsel ab etwa Ende September bis aller höchstens Mitte Oktober anzuraten, da in diesem Zeitraum die besten Preise angeboten werden. Tages- und uhrzeitabhängige Preisschwankungen gibt es auf Vergleichsportalen ebenfalls. Hier ist der strategisch günstigste Zeitpunkt meist der Sonntag.

Was tun wenn ihnen ein energievertrag untergeschoben wurde?

Was kann ich tun, wenn mir ein Energieliefervertrag untergeschoben wurde, den ich gar nicht wollte? –

Wenn Sie beim Vertragsabschluss getäuscht wurden oder Ihnen ein Vertrag einfach untergeschoben wurde, können Sie ihn ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen,

Die gilt für alle Verträge, die außerhalb der Geschäftsräume des Anbieters ( z.B. auf der Straße oder an Ihrer Haustür) abgeschlossen wurden, und für sogenannte Fernabsatzgeschäfte ( d.h. Verträge, die per Post, Telefon oder über das Internet abgeschlossen wurden).

Die 14-Tages-Frist beginnt ab dem Tag zu laufen, an dem Sie als Verbraucher ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht informiert wurden.

Unser Tipp: Senden Sie den Widerruf per Einschreiben oder lassen Sie sich den Eingang des Schreibens auf jeden Fall schriftlich bestätigen. Grundlage für das Widerrufsrecht sind die Paragrafen 355 und 312g des Bürgerlichen Gesetzbuchs ( BGB ). Hintergrund Wie kann es überhaupt zu einem ungewollten Anbieterwechsel kommen? Sie bekommen möglicherweise einen Anruf, bei dem für bestimmte Strom- oder Gastarife geworben wird.

  • Was als harmloses Informationsgespräch beginnt, hat das Ziel, Ihre persönlichen Daten – wie die Nummer des Strom- oder Gaszählers – in Erfahrung zu bringen.
  • Denn diese Daten reichen aus, um den bestehenden Liefervertrag zu beenden und einen Anbieterwechsel einzuleiten,
  • Sie selbst merken davon erst einmal nichts, bis Sie plötzlich eine Vertrags- oder Kündigungsbestätigung bekommen.

Warum reichen diese wenigen Angaben aus, um den Lieferantenwechsel einzuleiten? Hintergrund ist der Datenaustausch, der bei jedem Anbieterwechsel stattfindet. Wenn ein Verbraucher den Energieversorger wechseln möchte, beauftragt er in der Regel den neuen Lieferanten alle nötigen Schritte einzuleiten – inklusive der Kündigung beim alten Anbieter.

  • Der neue Lieferant nimmt dann sowohl mit dem alten Versorger als auch mit dem Netzbetreiber Kontakt auf und weist auf den Wechsel hin.
  • Zur Identifizierung des Kunden muss er lediglich den Namen, die Adresse und eine weitere klar zuzuordnende Information angeben ( z.B.
  • Nummer des Strom- bzw.
  • Gaszählers, Zählpunktbezeichnung oder die bisherige Kundennummer und den Namen des alten Versorgers).

So soll eigentlich nur der Datenaustausch erleichtert und der Anbieterwechsel beschleunigt werden, aber durch das gezielte Ausspähen von Daten ergeben sich leider auch Missbrauchsmöglichkeiten. Unsere Empfehlung Gehen Sie sehr zurückhaltend mit Informationen aus Energielieferverträgen um.

Warum zahlen Bestandskunden mehr als Neukunden Strom?

Strompreise: Warum Bestandskunden derzeit das Nachsehen haben Der Stromeinkauf ist nur eine Komponente des Strompreises. Er macht etwas mehr als die Hälfte aus. Der Rest sind die sogenannten Netzentgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen. Ein Beispiel: Kostet eine Kilowattstunde an der Strombörse etwa 15 Cent, so zahlt man auch als Neukunde fast das Doppelte.

Netzentgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen gibt es auch beim Gaspreis. Von den günstigen Einkaufspreisen der Versorger profitieren derzeit nur Neukunden. Viele Bestandskunden zahlen weiterhin hohe Preise und profitieren lediglich von der Strom- und Gaspreisbremse, die 80 Prozent des bisherigen Verbrauchs deckelt.

Laut dem Vergleichsportal Verivox kostet eine Kilowattstunde Strom für Neukunden im bundesweiten Schnitt im Moment etwas mehr als 28 Cent – nur etwa 0,2 Cent mehr als vor der Krise. Im örtlichen Grundversorgungstarif sind es aber mehr als 48 Cent – vor der Krise waren es dort fast 15 Cent weniger.

Die Anbieter begründen das mit der Art und Weise, wie sie Energie einkaufen. Strom wird für Neukunden zu aktuellen Börsenpreisen eingekauft. So können hier die günstigen Preise 1:1 weitergegeben werden. Für Bestandskunden wird langfristig eingekauft, nicht auf einen Schlag, sondern schrittweise. Damit will man die stark schwankenden Börsenpreise ausgleichen, damit man stabile Tarife anbieten kann.

Das hat Vor- und Nachteile. Den Vorteil haben viele Bestandskunden im vergangenen Jahr gehabt: Die Preise wurden nicht oder nur wenig angehoben, auch als sich die Börsenpreise im vergangenen September fast verzehnfacht hatten. Die Anbieter mussten aber auch in dieser Zeit zumindest einen Teil ihres Stroms einkaufen.

Zum Jahreswechsel wurde der teure Stromeinkauf bei vielen Bestandskunden eingepreist. Mit Preissenkungen wird erst dann gerechnet, wenn der teure Strom abverkauft ist. Eine Vorhersage ist schwer zu treffen. Außerdem wird der Zeitpunkt von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein. Laut einem großen Ökostromhändler könnten zum Jahreswechsel die niedrigeren Preise an die Bestandskunden weitergegeben werden.

Für eine mögliche Strompreissenkung muss aber auf alle Fälle der Börsenpreis über einen längeren Zeitraum stabil sein. Bestandskunden, die unter hohen Preisen leiden, sollten den Anbieter wechseln. Das, was Ende vergangenen Jahres kaum möglich und auch oft wirtschaftlich nicht sinnvoll war, macht nun wieder Sinn.

Aus der Grundversorgung kommen Kunden auch sehr kurzfristig raus. Wenn man sich bei den Vergleichsportalen über günstigere Anbieter informiert, muss man auf die Laufzeiten achten, Arbeits- und Grundpreis berücksichtigen, eventuelle Wechselprämien herausrechnen, damit man wirklich vergleichen kann. Es gibt zum Beispiel Tarife, die nur einen Monat lang den angezeigten Preis garantieren.

Danach richtet sich der Preis nach den Börsenkursen. Das kann lukrativ sein, wenn der Strompreis niedrig bleibt. Es kann aber auch unglaublich teuer werden, wenn er sich überraschenderweise noch mal verteuert. : Strompreise: Warum Bestandskunden derzeit das Nachsehen haben

Wird Strom 2023 wieder günstiger?

Aktuelle Strompreise und die Entwicklung in Deutschland Im Jahr 2022 sind die Strompreise in Deutschland stark gestiegen. Erfahren Sie hier, wie der Strompreis sich zusammensetzt, und wie die Strompreisentwicklung 2023 aussieht. Die Strompreise steigen und Sie wollen etwas dagegen tun.

  1. Sie haben über eine PV-Anlage nachgedacht, sind sich aber noch nicht sicher, ob sich die Anschaffung auch finanziell für Sie lohnt? Anhand unserer Beispielanlage und der Eingabe Ihres persönlichen Stromverbrauchs erhalten Sie eine erste Einschätzung, wie viel Geld Sie sparen können.
  2. Die Kosten pro Kilowattstunde (kWh) Strom sind von mehreren Faktoren abhängig, unter anderem vom Stromanbieter, aber auch davon, wo in Deutschland der Strom bezogen wird.

Das Vergleichsportal Verivox berichtet, dass die Strompreise im Vergleich zum Rekordhoch im Jahr 2022 insbesondere für Neukunden wieder gesunken sind: Der durchschnittliche Strompreis liegt aktuell bei, wenn ein neuer Vertrag abgeschlossen wird (Stand: Mai 2023).

Insgesamt betrachtet beziffert Verivox den durchschnittlichen Preis für eine Kilowattstunde Strom mit 42,7 Cent, Basis für diese Berechnung ist ein Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden pro Jahr. Das Vergleichsportal CHECK24 ermittelt einen durchschnittlichen Preis pro Kilowattstunde Strom von (Stand: Mai 2023) bei einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) geht von Kosten pro Kilowattstunde von bei einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden aus. Die Strompreise in Deutschland werden von vier Hauptfaktoren beeinflusst:

  1. von staatlichen Abgaben
  2. von Steuern
  3. von den Netzentgelten
  4. von den Beschaffungs- und Vertriebskosten der Stromanbieter

Zu den staatlichen Abgaben gehören die Konzessionsabgabe und diverse Umlagen. Die Konzessionsabgabe muss der Stromanbieter an die Stadt oder Kommune entrichten, um deren Wege für den Stromtransport – etwa das Verlegen von Stromleitungen – nutzen zu dürfen. Zu den Umlagen gehören:

  • die Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, durch die der Ausbau von beispielsweise Blockheizkraftwerken gefördert wird,
  • die Umlage nach § 19 der Stromnetzentgeltverordnung, durch die das geringere Netzentgelt kompensiert wird, das bestimmte Unternehmen zahlen und
  • die Offshore-Haftungsumlage, eine Entschädigungszahlung an Betreiber von Windparks auf See, die noch nicht in Betrieb genommen wurden.

Auf den Strompreis pro kWh werden außerdem die Mehrwertsteuer und die Stromsteuer erhoben. Hinzu kommen Netzentgelte, die durch die Bundesnetzagentur reguliert werden. Sie dienen der Finanzierung der Strominfrastruktur, dem Ausbau sowie dem Transport und der Messung des Stroms.

  • 18–20 % Nutzungsentgelte
  • 26–27 % staatliche Abgaben und Steuern
  • 53–56 % Vertriebs- und Beschaffungskosten

Knapp die Hälfte der Stromkosten pro Kilowattstunde wird also aktuell durch den Staat beziehungsweise die Bundesnetzagentur reguliert. Die andere Hälfte der Kosten können Stromanbieter durch geschickten Einkauf beeinflussen : Die meisten Stromanbieter sind nämlich nicht selbst Stromerzeuger, sondern handeln mit diesen – direkt oder an der Strombörse – um Strom zu kaufen.

Diesen verkaufen sie dann mit einer Marge an die Endverbraucher weiter. Während der letzten 10 Jahre sind die Strompreise in Deutschland relativ konstant geblieben. Zu einer größeren Erhöhung kam es im zweiten Halbjahr des Jahres 2021, gefolgt von einem rapiden Anstieg um durchschnittlich etwa 40 % gegenüber dem Vorjahr im Jahr 2022,

Auch im Jahr 2023 sind die Strompreise weiterhin hoch und liegen im Jahresmittel bisher um etwa 17 % höher als im zweiten Halbjahr 2022. Bei geschickter Vertragswahl haben insbesondere Neukunden dennoch die Gelegenheit, sich günstigere Tarife zu sichern.

  1. Bis zum Jahr 2021 wurde die Strompreiserhöhung insbesondere durch die EEG-Umlage sowie steigende Netzentgelte vorangetrieben.
  2. Die EEG-Umlage wurde im Jahr 2021 auf einen Preis von 3,72 Cent (brutto ca.4,4 Cent) pro Kilowattstunde Strom gedeckelt und ab dem 1.
  3. Juli 2022 vollständig abgeschafft.
  4. Dass die Strompreisentwicklung in Deutschland dennoch angespannt bleibt, liegt vor allem an den immens gestiegenen Rohstoffpreisen,

Die Gaskrise, ausgelöst durch den Krieg gegen die Ukraine, gekoppelt mit erhöhten Kosten für Emissionszertifikate, haben den Strompreis stärker in die Höhe getrieben, als die entfallende EEG-Umlage ihn bremsen konnte. Aus diesem Grund hat die Bundesregierung die sogenannte Strompreisbremse ins Leben gerufen. Die Strompreisbremse trat am 1. März 2023 in Kraft – auch rückwirkend für die Monate Januar und Februar 2023. Durch sie werden die Kosten für Strom auf 40 Cent pro Kilowattstunde gedeckelt. Das gilt allerdings nur für 80 % des Stromverbrauchs vom Vorjahr.

  • Die restlichen 20 % werden nach den aktuellen Strompreisen berechnet.
  • Angesetzt ist die Strompreisbremse vorerst bis zum 30.
  • April 2024.
  • Die Bundesregierung will auf diese Weise die Strompreiserhöhung einschränken, um insbesondere finanziell schwächere Bevölkerungsgruppen zu entlasten.
  • Um die Verrechnung kümmert sich der Stromanbieter.

Vergleicht man die Strompreise in Europa, schneidet Deutschland insgesamt eher schlecht ab: Sogar weltweit gehört Deutschland zu den Ländern mit den höchsten Durchschnittspreisen pro Kilowattstunde, gefolgt von Dänemark, Belgien, Irland und Spanien. Grund dafür sind vor allem die vergleichsweise hohen Umlagen und Steuern, wobei die Strompreise in Deutschland aufgrund der Gaskrise noch einmal deutlich gestiegen sind.

  • Zwar ist der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch in Deutschland schon hoch, doch aufgrund des Merit-Order-Prinzips werden die Strompreise durch das Kraftwerk bestimmt, das als letztes hinzugezogen werden muss, um den aktuellen Strombedarf zu decken.
  • Das sind derzeit oft Kohle- und Gaskraftwerke.

Obwohl die Stromkosten für erneuerbare Energien wie Wind- oder Solarenergie niedrig sind, wirken sich demnach auch die hohen Gaspreise auf die Strompreisentwicklung aus. Merit-Order-Prinzips werden die Strompreise durch das Kraftwerk bestimmt, das als letztes hinzugezogen werden muss, um den aktuellen Strombedarf zu decken.

Das sind derzeit oft Kohle- und Gaskraftwerke. Obwohl die Stromkosten für erneuerbare Energien wie Wind- oder Solarenergie niedrig sind, wirken sich demnach auch die hohen Gaspreise auf die Strompreisentwicklung aus. Was eine Kilowattstunde Strom kostet, wird von so vielen Faktoren beeinflusst, so dass eine Voraussage für die Zukunft schwierig ist.

Der deutet darauf hin, dass die Strompreise vermutlich vorerst auf hohem Niveau bleiben werden. Auch das Portal Finanztip geht von einer eher stagnierenden Strompreisentwicklung aus, wenn auch unter dem Preisniveau von 2022. Finanztip schätzt ein, dass die Strompreise aufgrund des größer werdenden Anteils der erneuerbaren Energien langfristig sinken könnten,

Eine zuverlässige Prognose ist jedoch nicht möglich. Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass unvorhersehbare Ereignisse große Auswirkungen auf die Strompreise haben können. Verbraucher haben grundsätzlich drei Möglichkeiten, mit den steigenden Preisen umzugehen: Strompreisvergleich : Die Strompreise unterscheiden sich je nach Anbieter stark.

Dabei spielen unter anderem das Versorgungsgebiet und der lokale Wettbewerb eine Rolle. Unter Umständen lassen sich durch einen Anbieterwechsel Stromkosten sparen. Verbraucher sollten jedoch nicht nur Strompreise vergleichen, sondern auch weitere Gebühren, Preisgarantien und Kündigungsfristen berücksichtigen.

  1. Strom sparen : Energieeffiziente Haushaltsgeräte, LED-Lampen und der bewusste Einsatz von Elektrogeräten sind nur einige der Möglichkeiten, Energie zu sparen und dadurch die eigenen – ganz unabhängig von den Strompreisen.
  2. Auf Photovoltaik setzen : Hausbesitzer können Solarstrom selbst produzieren.
  3. Eine gut geplante amortisiert sich mit der Zeit selbst und erzeugt anschließend nahezu kostenlosen Solarstrom über viele Jahre.

Besitzer einer Photovoltaikanlage machen sich somit unabhängiger von schwankenden Strompreisen. Auch das Portal Finanztip empfiehlt Hausbesitzern die Installation von Photovoltaikanlagen, um die Kosten für Strom langfristig zu senken. : Aktuelle Strompreise und die Entwicklung in Deutschland

Welche Stromanbieter senken die Preise 2023?

Preissenkung Liste

STROMANBIETER STROMPREIS SINKT
Knauber Strom – eine Marke der Knauber Erdgas GmbH auf 36,84 Ct/kWh
Leipziger Stadtwerke 24,4%
MAINGAU Energie GmbH auf 37,08 Ct/kWh
Mannheimer Energieunternehmen MVV auf 38,40 ct/kWh

Was ist der teuerste Stromanbieter?

Sehr guter Service zu höheren Preisen – Im etwas höheren Preissegment werden den Ökostrom-Anbietern BayWa, der StromManufaktur, Polarstern und Naturstrom ein guter Service-Index bestätigt. Den besten Service zu höheren Preisen bekommt man bei Greenpeace Energy. Die EnBW-Tochter Yello und die E.ON-Tochter Innogy waren die teuersten Stromanbieter im Test. E Wie Einfach Strom

Wie viel Strom für 2 Personen?

Stromverbrauch im 2-Personen-Haushalt – 2-Personen-Haushalte sind mit einem Anteil von etwa einem Drittel die zweithäufigste Haushaltsgröße in Deutschland. Der durchschnittliche Stromverbrauch von 2 Personen beträgt rund 2.000 bis 3.500 kWh pro Jahr, was jährlichen Stromkosten von etwa 800 bis 1.400 Euro entspricht.

Gebäudeart mit elektrischer Warmwasserbereitung ohne elektrische Warmwasserbereitung
Ein- oder Zweifamilienhaus 3.500 kWh 3.000 kWh
Wohnung im Mehrfamilienhaus 2.800 kWh 2.000 kWh

Der Stromverbrauch von 2 Personen in einer typischen 60 m2-Wohnung beträgt (ohne Warmwasser) rund 2.140 kWh. Wie die folgende Tabelle zeigt, steigen Stromverbrauch und Stromkosten mit der Fläche deutlich an.

Wird der Strom wieder billiger?

Strom und Gas werden günstiger Örtliche Grundversorger passen ihre Tarife zunehmend den fallenden Preise an den Energiebörsen an. Vergleichsportalen zufolge bleibt deren Preisniveau bei Strom und Gas allerdings weiter hoch. Die sinkenden Preise an den Energiebörsen kommen mittlerweile auch bei den Strom- und Gaskunden der örtlichen Grundversorger an.

Wie die “Süddeutsche Zeitung” unter Berufung auf Zahlen des Vergleichsportals Verivox berichtet, senken im Mai, Juni und Juli insgesamt 91 Strom- und 80 Gasfirmen ihre Tarife. Strom wird danach im Schnitt um rund 14 Prozent günstiger, Gas um 23 Prozent. Zudem haben über 200 Grundversorger schon seit dem 1.

Januar 2023 ihre Preise für Strom und Gas gesenkt, wie Check24 heute mitteilte. Beim Strom betrugen die Senkungen für 3,3 Millionen Haushalte danach im Schnitt fünf Prozent. Das entspreche einer Ersparnis von 108 Euro bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden (kWh).

Woher kommt der Strom von E WIE EINFACH?

Woher kommt Ökostrom von E WIE EINFACH? – Ökostrom von E WIE EINFACH stammt aus 100% erneuerbaren Energien aus Europa. Das EECS-GoO-System (European Energy Certificate System – Guarantee of Origin) ermöglicht den Handel mit Grünstromzertifikaten in Europa.

  • Diese dienen zum Nachweis der umweltfreundlichen Stromproduktion, werden für jede Megawattstunde grünen Stroms ausgestellt und unabhängig von der physikalischen Stromrichtung gehandelt.
  • Der Sinn der Zertifikate ist, sicherzustellen, dass der erzeugte Strom aus erneuerbaren Energien nur einmal verwertet werden kann.

Dadurch kommt es zu keiner Doppelvermarktung von Strom.

Wie seriös ist Montana?

1. Platz im Test der “Konditionen überregionale Gasanbieter” und “sehr gut” für “Konditionen überregionale Ökogasanbieter” – MONTANA konnte sich unter allen Gasanbietern durchsetzen und wurde in der Kategorie “Konditionen überregionale Gasanbieter” vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) als 1.

  • Platz ausgezeichnet.
  • Des Weiteren konnte sich MONTANA in der Kategorie “Konditionen überregionale Ökogasanbieter” mit “sehr gut” beweisen.
  • Zudem konnte MONTANA auch die Auszeichnung “sehr gut” im Bereich der “Stromanbieter überregional” gewinnen.
  • Genaueres erfahren Sie auf der Seite unserer,
  • Quelle: Dank günstiger Gastarife und einem exzellenten Service wurde MONTANA vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) 2014 in der Kategorie „Gasanbieter überregional” als Testsieger ausgezeichnet.

Ausschlaggebend für die hohe Service-Qualität war beispielsweise, dass E-Mail-Anfragen zügig, kompetent, persönlich und freundlich beantwortet wurden. Darüber hinaus überzeugte MONTANA durch die günstigen Gaspreise, die in allen Modellfällen deutlich unter dem Branchendurchschnitt lagen.

  1. MONTANA wurde 2012 und 2014 mit dem Deutschen Servicepreis als Testsieger in der Kategorie “Energie” vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) ausgezeichnet.
  2. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum,
  3. Quelle:

Wechseln Sie jetzt zu MONTANA Erdgas! Sichern Sie sich unsere günstigen Erdgaspreise. Der Wechsel zu MONTANA dauert keine 5 Minuten. MONTANAErdgas Klima Mit der Zusatzvereinbarung MONTANA Erdgas Klima unterstützen Sie Klimaschutzprojekte zum Ausgleich der CO 2 -Emissionen.

  • Diese Option kann mit allen Erdgastarifen kombiniert werden.
  • Tarife und Preise Bei der Vielzahl an verschiedenen Tarifmodellen kann der Überblick schnell verloren gehen.
  • Hier finden Sie Antworten zu unseren Tarifen, Optionen und Preisen.
  • Werben Sie Kunden und profitieren Sie selbst! Sind Sie mit unseren Leistungen bei Erdgas oder Strom zufrieden, dann empfehlen Sie uns.

Für jeden geworbenen Kunden belohnen wir Sie mit bis zu 50 €. Hilfreiche Tipps zum Energiesparen Es gibt viele Möglichkeiten, wie man bei Strom, Wärme und Warmwasser sparen kann. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Kniffen Ihren Verbrauch reduzieren.

Wie hoch ist der Strompreis bei e ON?

Eon erhöht die Strompreise in NRW deutlich: 45 Prozent mehr für die Grundversorgung Der Stromanbieter eon zieht den Preis in der Grundversorgung deutlich an. © picture alliance/dpa Für viele Menschen im Ruhrgebiet wird der Strom ab Juni deutlich teurer.

  • Deutschlands Marktführer Eon zieht den Preis in der Grundversorgung stark an.3 Min Lesezeit 2023-04-14 17:56:18 Deutschlands größter Energieversorger Eon erhöht zum 1.
  • Juni 2023 den Strompreis in der Grundversorgung – und zwar deutlich.
  • Der Arbeitspreis für Strom soll Unternehmensangaben zufolge von rund 30,85 Cent auf dann 49,44 Cent pro Kilowattstunde (kWh) steigen.

Das ist ein Anstieg von mehr als 60 Prozent. Insgesamt fällt der Anstieg allerdings etwas geringer aus, da der Grundpreis gleichzeitig sinkt: Von rund 190 Euro auf knapp 150 Euro im Jahr. Am Ende bleibt immerhin noch eine deutliche Steigerung von 45 Prozent.

Der Preis gilt für alle, die bis zu 15.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbrauchen. Ein Zwei-Personen-Haushalt liegt im Schnitt bei rund 2.500 kWh im Jahr, bei einer vierköpfigen Familie rechnet man mit rund 4.500 kWh. Allerdings gilt bei der Preiserhöhung zu bedenken, dass die Strompreisbremse seit März bei den monatlichen Abschlägen berücksichtigt wird.

Das heißt, für 80 Prozent der Jahresverbrauchsprognose muss man nur 40 Cent brutto zahlen – was immer noch eine Erhöhung von 9,15 Cent ist. Das Unternehmen begründet die Preissteigerung mit den gestiegenen Beschaffungskosten für Strom während der Energiekrise.

Ist es ratsam den Stromanbieter?

Dein Fahrplan zu einem guten Stromvertrag – Aktualisiert am 18. August 2023 Das Wichtigste in Kürze

  • Der Wechsel des Stromanbieters lohnt sich 2023 besonders, weil die Strompreise gesunken sind.
  • 2023 gilt eine Strompreisbremse von 40 Cent für 80 Prozent Deines bisherigen Verbrauchs. Mit einem Tarif unterhalb der Preisbremse kannst Du zusätzlich sparen.
  • Die sogenannte Grundversorgung – oft von den lokalen Stadtwerken – ist im Schnitt deutlich teurer als andere Tarife.

So gehst Du vor

  • Prüfe, ob Du mit einem Wechsel des Stromanbieters sparen kannst. Vergleiche dazu Tarife mit unserem Stromrechner. Er fragt die Angebote von Verivox und Check24 gleichzeitig ab und filtert die Ergebnisse nach unseren strengen Finanztip-Kriterien.
  • Die Ergebnisliste enthält Werbelinks, über die Du Deinen Tarif direkt abschließen kannst. Alle Emp­feh­lungen erfolgen rein redaktionell und zu 100 Prozent unabhängig.

Strompreise vergleichen

Wenn Deine monatlichen Abschlagszahlungen nicht (mehr) Deinem Verbrauch entsprechen, lass diese korrigieren. Nutze dafür gerne unseren Musterbrief.

Zum Musterbrief Du hast die Wahl: Du kannst bestimmen, wer Deinen Strom liefert. Nicht nur einmal, sondern immer wieder. Erhöht etwa Dein Stromanbieter die Preise, kannst Du sofort den Vertrag kündigen und Dir einen anderen Lieferanten suchen. Du gehst bei solch einem Wechsel kein Risiko ein: Deine Versorgung bleibt sicher,