Wie Entgifte Ich Meinen Körper?

Wie Entgifte Ich Meinen Körper

Wie lange braucht man um den Körper zu entgiften?

Was passiert im Körper während des Entgiftens? – Das Entgiften regt den Stoffwechsel, die Arbeit der Leber und der Nieren an und beeinflusst die Verdauung, daher sind die ersten Tage besonders schwer. Kopfschmerzen, Schwäche, Stimmungsschwankungen und Abgeschlagenheit können die Folgen sein.

Klar, denn der Stoffwechsel arbeitet nun erst einmal auf Hochtouren. Hat sich der Körper ein wenig an die Umstellung gewöhnt, fällt das Entgiften gleich viel leichter und man erhält seine Energie zurück. Durch die Ernährungsumstellung während der Entgiftung gelangen weniger Giftstoffe in den Körper. Dadurch hat er mehr Zeit und Kapazitäten, sich mit den bereits vorhandenen schädlichen Substanzen auseinanderzusetzen und diese auszuscheiden.

Je nachdem wie hoch die Giftstoffbelastung, wie gut der gesundheitliche Zustand sowie die Arbeit der Entgiftungsorgane ist, dauert es unterschiedlich lange, bis Haut, Darm, Leber und Nieren Giftstoffe ausgeschieden haben. Meist kann man von einigen wenigen Wochen ausgehen, bis die Entgiftung abgeschlossen ist.

  1. Wer abnehmen möchte, für den ist eine Detox-Kur eher ungeeignet, denn beim Fasten geht es in erster Linie um die Reinigung des Körpers von schädlichen Substanzen und nicht darum, das Gewicht zu reduzieren.
  2. Auch wenn man während des Entgiftens einige Pfunde verliert, ist dies eher ein kurzfristiger Effekt.

Beendet man z.B. die Saftkur und nimmt wieder feste Nahrung zu sich, nimmt meist auch das Gewicht schnell wieder zu. Eine langfristige Auswirkung auf das Gewicht ist also eher weniger zu erwarten. Besonders wichtig ist es, dass man nach Abschluss der Entgiftungskur nicht wieder in alte Muster verfällt, sondern weiterhin zu gesunden Lebensmitteln greift, viel Wasser trinkt, den Stress reduziert und sich ausreichend bewegt.

Dann schafft es der Körper auch wieder von allein zu entgiften und sich gesund zu halten. Tun Sie sich etwas Gutes, achten Sie auf eine richtige Ernährung und vor allem: Bleiben Sie gesund! Quellen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/ratgeber/detox-uebersicht/detox https://www.klinik-st-georg.de/en/poisoning-and-detoxification/ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3312275/ https://www.liverdoctor.com/case-study-hot-flashes-and-fatty-liver/ https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/diaeten-fasten/entgiftungsdiaeten/ Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Verlosung. Diese E-Mail-Adresse ist bereits für das Gewinnspiel registriert. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Verlosung.

Was trinken zum entgiften?

Entgiftung mit Wasser: So geht’s! – Um den eigenen Körper von Toxinen, Schadstoffen und Schlacken zu befreien, sollte ein Zeitraum von einer Woche für eine Entgiftungs-Trinkkur angestrebt werden. In dieser Zeit werden pro Tag drei bis vier Liter Flüssigkeit getrunken. Durch das Trinken von Wasser lassen sich die verschiedenen Schadstoffe leichter aus dem Körper spülen. Wie Entgifte Ich Meinen Körper Mit Wasser den Körper nachhaltig entgiften (Bildquelle: ID 10195156 Krakenimages.com / depositphotos.com) Die Entgiftung beginnt dabei bereits direkt nach dem Aufstehen, Vor dem Frühstück ist demnach ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen zu trinken.

Zum eigentlichen Frühstück kann ein entkoffeinierter grüner Tee oder Kräutertee getrunken werden. Wichtig ist, dass im Tee kein Zucker oder Süßmittel verwendet wird. Über den Vormittag verteilt sollten dann drei bis vier Tassen Tee getrunken werden. Während des Mittagessens ist wieder ein Glas lauwarmes Wasser zu trinken.

Idealerweise wird das Wasser vor der Mahlzeit getrunken, sodass der Magen bereits ein wenig gefüllt ist. Ab dem Nachmittag (14.00 Uhr) wird dann normal in kleinen Portionen (200 ml alle 15 Minuten) getrunken. Mit einem Glas lauwarmen Wasser vor dem Schlafengehen wird die Trinkkur für den Tag dann beendet.

Was darf man beim entgiften nicht essen?

Neben dem Fasten tut dem Körper die gezielte Zufuhr von Lebensmitteln gut, die den Körper entgiften. Im Rahmen einer solchen Detox-Diät meiden oder reduzieren Sie Speisen, die den Körper übersäuern. Dazu gehören Fleisch, Alkohol, Weißmehl- und Fertigprodukte, Süßigkeiten, Milch und Eier.

Welcher Tee schwemmt Giftstoffe aus?

Entgiften – verschiedene Tees für den Körper – Welche Teesorte für Sie die richtige ist, hängt von Ihrem eigenen Geschmack und der gewünschten Wirkung ab.

Ingwertee eignet sich hervorragend, wenn Sie den Körper nicnt nur entgiften möchten, sondern gleichzeitig einem Erkältungsinfekt vorbeugen wollen. Die zerkleinerte Knolle schmeckt etwas scharf und stärkt Ihr Immunsystem. Mit grünem Tee wird im asiatischen Raum traditionell entgiftet. Ein paar Tassen am Tag schwemmen die überschüssigen Giftstoffe aus Ihrem Körper. Ein weiterer Pluspunkt dieses Tees ist die Anti Aging Wirkung auf unsere Zellen. Brennesseltee kann bei einem Harnwegsinfekt wunderbar angewendet werden, da er die Nierenfunktion anregt. Diese Funktion können Sie auch beim Entgiften nutzen. Der einzige Nachteil ist der lästige ständige Gang zur Toilette, um die Blase zu entleeren. Ein Geheimtipp unter den Detoxfans ist Zitronengrastee, Hierfür wird Zitronengras zerkleinert und möglichst frisch aufgebrüht. Der Tee hat eine angenehme Säure und schmeckt schön frisch.

You might be interested:  Wie Lange Dauert Steuerbescheid?

Außerdem interessant:

Welches Obst reinigt die Leber?

Was tut der Leber gut – und was nicht? –

leberfreundlich: lieber nicht so oft:
Fleischprodukte Huhn, Pute, Rind, mageres Schweinefleisch, magerer Schinken, Speck, Bratwurst, Gans, Blut- und Leberwurst
Fisch Wild Seelachs, Rotbarsch, Kabeljau Aal, Makrele, Ölsardinen
Obst und Gemüse Aprikosen, Bananen, Brokkoli, Erdbeeren, Karotten, Kartoffeln, Mandarinen, Orangen, Spargel, Spinat, Tomaten, Zucchini Erbsen, Bohnen, Linsen, Kohl, Zwiebeln
Getreideprodukte Grau- und Schwarzbrot, Haferflocken, Reis, Nudeln, Gries, Zwieback Weißbrot, frisches Brot
Milchprodukte Buttermilch, fettarme Frischmilch, Frischkäse, Joghurt, Magerquark Rohmilchkäse, sehr fetter Käse, Schmelzkäse, H-Milch, milchhaltige Fertiggetränke

Wie kann ich natürlich entgiften?

Detox im Alltag – so gelingt’s – Verschiedene reinigende Rituale können nicht nur zum Bestandteil eines Detox Tages, sondern generell in den Alltag integriert und immer mal wieder zwischendurch durchgeführt werden. So kann die regelmässige Entgiftung ganz leicht zur Routine und zum festen Bestandteil des Lebens werden.

Den Körper zu entgiften geschieht nicht nur durch die richtige Ernährung, sondern auch über Bewegung, Zeit in der Natur sowie Meditation und Atemübungen. Ein entspannter Spaziergang im Wald, eine ruhige Yoga-Stunde oder das bewusste Atmen können den Entgiftungsprozess des Körpers beschleunigen und unterstützen.

Doch auch anstrengender Sport wirkt unterstützend, da der Körper Schadstoffe regelrecht herausschwitzen kann.

Welcher Tee ist am besten zum entgiften?

Ingwerwurzel wiederum ist verdauungsanregend, Mateblätter können Hungergefühle unterdrücken und dabei helfen, eine Diät durchzustehen. Melisse und Minze beruhigen Magen und Darm und Lavendel wirkt entspannend. Aber auch Löwenzahn und Birke sind häufige Bestandteile von Tees zum Entschlacken.

Kann der Körper sich selbst entgiften?

Warum Detox ein Mythos ist Artikel Kopfzeile: Wie Entgifte Ich Meinen Körper

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook. Facebook-Beiträge immer entsperren

Artikel Abschnitt: Darum geht’s: Detox-Anhänger:innen glauben, der moderne Mensch würde zu viele Gifte und Schadstoffe aufnehmen, Ursachen dafür seien eine ungesunde Ernährung mit zu viel Fett, Zucker und Zusatzstoffen sowie Nikotin und Alkohol. Aber auch Umweltgifte und Stress werden dafür verantwortlich gemacht, dass unser Körper nicht mehr in der Lage ist, sich selbstständig zu entgiften und zu reinigen.

  1. Die Folge laut Detox-Theorie: In unseren Organen und im Bindegewebe lagern sich ” Schlacken” ab, die für allerhand Unwohlsein verantwortlich sind.
  2. Detox-Kuren könnten unseren Körper von diesen unerwünschten Stoffen befreien.
  3. Während die Variation an Detox-Diäten und -Produkten immer weiter zunimmt, hat die Wissenschaft bisher weder Schlacken im Körper nachweisen noch einen Nutzen von Detox-Kuren belegen können,

Artikel Abschnitt: Darum müssen wir drüber sprechen: Aus wissenschaftlicher Sicht ist eine Entgiftung des Körpers mithilfe von Detox-Maßnahmen nicht nötig, Ein gesunder menschlicher Körper reinigt sich selbst. Er scheidet unerwünschte Stoffe über Leber, Nieren, Darm, Haut und Atmung aus.

In der Leber werden etwa giftige Substanzen umgebaut und über Niere und Darm ausgeschieden, so etwa beim Abbau von Alkohol. Bei “echten” Vergiftungen hingegen, wie durch die falsche Dosierung von Medikamenten, braucht der Körper medizinische Maßnahmen, zum Beispiel ein Gegengift. Auch Dioxine und toxische Schwermetalle wie Blei können sich im Körper ansammeln, wenn man zu hoher Konzentration ausgesetzt ist.

Es gibt jedoch keinerlei wissenschaftliche Belege dafür, dass Detox bei derartigen Vergiftungen helfen kann. Artikel Abschnitt: Es gibt zahlreiche Arten von Detox-Kuren. In der Regel sind sie eine Saftdiät, die über einige Tage durchgeführt wird und mit einer Darmentleerung beginnt.

Welches Organ entgiftet am meisten?

Unsere Haut – das größte Entgiftungsorgan! Die Haut ist nicht nur unser zweitgrößtes Organ und äußere Schutzbarriere gegenüber der Umwelt, sie ist neben der Leber, den Nieren und der Lunge auch unser größtes Entgiftungsorgan. Eine unreine Haut ist also oft auch ein Zeichen dafür, dass der Körper Schwierigkeiten hat, Abfall- und Schadstoffe loszuwerden.

Welches Obst ist gut zum Entgiften?

Frisches Obst entgiftet – Kiwis, Beeren, Bananen, Grapefruit: Viele Vitamine und ein hoher Wassergehalt machen Obst zum perfekten Begleiter einer Detox-Kur. Wie Entgifte Ich Meinen Körper 4 / 17 © iStock.com/ArthurHidden

Welches Obst reinigt das Blut?

Herzinfarkt-Risiko: Man sollte täglich zwei Portionen Obst essen – Israelische Forschende fanden heraus, dass der Granatapfel den Blutdruck um bis zu 20 Prozent senken kann. Weiter sorgen enthaltene Antioxidantien für eine Vorbeugung von Entzündungen und ein vermindertes Herzinfarkt-Risiko.

  • Darüber hinaus stecken fast alle Obst- und Beerensorten voller Flavonoiden, welche ebenfalls Entzündungen verhindern können und das Herz-Kreislauf-System stärken.
  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, jeden Tag zwei Portionen Obst zu essen – also etwa eine Banane oder einen Apfel.
  • Tomaten, die im botanischen Sinn übrigens den Früchten zugeordnet werden, enthalten viel Lycopin.
You might be interested:  E Wie Einfach Strom?

Dieser Stoff beugt der Oxidation von Cholesterin vor und reinigt die Arterien. Laut infranken.de ist Lycopin jedoch nur in erhitzten Tomaten enthalten, weshalb sich bei gesunder Ernährung eher eine Tomatensuppe oder ein Gericht mit Tomatensoße lohnt. (nak) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA,

Was morgens trinken zum entgiften?

Wasser am Morgen kurbelt die Entgiftung an – Da der Körper in der Nacht Giftstoffe abbaut, hilft ein morgendliches Glas Wasser dabei, diese rasch auszuscheiden. So wirkt das Wasser auf nüchternen Magen quasi antitoxisch. Bereits nach wenigen Tagen soll man sich so frischer fühlen.

Wie kann ich meinen Körper entgiften und entsäuern?

Die richtige Ernährung ist beim Basenfasten entscheidend – Obst und Gemüse: Im Idealfall versorgen wir unseren Körper mit 70% basischen Lebensmitteln und nur 30% säure-bildenden Nahrungsmitteln. Häufig ist dies allerdings umgekehrt, sodass unser Körper aus dem Säure-Basen-Gleichgewicht gerät.

KartoffelnBlatt- und Wurzelgemüse wie Sellerie, Karotten, FenchelObstjegliche Art von grünem Blattgemüse und Blattsalaten wie Mangold, Spinat und KohlGemüse wie Zucchini, Aubergine und Kürbis

Vermeide Fleisch, Kaffee und Nikotin: Neben der basischen Ernährung solltest Du stark säure-bildende Lebensmittel meiden, um den ohnehin schon übersäuerten Körper nicht noch zusätzlich zu belasten. Dazu zählt vor allem eine eiweißreiche Ernährung mit Fleisch, Fisch und Wurst, Eiern und Quark. Von Kaffee und Croissants solltest Du während deiner Basenkur lieber die Finger lassen.

Welches Hausmittel reinigt das Blut?

Blutflecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln Flecken bekämpfen Artikel bewerten: Durchschnittliche Bewertung: 3.71429 von 5 bei 21 abgegebenen Stimmen. Plötzliches Nasenbluten oder eine kleine Unachtsamkeit in der Küche können der weißen Bluse oder der Jeans schnell mal zusetzen. Was tun, wenn man Blutflecken auf der Kleidung hat? Zunächst sollten Sie sich selbstverständlich um Ihre Gesundheit kümmern, die Blutung stoppen und sich verarzten.

Im nächsten Schritt hilft es schon, wenn Sie den Blutfleck mit kaltem Wasser behandeln. Wenn Blut austritt, ist es flüssig und enthält einen Wasseranteil. Bei der Blutgerinnung entweicht das Wasser und die im Blut enthaltenen Eiweiße verklumpen. Es entsteht ein Fleck. Warmes Wasser ist bei der Entfernung von Blutflecken kontraproduktiv, da die restlichen im Blut enthaltenen Proteine durch die Wärme des Wassers denaturieren.

Das heißt, die Struktur der Proteine verändert sich und sie haften stärker an den Stofffasern. Daher empfiehlt sich bei Blutflecken, aber auch bei anderen proteinhaltigen Flecken (Käse, Milchprodukte, Eier, Schweiß), kaltes Wasser als erste Rettung. Entweder den Fleck an sich bearbeiten oder das ganze Kleidungsstück in kaltem Wasser einweichen.

  1. Neben kaltem Wasser hilft gegen einen Blutfleck auch die altbewährte Gallseife, so der Verbraucherservice Bayern.
  2. Auch Mineralwasser, Salz und eine Aspirintablette haben sich als Blutflecken-Löser bewährt.
  3. Auch das Einlegen in einer Salzlösung mit kaltem Wasser hilft dabei.
  4. Wer eine Aspirintablette zur Hand hat, kann das Kleidungsstück in kaltes Wasser legen, die Aspirin hinzugeben und das Auflösen der Tablette und des Flecks abwarten.

Laut einer Umfrage des “Forum Waschen” machen Weinflecken 49 Prozent aller Flecken aus. Damit belegt der Rotweinfleck den ersten Platz auf der Fleckenskala. Rotweinflecken werden gerne mit Salz behandelt und das zu Recht. Einen kleinen Haufen auf den noch feuchten Fleck, alles einwirken lassen und danach kann das betroffene Textil in die Wäsche.

Aber auch hier wirkt die Gallseife Wunder. Wer nichts anderes zur Hand hat, kann auch zu Mineralwasser greifen. Sie können das Kleidungsstück darin einweichen und es danach in die Waschmaschine geben – weg ist der Rotweinfleck. Auf Platz zwei der häufigsten Flecken ist laut “Forum Waschen” der Kaffeefleck.

Er rangiert mit 42 Prozent auf dem zweiten Platz und auch beim Kaffeefleck hilft schnelles Handeln. Der Verbraucherservice Bayern empfiehlt, den frischen Kaffeefleck mit einem Eiswürfel einzureiben und das Textil im Anschluss zu waschen. Auch die Gallseife hilft bei Kaffeeflecken.

Viel Mineralwasser auf die Flecken und alles mit Papiertüchern trockentupfen hilft ebenfalls, die Kaffeeflecken zu bekämpfen. Bei Deo-Flecken bietet es sich an, das Kleidungsstück in einem Zitronensäure-Wasser-Gemisch einzuweichen. Fertiges Zitronensäurepulver gibt es günstig zu kaufen.10 g davon in einem Liter Wasser auflösen und das betroffene Textil darin einweichen.

Nach 24 Stunden alles gut mit Wasser ausspülen und in die Waschmaschine. Diese Methode bietet sich für Deo-Flecken auf hellen Kleidern an. Für dunkle Kleider einfach die Zitronensäure mit Essigessenz ersetzen und weg sind die Flecken. Bitte immer erst einen Test machen, ob das Gemisch die Grundfarbe nicht verändert.

Bei dunkler Wäsche kann man auch wieder auf Gallseife zurückgreifen. Allgemein gilt bei allen Flecken, je schneller Sie agieren, desto besser. Hilfreich ist es, den Fleck noch vor der Wäsche zu behandeln, so das “Forum Waschen”. Werden die fleckigen Kleidungsstücke gewaschen und im Anschluss gebügelt, können sich die Flecken im Gewebe fixieren und wir werden sie dann nur noch schlecht los.

Wenn Sie Fleckenmittel verwenden, achten Sie darauf, dass diese nicht eintrocknen. Beachten Sie immer die Pflegehinweise und Waschhinweise der betroffenen Textilien. Und wie Sie umweltfreundlich waschen, was Waschnüsse taugen und ob ein Mikroplastikfilter sinnvoll ist, erfahren Sie in dieser Episode unseres Nachhaltigkeits-Podcasts : https://www.ardaudiothek.de/episode/besser-leben-der-bayern-1-nachhaltigkeitspodcast/mikroplastikfilter-waschnuesse-und-co-wie-wasche-ich-umweltfreundlich/bayern-1/10869607/ : Blutflecken entfernen: Mit diesen Hausmitteln Flecken bekämpfen

You might be interested:  Ab Wie Viel Jahren Ist Wednesday?

Wie reinige ich meine Leber auf natürliche Weise?

3. Baue diese Lebensmittel in deine Ernährung zur Leberentgiftung ein – Deine Nahrung sollte sehr ausgewogen und vitalstoffreich gestaltet sein. Insbesondere Lebensmittel mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt sind zu empfehlen, da das Vitamin C in der Leber ein Enzym aktiviert, welches das Blut von Giften reinigt. Iss regelmäßig folgende Lebensmittel zur Unterstützung deiner Lebergesundheit:

Brokkoli enthält große Mengen der antioxidativen Senfölglykosiden. Diese aktivieren den Entgiftungsstoffwechsel und unterstützen somit die Leber gegen bestimmte Gifte. Grünes Blattgemüse/Kräuter wie Spinat oder Rucola regen die Produktion von Gallenflüssigkeit an und können somit Schwermetalle neutralisieren. Außerdem unterstützen sie Spuren von Herbiziden und Pestiziden herauszufiltern. Avocados schützen die Leber vor Giftstoffen und helfen ihr, sich zu regenerieren. Kohlgemüse wie Brokkoli, Rosenkohl, Weiß- und Rotkohl oder Kohlrabi wirken reinigend und können Giftstoffe neutralisieren. Kurkuma wirkt unterstützend beim Entgiftungsprozess. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müsstest du heute allerdings Unmengen von Kurkuma in deinen Gerichten einbauen, denn die Wurzel an sich enthält gerade mal drei Prozent von dem wertvollen Curcumin. Das ist ein konzentrierter & zertifizierter Kurkuma-Extrakt mit einem Curcumin-Anteil von 95 %.

Zitrusfrüchte verfügen über reichlich Antioxidantien und fördern die Leberreinigung. Sie verhelfen zu einer Regeneration und einer verbesserten Leberfunktion. Knoblauch ist verhältnismäßig reich an Selen und Allicin und aktiviert Enzymkomplexe, die die Leberfunktion unterstützen und damit die Entgiftung fördern. Linsen sind reich an Arginin, ein Wirkstoff, der die Ausscheidung des Giftstoffes Ammoniak fördert und damit die Hirnfunktion und Fitness schützt. Bittere Lebensmittel wie beispielsweise Radicchio, Oliven, Aubergine und bittere Kräuter wie Rosmarin und Estragon regen die Leber an. Rote Bete enthält viele Antioxidantien, wirkt also entzündungshemmend und unterstützt die Entgiftung. Beeren, insbesondere Blaubeeren, sind reich an Vitaminen und Antioxidantien und unterstützen die Reinigung der Leber. Die in Blaubeeren enthaltenen Polyphenole wirken wie ein Schutzmantel für die Leber. Nüsse gelten als Leberverstärker, da sie reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E und anderen bioaktiven Substanzen sind. Diese unterstützen die Reduktion von Leberfett und die Stärkung der Membranen der Leberzellen, sodass sie vor Schädigungen geschützt werden. Tee wie beispielsweise grüner Tee, Löwenzahn- oder Brennnessel-Tee fördern die Lebergesundheit. Warmes Zitronenwasser, am besten morgens als Erstes zu sich genommen, ist reinigend und unterstützt den Magen und die Entgiftungswege der Leber.

Was bindet Giftstoffe im Körper?

Entgiftung über das Lymphsystem – Das Lymphsystem des Körpers ist ein Zirkulationsorgan, das ebenfalls eine zentrale Filterfunktion übernimmt. Unser Körper produziert jeden Tag mehr als fünf Liter Lymphe, eine wässrig-milchige Flüssigkeit. Sie fliesst in einem engen Gefässsystem, dem Lymphsystem.

Wie kann ich meinen Körper entgiften und entsäuern?

Die richtige Ernährung ist beim Basenfasten entscheidend – Obst und Gemüse: Im Idealfall versorgen wir unseren Körper mit 70% basischen Lebensmitteln und nur 30% säure-bildenden Nahrungsmitteln. Häufig ist dies allerdings umgekehrt, sodass unser Körper aus dem Säure-Basen-Gleichgewicht gerät.

KartoffelnBlatt- und Wurzelgemüse wie Sellerie, Karotten, FenchelObstjegliche Art von grünem Blattgemüse und Blattsalaten wie Mangold, Spinat und KohlGemüse wie Zucchini, Aubergine und Kürbis

Vermeide Fleisch, Kaffee und Nikotin: Neben der basischen Ernährung solltest Du stark säure-bildende Lebensmittel meiden, um den ohnehin schon übersäuerten Körper nicht noch zusätzlich zu belasten. Dazu zählt vor allem eine eiweißreiche Ernährung mit Fleisch, Fisch und Wurst, Eiern und Quark. Von Kaffee und Croissants solltest Du während deiner Basenkur lieber die Finger lassen.

Welcher Tee schwemmt Giftstoffe aus?

Entgiften – verschiedene Tees für den Körper – Welche Teesorte für Sie die richtige ist, hängt von Ihrem eigenen Geschmack und der gewünschten Wirkung ab.

Ingwertee eignet sich hervorragend, wenn Sie den Körper nicnt nur entgiften möchten, sondern gleichzeitig einem Erkältungsinfekt vorbeugen wollen. Die zerkleinerte Knolle schmeckt etwas scharf und stärkt Ihr Immunsystem. Mit grünem Tee wird im asiatischen Raum traditionell entgiftet. Ein paar Tassen am Tag schwemmen die überschüssigen Giftstoffe aus Ihrem Körper. Ein weiterer Pluspunkt dieses Tees ist die Anti Aging Wirkung auf unsere Zellen. Brennesseltee kann bei einem Harnwegsinfekt wunderbar angewendet werden, da er die Nierenfunktion anregt. Diese Funktion können Sie auch beim Entgiften nutzen. Der einzige Nachteil ist der lästige ständige Gang zur Toilette, um die Blase zu entleeren. Ein Geheimtipp unter den Detoxfans ist Zitronengrastee, Hierfür wird Zitronengras zerkleinert und möglichst frisch aufgebrüht. Der Tee hat eine angenehme Säure und schmeckt schön frisch.

Außerdem interessant:

Welcher Tee ist am besten zum entgiften?

Ingwerwurzel wiederum ist verdauungsanregend, Mateblätter können Hungergefühle unterdrücken und dabei helfen, eine Diät durchzustehen. Melisse und Minze beruhigen Magen und Darm und Lavendel wirkt entspannend. Aber auch Löwenzahn und Birke sind häufige Bestandteile von Tees zum Entschlacken.