Wie Komme Ich Ins Bios?

Wie Komme Ich Ins Bios

Wie komme ich ins BIOS bei Windows 10?

So starten Sie im UEFI- oder BIOS-Modus –

  1. Öffnen Sie die Firmwaremenüs. Sie können eine der folgenden Methoden verwenden:
    • Starten Sie den PC, und drücken Sie die vom Hersteller vorgegebene Taste zum Öffnen der Menüs. Häufig verwendete Tasten sind ESC, ENTF, F1, F2, F10, F11 oder F12, Auf Tablets wird häufig die Lauter- oder Leiser-Taste verwendet ( weitere gängige Tasten ). Während des Starts wird die entsprechende Taste häufig auf einem Bildschirm angegeben. Wenn dies nicht der Fall ist oder der Bildschirm zu schnell ausgeblendet wird, informieren Sie sich auf der Website des Herstellers.
    • Oder wenn Windows bereits installiert ist, wählen Sie entweder auf dem Anmeldebildschirm oder im Startmenü Ein/Aus ( ) aus halten UMSCHALT gedrückt, während Sie Neu starten auswählen. Wählen Sie Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmwareeinstellungen aus.
  2. Führen Sie in den Firmwaremenüs einen Start auf dem Laufwerk oder im Netzwerk aus, während Sie sich im UEFI- oder BIOS-Modus befinden: Wählen Sie im Menü des Startgeräts den Befehl aus, mit dem sowohl der Firmwaremodus als auch das Gerät identifiziert werden. Wählen Sie beispielsweise UEFI: USB-Laufwerk oder BIOS: Netzwerk/LAN aus. Möglicherweise werden separate Befehle für dasselbe Gerät angezeigt, also beispielsweise UEFI: USB-Laufwerk und BIOS: USB-Laufwerk, Für jeden Befehl werden dasselbe Gerät und dieselben Medien verwendet, allerdings wird der PC in einem anderen Firmwaremodus gestartet. Einige Geräte unterstützen nur einen Modus (UEFI oder BIOS). Andere Geräte ermöglichen nur den Start im BIOS-Modus, wenn Sie die UEFI-Sicherheitsfeatures manuell deaktivieren. Um die Sicherheitsfeatures zu deaktivieren, wechseln Sie zu Sicherheit > Sicherer Start und deaktivieren das Feature. Hinweis Einige ältere PCs (unter Windows 7 oder früher) unterstützen UEFI, machen es jedoch erforderlich, dass Sie zur Startdatei navigieren. Suchen Sie in den Firmwaremenüs nach der Option „Aus Datei starten”, und navigieren Sie dann zu „\EFI\BOOT\BOOTX64.EFI” in Windows PE oder auf den Windows Setup-Medien.

Wie komme ich ins BIOS von meinem PC?

Das BIOS starten: Wie geht das? Das Rückgrat Ihres Computersystems: Ohne das BIOS geht gar nicht. Das sorgt dafür, dass die grundlegendsten Funktionen von PC oder Laptop funktionieren. Ohne das BIOS könnte auch das eigentliche Betriebssystem nicht geladen werden.

  1. Und so kommen die meisten Menschen erst mit dem BIOS in Berührung, wenn gar nichts mehr funktioniert.
  2. Erst wenn Windows nicht mehr startet, fragen sich viele Nutzer: Wie kommt man ins BIOS? In der Regel ist das BIOS sehr schlicht gestaltet und wenig benutzerfreundlich.
  3. Nicht nur beim Totalversagen des Computers kann ein Blick ins BIOS hilfreich sein.

Das Programm gibt Ihnen Einstellungsmöglichkeiten, die Sie in Windows vergeblich suchen. Sie möchten die Hardware besser auf Ihre Bedürfnisse anpassen? Viele Basic Input/Output Systeme lassen zu, dass Nutzer die Komponenten des Computers konfigurieren, was wiederum zu einem schnelleren Rechner führen kann.

  • So lässt sich BIOS zum Beispiel zum einsetzen.
  • Das BIOS ist auch eine gute Anlaufstelle, um den Systemstart schneller zu gestalten.
  • Das BIOS läuft im Prinzip schon, wenn Sie einen Computer hochfahren.
  • Nur deshalb kann das Gerät überhaupt funktionieren.
  • Das kleine, aber extrem wichtige Programm sorgt dafür, dass andere Software geladen werden kann und löst damit ein interessantes Problem: Damit der Computer Software starten kann, muss ihm eine andere Software sagen, dass er die Software starten soll.

Das BIOS befindet sich auf einem Speichermodul, dass unabhängig von der Stromversorgung ist und deshalb quasi schon läuft, wenn der Computer angeschaltet wird. So gibt es die Anweisungen für den Start des kompletten Systems, Da das BIOS aber im besten Fall niemals von einem gewöhnlichen Computernutzer aufgerufen werden soll, ist der Zugang zur Software nicht ganz einfach.

  1. Das Programm ist nur dafür gedacht, das eigentliche Betriebssystem und alle benötigten Komponenten zu starten.
  2. Computerhersteller ermöglichen einem deshalb nur wenige Sekunden beim Hochfahren, das BIOS aufzurufen.
  3. Während der Computer bootet, weist eine Bildschirmmeldung auf eine bestimmte Taste hin, die man drücken muss, um BIOS zu öffnen.

Man hat in der Regel Zeit, bis der Startbildschirm des Betriebssystems erscheint. Hersteller wählen immer wieder die gleichen Tasten, mit denen sich das BIOS starten lässt. Welche Taste Sie zum BIOS-Aufrufen drücken müssen, hat der Hersteller bei der Produktion des Gerätes entschieden.

Doch es gibt Tasten, die vergleichsweise häufig dafür genutzt werden: Entf,, F1, F2, F10 oder F12 beispielsweise sind ganz typisch. Manchmal – gerade bei älteren Systemen – wird auch die Tastenkombination + + Esc verwendet. Welche Taste es tatsächlich ist, hängt allerdings vom Hersteller des BIOS oder Mainboards bzw.

dem Produzenten des Notebooks oder PCs ab. Hier eine Liste der üblichen BIOS-Taste bei bestimmten Herstellern. Die neueren Betriebssysteme Windows 8 und 10 bieten inzwischen eine Möglichkeit, das BIOS zu öffnen, ohne dass Sie beim Hochfahren des Rechners blitzschnell reagieren müssen.

Über das Boot-Optionen-Menü können Sie das BIOS quasi aus dem Betriebssystem heraus öffnen. Dafür muss der Computer allerdings aus Windows heraus neugestartet werden. Bevor Sie den Knopf für Neustart anklicken, halten Sie die Umschalt-Taste gedrückt. Während das System nun neustartet, erscheint nicht der übliche Windows-Startbildschirm, sondern das Boot-Optionen-Menü, dass Ihnen Zugang zum BIOS gewährt.

Über das Boot-Optionen-Menü gelangen Sie auch über Windows ins BIOS Ein alternativer Weg zum Boot-Menü führt über die Systemeinstellungen, Wenn Sie dort die Kategorie „Update und Sicherheit” und dann den Reiter „Wiederherstellung” auswählen, können Sie den „Erweiterten Start” anklicken. Wie Komme Ich Ins Bios Wenn der Computer beim Start auf einmal ohne ersichtliche Ursache piept, versucht das BIOS Ihnen wichtige Informationen zu geben. BIOS-Pieptöne signalisieren, dass Probleme mit der Hardware und Geräteteilekommunikation bestehen. Doch welcher Ton steht für welches Problem? Wir haben einen tabellarischen Überblick erstellt, der Ihnen aufzeigt, welcher Ton auf welchen Systemfehler hinweist. Wie Komme Ich Ins Bios Neuen Prozessor gekauft, eingebaut und trotzdem funktioniert nichts? Eventuell müssen Sie erst BIOS bzw. (U)EFI auf den neuesten Stand bringen. Die Software sorgt dafür, dass beim Hochfahren des Systems alle wichtigen Komponenten bereitstehen. Das BIOS liegt deshalb quasi unterhalb des Betriebssystems und kann nicht einfach über Windows aktualisiert werden. Wie müssen Sie für ein BIOS-Update Das BIOS ist fast so alt wie der Computer selbst. Wer mit PC-Problemen kämpft, hört hin und wieder den Begriff, aber die wenigsten Anwender wissen, worum es sich dabei genau handelt. Dabei ist das BIOS grundlgend für die Funktionsfähigkeit jedes PCs. Wir erklären, was sich hinter dem Akronym verbirgt, welche Aufgaben ein BIOS ausführt und welche Nachfolgetechnologien es gibt. Wie Komme Ich Ins Bios Das Formatieren einer Festplatte bereitet einen Datenträger für die Nutzung unter Windows vor. Anschließend kann er beispielsweise als Dateiablage oder Backup-Medium verwendet werden. Mit Windows stellt das Formatieren kein größeres Problem dar, da alle nötigen Funktionen als Bordmittel verfügbar sind. Erfahren Sie, wann das Formatieren sinnvoll ist und wie man am besten dabei vorgeht. Wer einen Desktop-PC oder Laptop verkauft, sollte vorher das System-Setup des Rechners auf Werkseinstellungen zurücksetzen. So garantieren Sie, dass alle Einstellungen reibungslos funktionieren. Auch wenn Sie einen Rechner kaufen oder ab und an Änderungen am System vornehmen, kann ein BIOS Reset notwendig sein.

Wie kommt man ins Boot-Menü?

Alternativer Weg ins BIOS bei Windows-Rechner – Wenn man partout nicht per Tastenkombination ins BIOS kommt, dann gibt es bei Windows 8 und Windows 10 Systemen auch einen Weg über das Betriebssystem zur Firmware des Computers. Hier ist das Stichwort das Windows Boot Optionen Menü. Wie Komme Ich Ins Bios Ins Boot Optionen Menü kommt man am einfachsten, indem man den Computer mit gedrückter Shift-Taste bzw. Hochstelltaste aus Windows heraus neu startet. Den Aufruf des BIOS beim nächsten Computerstart lässt sich dann über die Schaltfläche „Problembehandlung” im Hauptmenü der Windows Boot Optionen aktivieren.

Die weiteren angebotenen Optionen kann man ignorieren. Das sich dann öffnende Fenster ist im nebenstehenden Screenshot dargestellt. Lassen Sie sich nicht verwirren, wenn bei Ihnen die eine oder andere Kachel nicht angezeigt wird. Dann steht die entsprechenden Funktionen auf Ihrem Rechner nicht zur Verfügung.

Den Start ins BIOS können Sie hier nichtsdestotrotz durchführen. In Windows 8 gibt es tatsächlich noch einen zweiten Weg geht über die PC-Einstellungen:

Öffnen Sie den Charms-Bar und wählen Sie „Einstellungen” aus Klicken Sie unten rechts auf „PC-Einstellungen ändern” Anschließend klicken Sie auf „Update/Wiederherstellung” Im darauffolgenden Menu wählen Sie nun „Wiederherstellung” Anschließend klicken Sie auf „Update/Wiederherstellung” Klicken Sie unter „Erweiterter Start” auf „Jetzt neu starten” Weiter geht es so wie oben beschrieben

Welche Taste drücken beim Booten?

Firmware – Auswahlmenü nach der BIOS Boot Specification (BBS). Auswahlmenü von rEFIt auf einem MacBook mit EFI. Die allererste Software, die ein Computer nach dem Einschalten ausführt, ist die Firmware, Bei modernen PCs ist dies seit ca.2010 meist UEFI, Je nach Hersteller kann dabei ein Bootmenü durch Drücken einer der Funktionstasten eingeblendet werden.

Da bei IBM-PC-kompatiblen Computern UEFI das BIOS ersetzt hat, kann dieses dort oft auch in einem BIOS-kompatiblen Modus starten. Dabei lädt das UEFI eine BIOS-Emulation, die CSM ( englisch Compatibility Support Module ) genannt wird. Nicht alle UEFI-Implementierungen beinhalten CSM, seit 2020 wird es zunehmend weggelassen.

Sowohl ein BIOS als auch ein UEFI-CSM suchen auf gefundenen Datenspeichern nach startfähigen Medien und zeigen diese anschließend als Auswahl im Bootmenü an. Obwohl für das BIOS grundsätzlich lediglich ein Bootsektor mit korrekter Signatur vorhanden sein muss, verlangen modernere Spezifikationen eine genauere Prüfung des Mediums.

  • Mit dem El-Torito -Standard beispielsweise kann von optischen Datenträgern wie z.B.
  • CD-ROMs wahlweise wie von einer Festplatte oder per Disketten-Abbild gestartet werden.
  • Um das Bootmenü korrekt anzuzeigen muss das BIOS daher zuvor den Datenträger auf die verwendete Methode hin prüfen.
  • Je nach verfügbaren Medien kann es daher zu unterschiedlicher Verzögerung kommen, bis das Bootmenü dargestellt wird.
You might be interested:  Wie Alt Ist Apache?

Auch spezielle Wiederherstellungspartitionen ( englisch Recovery Partitions ) werden vom BIOS einzelner Hersteller untersucht und durch Drücken z.B. einer vorgegebenen Funktionstaste direkt gestartet. Einige BIOS-Implementierungen prüfen zusätzlich den MBR auf Richtigkeit, wie beispielsweise das Vorhandensein einer aktiven Partition,

  • Das Bootmenü wird beim BIOS auch BBS bezeichnet, von englisch BIOS Boot Specification oder BIOS Boot Select,
  • Das BBS-Menü wird nicht automatisch, sondern nach dem Drücken einer bestimmten Taste während des BIOS- POST angezeigt.
  • Da es keine Norm gibt, ist die zu drückende Taste je nach BIOS unterschiedlich, normalerweise aber eine der folgenden Tasten: Esc, Entf, F1, F2, F10, F11 oder F12, auf Tablets (ohne Hardware-Tastatur) meist eine der Lautstärken -Tasten, Volume up oder Volume down,

Bei UEFI ist, wenn ein CSM vorhanden und aktiviert ist, ebenfalls ein BIOS-kompatibles Prüfen möglicher Startmedien vorhanden. So kann auch EFI von einem MBR-partitionierten Datenträger starten, nutzt aber prinzipiell die GUID-Partitionstabelle als designierten MBR-Nachfolger.

  • Darauf sucht die Firmware nach UEFI-kompatiblen Bootloadern, die auf einer mit FAT -Dateisystem formatierten EFI-Systempartition (kurz ESP) liegen müssen.
  • Die Prozessorarchitektur muss dabei zu der des EFI passen, weshalb ältere 32-Bit -(U)EFI-Implementierungen keine 64-Bit -UEFI-Bootloader starten können und umgekehrt.

Auf fix installierten Datenspeichern wie Festplatten und SSDs ist hingegen eine im NVRAM eingetragene Boot-Option die Norm und per UEFI-Spezifikation vorgesehen. So tragen sich Betriebssysteme bei der Installation ein, was ein per Firmware gesteuertes Multi-Boot-System ermöglicht.

Per Hybrid-MBR kann, mit Einschränkungen, sowohl ein BIOS-basiertes als auch ein UEFI-basiertes Betriebssystem vom selben Datenträger gestartet werden; da das CSM jedoch nur als Übergangsmodul gedacht war wird es bei modernen UEFI-Implementierungen nicht mehr vorhanden sein. Auch die von Apple bis 2006 verwendete Open Firmware auf PowerPC-basierten Macintosh-Rechnern besitzt ein Bootmenü, das durch Halten der Wahltaste ⌥ bzw.

Alt auf PC-Tastaturen erscheint. Die Open Firmware durchsucht dafür alle unterstützten Medien nach einem Bootloader, der bei Apple-Rechnern auf einem mit dem Partitionstabellentyp APM partitionierten HFS -Dateisystem liegen und als Startprogramm markiert sein muss.

Dabei wird nur ein Startprogramm pro Partition unterstützt. Unter Mac OS X ist dies BootX: /System/Library/CoreServices/BootX, Der Programmcode kann jedoch auch im plattformunabhängigen Forth vorliegen. Auf Intel-Macs, die ab 2006 die Power-Macs beerbten, ist weiterhin die Wahltaste ⌥ zum Anzeigen des Bootmenüs gedrückt zu halten.

Apple verwendet dabei eine angepasste Version von EFI, die neben dem UEFI-Standard auch von Apple-eigenen Partitionen direkt starten kann. Das Bootmenü zeigt daher alle gefundenen Apple-EFI-Bootloader ( /System/Library/CoreServices/boot.efi von macOS ) auf unterstützten Dateisystemen (ursprünglich HFS+ ) ebenfalls an, ohne dass dafür ein auf der EFI-Systempartition installierter Bootloader vorhanden sein muss und auch ohne Eintragung in den NVRAM.

Welche Taste für Bootmenü Windows 10?

Die Boot-Kon­fi­gu­ra­ti­on im BIOS/UEFI einstellen – Damit Ihr PC den USB-Stick als Boot-Pfad erkennt, neh­men Sie eini­ge Ein­stel­lun­gen für die Boot­se­quen­zen im BIOS/UEFI vor. Andern­falls wird der Rech­ner immer ver­su­chen, das Betriebs­sys­tem von Ihrer Festplatte/SSD aus zu star­ten.

Ste­cken Sie den USB-Stick in den USB-Port und star­ten Sie den PC.Gleich nach dem Start Ihres Rech­ners öff­nen Sie das BIO­S/UE­FI-Set­up mit einem Tas­ten­druck. In der Regel han­delt es sich um die Ent­fer­nen -Tas­te. Sel­te­ner kön­nen es auch die Tas­ten F1, F2 oder F8 sein. Ein Blick in das Hand­buch Ihres Main­boards gibt Ihnen Sicher­heit. Ist das Set­up geöff­net, navi­gie­ren Sie nun je nach Ver­si­on mit der Maus oder den Pfeil­tas­ten Ihrer Tastatur.Wäh­len Sie den Menü­punkt Boot oder Boot­funk­ti­on aus und navi­gie­ren Sie zum Unter­punkt Boot­op­tio­nen / Boot Opti­on Prio­ri­ties,Stan­dard­mä­ßig wird als Boot Opti­on 1 Ihr Fest­spei­cher mit dem instal­lier­ten Betriebs­sys­tem ange­ge­ben. Wäh­len Sie die Gerä­te­be­zeich­nung an. Im auf­klap­pen­den Menü soll­te nun der USB-Stick als Opti­on anwähl­bar sein. Bestä­ti­gen Sie Ihre Aus­wahl mit der Enter -Tas­te bzw. einem Mausklick.Drü­cken Sie anschlie­ßend die Esc -Tas­te, um ins Menü zum Neu­start zu gelan­gen: Hier wäh­len Sie die Opti­on aus, die Ände­run­gen zu spei­chern und den Com­pu­ter neu zu star­ten. Anschlie­ßend star­tet Ihr Com­pu­ter neu und boo­tet nun vom USB-Stick.

Das Boot­me­nü nach Rech­ner­start direkt öffnen: Vie­le gän­gi­ge UEFI-Vari­an­ten auf neue­ren PCs unter­stüt­zen ein Boot­me­nü, über das Sie Ihr Sys­tem direkt vom USB-Stick star­ten können.

Ste­cken Sie den Boot-USB-Stick in Ihren Rech­ner und star­ten Sie den PC.Das Boot­me­nü lässt sich in der Regel über den Druck auf die Tas­te F12, F10 oder Esc öff­nen. Um wel­che Tas­te es sich in Ihrem Fall han­delt, kön­nen Sie im Hand­buch Ihres Main­boards nachlesen.Sie wer­den in ein Boot-Kon­fi­gu­ra­ti­ons-Menü gelei­tet, in dem Sie den USB-Stick über die Pfeil­tas­ten auf Ihrer Tas­ta­tur aus­wäh­len und Ihre Wahl mit der Enter -Tas­te bestä­ti­gen. Der Rech­ner boo­tet nun vom USB-Stick.

Wie Komme Ich Ins Bios © 2018 Nicht jeder Lap­top ver­fügt noch über ein opti­sches CD-ROM-Lauf­werk. Hier wird ein boot­fä­hi­ger Stick unabdingbar.

Wieso komme ich nicht ins BIOS?

UEFI-Firmware-Einstellungen in Windows 10 verwenden – Wenn Sie einen Windows 10-PC betreiben und feststellen, dass Sie nicht in das BIOS gelangen können, können Sie diesen Schritten folgen, um auf das BIOS zuzugreifen. In der Regel können Sie das Betriebssystem weiter nutzen. Führen Sie daher den Vorgang auf dem Desktop aus, ohne die Wiederherstellungsumgebung zu betreten. Schritt 1: Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Update & Sicherheit, Schritt 2: Klicken Sie im Fenster Wiederherstellung auf Jetzt neu starten, Schritt 3: Klicken Sie auf Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmware-Einstellungen, Schritt 4: Klicken Sie auf Neu starten und Ihr PC kann in das BIOS gelangen. Nehmen Sie einfach einige Änderungen im BIOS vor, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Wie komme ich ins BIOS ohne Betriebssystem?

So installieren Sie einen Laptop ohne Betriebssystem – Um ein Betriebssystem auf einen Laptop zu installieren, müssen Sie zunächst ein Installationsmedium erstellen. Je nachdem, was für ein Betriebssystem Sie installieren möchten, haben Sie dafür verschiedene Möglichkeiten.

Starten Sie den Laptop und warten Sie, bis die Meldung „Disk Boot Failure”, „No Boot device found” oder „No Boot device available” auf dem Bildschirm erscheint.Legen Sie nun entweder die vorbereitete Installations-DVD in das Laufwerk ein oder schließen Sie den USB-Stick an.Drücken Sie die Enter-Taste, um den Rechner neu zu starten. Es sollte dann der Installationsassistent des Betriebssystems starten. Ist das nicht der Fall, müssen Sie über das Bios manuell einstellen, das der Laptop von der DVD oder dem USB-Stick booten soll.Starten Sie den Rechner neu und drücken Sie unmittelbar nach dem Start die F2-Taste oder die ENTF-Taste, um das Bios aufzurufen,Navigieren Sie im Bios zu den Boot Device Einstellungen und legen Sie dort entweder das CD/DVD-Laufwerk fest oder den USB-Port.Speichern Sie die Einstellungen und starten Sie den Laptop neu, um die Installation zu starten.

Wie komme ich ins BIOS bei HP?

Schalten Sie den Computer ein oder starten Sie ihn neu. Während der Bildschirm leer ist, drücken Sie die Taste F10, um das BIOS-Einstellungsmenü zu öffnen. Bei manchen Computern wird das BIOS-Einstellungsmenü durch das Drücken der Taste F2 oder F6 aufgerufen.

Wie komme ich in den UEFI Modus?

Uefi-Modus aktiv? So prüfen Sie den Uefi-Status – Wie Komme Ich Ins Bios So überprüfen Sie, ob der Uefi-Modus überhaupt angeschaltet ist. Gerade bei Komplettrechnern mit vorinstalliertem Windows ist nicht immer automatisch der Uefi-Modus aktiv. Wenn die Bios-Emulation CSM (Compatibility Support Module) aktiviert ist, erfolgt die Betriebssysteminstallation standardmäßig im herkömmlichen Bios-Modus.

  • Um Windows im Uefi-Modus zu installieren, muss der PC-Hersteller die Installations-DVD aus dem Uefi-Bootmenü heraus aufrufen.
  • Um zu prüfen, ob der Uefi-Modus aktiv ist, tippen Sie bei laufendem Windows in die Eingabeaufforderung den Befehl msinfo32 ein.
  • Das Microsoft-Betriebssystem zeigt jetzt die „Systeminformation von Windows” an.

Suchen Sie dort nach einer Zeile, die mit „BIOS-Modus” beginnt, sollte dahinter „UEFI-Modus” stehen. Lautet die Angabe „Legacy” oder fehlt die Zeile „BIOS-Modus” komplett, dann haben Sie Pech und Uefi ist nicht aktiviert. Wollen Sie in diesem Fall Uefi nutzen, müssen Sie Windows neu installieren.

Wie kann ich mein PC booten?

Zu booten bezeichnet ein Vorgang, bei dem ein Computer ein Betriebssystem in den Hauptspeicher oder Random Access Memory (RAM) lädt. Nachdem das Betriebssystem geladen ist, ist der Rechner bereit zum Ausführen von Anwendungen für Benutzer. Als Reboot oder Neustart wird das erneute Starten des Betriebssystems bezeichnet.

Der einfachste Weg hierzu ist unter Windows -Betriebssystemen die Tastenkombination „STRG + ALT + ENTF”. Bei größeren Computern (einschließlich Großrechnern) lautet die entsprechende Bezeichnung für einen Boot-Vorgang auch Initial Program Load (IPL) und für einen Reboot re-IPL. Das Booten eines Betriebssystems arbeitet mit einem sehr kleinen Programm.

Sobald dieses in den Computer geladen wurde, gibt es die Programmsteuerung ab, sodaß wiederum das gesamte Betriebssystem geladen wird und die Steuerung des Rechners übernimmt. Das Starten eines Computers oder Laden eines Betriebssystems funktioniert anders als die Installation des Betriebssystems, die in der Regel eine Anfangsaktivität und einmalig ist.

  1. Sobald der Computer eingeschaltet wird, wird das BIOS ( Basic Input-Output System ) auf dem System ROM (Read-only Memory) gestartet und übernimmt die Steuerung des Rechners.
  2. Das BIOS startet zunächst einen Power-On Self Test (POST), um sicherzustellen, dass alle Computerkomponenten betriebsbereit sind. Dann wird das Boot-Programm geladen. Dabei handelt es sich um eine Betriebssystemerweiterung, die durch das BIOS gestartet wird, um das Betriebssystem in den Arbeitsspeicher zu laden, um es von dort aus zu starten.
  3. Im nächsten Schritt sucht das Boot-Programm auf einem Laufwerk oder angeschlossenem USB-Gerät nach Boot-Dateien für das Betriebssystem. Sofern dort keine Boot-Dateien gefunden werden, wird die Suche auf der Festplatte fortgesetzt. Diese Boot-Reihenfolge kann im BIOS festgelegt werden.
  4. Nachdem das Boot-Laufwerk identifiziert wurde, überprüft das BIOS als nächstes den ersten Sektor und kopiert Daten aus dem RAM-Speicher des Computers. Diese Informationen und Daten werden auch als Boot Record oder Master Boot Record bezeichnet.
  5. Anschließend lädt das BIOS den Boot Record in den Arbeitsspeicher.
  6. Der Boot Record enthält ein Programm, das sich das BIOS nun teilt und dem Boot Record die Kontrolle über den Computer gibt.
  7. Der Boot Record lädt die anfängliche Systemdatei (für DOS -Systeme beispielsweise IO.SYS) von einem Laufwerk oder der Festplatte in den Arbeitsspeicher.
  8. Die ursprüngliche Datei (beispielsweise IO.SYS, die ein Programm namens SYSINIT enthält) lädt dann den Rest des Betriebssystems in den Arbeitsspeicher. An dieser Stelle wird der Boot Record nicht mehr benötigt und kann durch andere Daten überlagert werden.
  9. Die ursprüngliche Datei (beispielsweise SYSINIT) lädt eine Systemdatei (zB MSDOS.SYS), die mit dem BIOS arbeiten kann.
  10. Eine der ersten Betriebssystemdateien, die geladen wird, ist eine Systemkonfigurationsdatei (für DOS beispielsweise die Datei CONFIG.SYS). Informationen in der Konfigurationsdatei helfen dem Ladeprogramm beim Laden spezifischer Betriebssystemdateien, beispielsweise bestimmte Gerätetreiber.
  11. Eine weitere Datei die, geladen werden muss, enthält Informationen für spezifische Anwendungen oder Befehle, die der Benutzer festgelegt hat, damit sie als Teil des Boot-Prozesses starten. In DOS wird diese Datei AUTOEXEC.BAT genannt. Unter Windows handelt es sich dabei um die Datei WIN.INI.
  12. Nachdem alle Betriebssystemdateien geladen wurden, erhält das Betriebssystem die Steuerung des Computers, führt anfängliche Befehle durch und wartet auf die ersten Benutzereingaben.
You might be interested:  Grippe Wie Lange Ansteckend?

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Wie man ins UEFI rein kommt?

UEFI über eine Tastenkombination unter Windows aufrufen –

Wählen Sie entweder auf dem Anmeldebildschirm oder im Startmenü “Ein/Aus” aus und halten Sie die “UMSCHALT”-Taste dabei gedrückt.Klicken Sie nun auf “Neu starten”.Wählen Sie anschließend “Problembehandlung” > “Erweiterte Optionen” > “UEFI-Firmwareeinstellungen” aus.Ihr Rechner geht nun in das UEFI-Firmwaremenü.

Was ist F12 Boot-Menü?

Zugriff auf das Acer Boot-Menü und das Acer BIOS – Acer bietet eine Reihe von Modellen an (z.B. Aspire One, Aspire Timeline und Aspire v3/v5/v7), um den unterschiedlichen Anforderungen der Benutzer zu erfüllen. Obwohl sie viele Gemeinsamkeiten haben, ist die Taste für das Acer-Bootmenü nicht dieselbe.

Schalten Sie Ihren Acer-Laptop aus.Halten Sie die Taste F12 auf Ihrer Tastatur von Anfang an gedrückt. (Obwohl das Drücken der Taste F12 nur erforderlich ist, wenn das Acer-Logo erscheint, sollten Sie die Taste gedrückt halten, falls Sie das Fenster übersehen; es verschwindet blitzschnell).Nachdem Sie das Boot-Menü aufgerufen haben, können Sie zu den entsprechenden Boot-Optionen navigieren und diese durch Drücken der Pfeiltasten ändern. (Bitte denken Sie daran, die Änderungen zu speichern, wenn Sie das Boot-Menü verlassen.)

Die beiden anderen häufig verwendeten Tasten für den Zugriff auf das Acer-Bootmenü Windows 10 sind Esc und F9, Wie Komme Ich Ins Bios Warnung: Das F12-Bootmenü ist bei einigen Acer-Laptops standardmäßig deaktiviert; Sie müssen es bei Bedarf im BIOS aktivieren. Wie aktiviert man das F12-Bootmenü bei Acer?

Drücken Sie F12, um das Acer-Bootmenü aufzurufen.Gehen Sie zur Registerkarte Hauptmen ü, indem Sie die rechte Pfeiltaste drücken.Drücken Sie den Pfeil nach unten, um F12-Bootmenü auszuwählen.Drücken Sie die Eingabetaste, um den Status von Deaktiviert auf Aktiviert zu ändern.

Wie Komme Ich Ins Bios Was ist das Acer BIOS? Das Acer BIOS (Basic Input/Output System) ist ein Teil des Acer-Boot-Menüs; es ist darin enthalten. Im BIOS-Setup-Menü können Sie das zu verwendende Gerät, die Boot-Reihenfolge und die Einrichtung der BIOS-bezogenen Funktionen festlegen.

Die häufigste Acer BIOS-Taste, die Sie drücken müssen, um das BIOS-Einstellungsmenü aufzurufen, ist F2, Wenn dies nicht funktioniert, können Sie versuchen, das BIOS-Menü durch Drücken der Entf -Taste aufzurufen, die eine weitere häufig verwendete Taste auf Acer-Computern ist. Wie kann man auf das Acer-BIOS zugreifen? Sie können die F2-Taste, die häufig verwendete Acer-BIOS-Taste, nach dem Start/Neustart eines Computers drücken, um die Startsequenz anzuhalten.

Dies ist ein einfacher Weg, um das Acer BIOS-Menü (Setup-Menü) aufzurufen, aber Sie müssen die Taste immer wieder drücken, um das richtige Fenster und die richtige Zeit nicht zu verpassen. Sobald das Startmenü des Acer-Laptops auf dem Bildschirm angezeigt wird, können Sie die gewünschten Informationen abrufen oder einige Einstellungen ändern, indem Sie die Pfeiltasten nach links, rechts, oben und unten verwenden.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Acer-Laptop vollständig aufgeladen ist oder stecken Sie den Acer-Desktop-Adapter in eine Steckdose.Starten Sie Ihren Acer-Computer.Drücken Sie Windows + S und geben Sie Informationen in das Suchfeld ein.Wählen Sie Systeminformationen aus dem Suchergebnis.Suchen Sie nach der Option BIOS-Version/-Datum in der Spalte Element,Machen Sie einen Screenshot oder fotografieren Sie die Informationen zu Version/Datum (Sie können die Informationen auch manuell aufschreiben).Öffnen Sie einen Webbrowser und rufen Sie die offizielle Website von Acer auf.Suchen Sie nach dem BIOS für Ihr Acer-Modell.Klicken Sie auf Download und warten Sie.Öffnen Sie die Datei oder komprimieren sie und doppelklicken Sie auf die bat -Datei.Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das BIOS auf Ihrem Acer-Computer zu aktualisieren.

Wie Komme Ich Ins Bios Einige Leute berichten, dass ihr Computer nach der BIOS-Aktualisierung nicht mehr starten kann, Bitte machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, denn es gibt mehrere Lösungen dafür. Klicken zum Twittern

Wie öffne ich den Bootmanager?

Änderungen im Windows Boot Manager mit der Eingabeaufforderung vornehmen – Anstatt den Boot Manager direkt zu verwenden, können Sie alternativ auch Änderungen mit der Eingabeaufforderung vornehmen. Hierfür sind nur wenige Befehle erforderlich. Dafür nutzen wir das Programm „bcdedit”:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste + R”, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.
  2. Geben Sie anschließend „cmd” Danach halten Sie die „Shift- und Strg-Taste” gleichzeitig gedrückt und drücken „Enter”, Dadurch wird die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten geöffnet.
  3. Geben Sie nun den Befehl „bcdedit” ein und bestätigen Sie mit „Enter”,
  4. Eine Tabelle wird geladen, in der Sie alle aktuellen Einstellungen vom Windows Boot Manager sehen. Hier ist unter anderem auch der Eintrag „timeout” dabei, der bereits angesprochen wurde.
  5. Welche Betriebssysteme installiert und vom Windows Boot Manager erkannt wurden, sehen Sie in der unteren Hälfte „Windows-Startladeprogramm”,

So ändern Sie den Name von einem Bootmanager-Eintrag:

  • Geben Sie folgenden Befehl ein: „bcdedit /set description “Neuer Name””
  • Beispiel: bcdedit /set description “Testname”

Mit diesem Befehl wird der Name vom Betriebssystem beispielsweise von „Windows 10″ zu „Testname” geändert. Tipp: Sie möchten auch noch weitere Änderungen vornehmen? Dann geben Sie den Befehl „bcdedit /?” ein, um alle wichtigen Befehle in einer Übersicht zu erhalten. Hiermit steuern Sie unter anderem Notverwaltungsdienste oder den Start-Manager.

Welche F Taste für Boot-Menü Dell?

Mit Tastatur – Tippen Sie auf F2 bis, bis die Meldung „Aufrufen des BIOS-Setup’ angezeigt wird. Um das Boot-Manager-Auswahlmenü aufzurufen, tippen Sie auf F12. Ohne Tastatur – Wenn das F12-Startauswahlmenü angezeigt wird, drücken Sie die Leiser-Taste, um das BIOS-Setup aufzurufen.

Welche F Taste um von USB zu Booten?

Starten Sie den PC neu und drücken Sie beim Einschalten F12 ( Fn+F12 ), um auf das Boot-Menü zuzugreifen.

Wie komme ich ins BIOS bei Lenovo?

Um über die Funktionstaste ins BIOS zu gelangen Drücken Sie sofort und wiederholt F2 oder ( Fn+F2 ). Der Zugriff auf das BIOS kann mehrere Versuche erfordern. Suchen Sie nach BIOS im Hardware-Handbuch, So finden und zeigen Sie Handbücher für Lenovo Produkte an – ThinkPad, ThinkCentre, Ideapad, Ideacentre.

Wie funktioniert das BIOS?

Die vier Aufgaben des BIOS – Das BIOS identifiziert, konfiguriert, testet und verbindet Computerhardware sofort nach dem Einschalten eines Computers mit dem Betriebssystem. Diese Schritte werden als Boot-Vorgang bezeichnet. Diese Aufgaben werden jeweils von den vier Hauptfunktionen des BIOS ausgeführt:

Selbsttest beim Einschalten ( POST ). Testet die Hardware des Computers vor dem Laden des Betriebssystems. Bootstrap-Lader, Findet das Betriebssystem. Software/ Treiber, findet die Software und Treiber, die nach der Ausführung mit dem Betriebssystem verbunden sind. Komplementärer Aufbau von Metalloxidhalbleitern (CMOS), Dies ist ein Konfigurationsprogramm, mit dem Benutzer Hardware- und Systemeinstellungen ändern können. CMOS ist der Name des nichtflüchtigen Speichers des BIOS.

Wie aktiviere ich die F8 Taste?

Funktionstasten: Alle Informationen zu F1 bis F12 im Überblick Am Computer lassen sich beinahe alle Abläufe und Befehle mit der Maus steuern. Mit der Tastatur führen Sie die gleichen Arbeitsschritte in den meisten Fällen aber deutlich einfacher und schneller durch.

Ein gutes Beispiel hierfür sind die Funktionstasten F1 bis F12. Hinter diesen F-Tasten, die sich in der obersten Reihe der Tastatur befinden, verbergen sich viele hilfreiche Funktionen, die Ihnen häufig Zeit ersparen. Domain Bundle Aktion Nur für kurze Zeit: So erhalten Sie zwei Gratis-Domains! Kaufen Sie eine,de-Domain und erhalten eine,com und,info Domain gratis dazu.

Die F-Tasten befinden sich sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Tastaturen in der obersten Reihe. Die Funktionstasten finden Sie am oberen Rand der Windows-Tastatur. Auch auf Mac-Tastaturen finden Sie die F-Tasten am oberen Rand. Bei einigen Windows- und vor allem Mac-Tastaturen dienen die Funktionstasten auch zur Steuerung von Musik, Lautstärke und Helligkeit des Bildschirms.

Da diese Funktionen häufiger verwendet werden als die eigentlichen Funktionen der F-Tasten, müssen Sie in diesem Fall für die Aktivierung der Funktionstasten die drücken. Die Fn-Taste zur Aktivierung der Funktionstasten befindet sich meistens unten links auf der Tastatur. Ein kurzer Tastendruck kann einzelne Aktionen auslösen, für die Sie sonst mehrere Klicks oder Tastenkombinationen benötigen.

You might be interested:  Wie Erkennt Man Hodenkrebs?

Deshalb lohnt sich ein genauer Blick auf die Eigenschaften der einzelnen Funktionstasten. Unter macOS spielen die F-Tasten kaum noch eine Rolle, da die Befehle über andere Tastenkombination aufgerufen werden. Deshalb beschränken wir uns in den folgenden Abschnitten auf die Funktionen unter Windows.

  1. Stellen Sie sich vor, Sie bearbeiten gerade eine Tabelle in Excel und möchten die nutzen.
  2. Um in Erfahrung zu bringen, wie genau sich diese Funktion einsetzen lässt, drücken Sie einfach auf die F1-Taste, und es öffnet sich das Hilfsmenü von Excel.
  3. Dieser Schnellaufruf von Hilfestellungen funktioniert auch in anderen Anwendungsprogrammen, weshalb die F1-Taste insbesondere für Neueinsteiger praktisch ist.

In Office-Programmen lässt sich in Kombination mit der zudem die Menüleiste ein- und ausblenden. Sparen Sie sich bei der Umbenennung einer Datei oder eines Ordners den Umweg über die rechte Maustaste und den Menüpunkt „Umbenennen”. Klicken Sie einfach auf die Datei oder den Ordner und drücken Sie die F2-Taste.

  1. Es öffnet sich das Textfeld, in dem Sie direkt den neuen Namen eingeben können.
  2. Sie befinden sich im Browser auf einer Webseite, die Sie gerne nach einem gewissen Schlagwort durchsuchen möchten? Drücken Sie die Funktionstaste F3, und das Suchfeld öffnet sich.
  3. Es ist zudem gleich aktiviert, sodass Sie den gewünschten Suchbegriff direkt eingeben können.

Auch die F-Taste F4 hat mehrere Funktionen. Sie ruft z.B. die Adresszeile des Microsoft-Browsers Internet Explorer auf. In Kombination mit der Alt-Taste schließt sie das gerade aktive Fenster. Die Funktion mit der größten Zeitersparnis bietet die F4-Taste in Word: Durch Drücken der Funktionstaste kann hier die letzte ausgeführte Aktion beliebig oft wiederholt werden.

Die F5-Taste hat je nach Programm eine andere Funktion. Im Browser lädt sie beispielsweise das aktuelle Fenster neu, ruft in Excel oder Word „Suchen und ersetzen” auf oder startet in PowerPoint eine Diashow. Mit der F6-Taste müssen Sie nicht erst die Adresszeile im Browser anklicken und die komplette URL markieren, um eine neue Seite einzugeben.

Ein einfacher Klick auf diese F-Taste reicht, um eine neue URL eintragen zu können. In Kombination mit der Strg-Taste rufen Sie in Word alle aktiven Dokumente auf. Die F7-Taste hat nur in Kombination mit anderen Tasten Funktionen, wobei diese insbesondere für Word-Nutzer praktisch sind.

So lassen Sie etwa mit der Alt-Taste und F7 Ihren kompletten Text auf Rechtschreibung und Grammatik überprüfen. Die Kombination aus Umschalttaste und F7 öffnet derweil automatisch den Thesaurus und schlägt praktische Synonyme für das zuletzt geschriebene oder ein beliebiges markiertes Wort vor. Sie haben Probleme, Windows zu starten? Drücken Sie kurz bevor das Windows-Logo beim Hochfahren des Computers erscheint auf die F-Taste F8.

Ihr Computer wird anschließend im abgesicherten Modus gestartet. Wie die F7-Taste hat die F9-Taste nur in Kombination mit einer anderen Taste eine Funktion. In Office-Programmen lassen sich beispielsweise mit der Strg-Taste und F9 geschweifte Klammern einfügen.

Um in die Menüleiste des Browsers zu gelangen, reicht ein einfaches Drücken der F10-Funktionstaste. Gemeinsam mit der Umschalttaste lässt sich außerdem ein Rechtsklick ohne Maus durchführen. In Word können Sie F10 mit der Strg-Taste kombinieren, um ein Fenster zu vergrößern bzw. zu verkleinern. Mit der F11-Taste aktivieren Sie den Vollbildmodus Ihres Browsers.

Durch erneutes Drücken der F-Taste gelangen Sie wieder in die Ansicht mit der Menüleiste. Die Funktionstaste F12 hat nur in Office-Programmen eine Funktion, ist dort aber sehr hilfreich. Drücken Sie dort die F12-Taste, öffnet sich das „Speichern unter”-Menü. Wie Komme Ich Ins Bios Die Feststelltaste aktiviert dauerhaft die Großschreibung von Buchstaben. Das ist oft praktisch, stört aber, wenn die Taste versehentlich gedrückt wird. In diesem Überblickartikel zeigen wir Ihnen, welche Funktion die Feststelltaste im Detail hat und wo sie sich auf der Tastatur befindet. Außerdem erklären wir, wie Sie die Feststelltaste vorübergehend oder dauerhaft deaktivieren. Wie Komme Ich Ins Bios Die Windows-Taste öffnet nicht nur das Windows-Startmenü mit einem Knopfdruck, sondern übernimmt durch zahlreiche Tastenkombinationen wichtige Funktionen in der Bedienung des Windows-Betriebssystems. Navigieren Sie schneller durch Ihr System, starten Sie wichtige Funktionen oder sorgen Sie für einen produktiveren Workflow! Wie Komme Ich Ins Bios Tastenkombinationen in Windows 11, auch als Shortcuts bekannt, sind wie bei vorherigen Windows-Versionen eine praktische Methode, um Windows-Einstellungen zu öffnen und verschiedene Aktionen auszuführen. Obwohl viele Shortcuts in Windows 10 und 11 identisch sind, gibt es einige Tastenkombinationen, die sich unterscheiden.

Wie komme ich bei Windows 10 ins UEFI?

UEFI über eine Tastenkombination unter Windows aufrufen –

Wählen Sie entweder auf dem Anmeldebildschirm oder im Startmenü “Ein/Aus” aus und halten Sie die “UMSCHALT”-Taste dabei gedrückt.Klicken Sie nun auf “Neu starten”.Wählen Sie anschließend “Problembehandlung” > “Erweiterte Optionen” > “UEFI-Firmwareeinstellungen” aus.Ihr Rechner geht nun in das UEFI-Firmwaremenü.

Wieso komme ich nicht ins BIOS?

UEFI-Firmware-Einstellungen in Windows 10 verwenden – Wenn Sie einen Windows 10-PC betreiben und feststellen, dass Sie nicht in das BIOS gelangen können, können Sie diesen Schritten folgen, um auf das BIOS zuzugreifen. In der Regel können Sie das Betriebssystem weiter nutzen. Führen Sie daher den Vorgang auf dem Desktop aus, ohne die Wiederherstellungsumgebung zu betreten. Schritt 1: Gehen Sie zu Start > Einstellungen > Update & Sicherheit, Schritt 2: Klicken Sie im Fenster Wiederherstellung auf Jetzt neu starten, Schritt 3: Klicken Sie auf Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmware-Einstellungen, Schritt 4: Klicken Sie auf Neu starten und Ihr PC kann in das BIOS gelangen. Nehmen Sie einfach einige Änderungen im BIOS vor, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Wie komme ich ins BIOS ohne Betriebssystem?

So installieren Sie einen Laptop ohne Betriebssystem – Um ein Betriebssystem auf einen Laptop zu installieren, müssen Sie zunächst ein Installationsmedium erstellen. Je nachdem, was für ein Betriebssystem Sie installieren möchten, haben Sie dafür verschiedene Möglichkeiten.

Starten Sie den Laptop und warten Sie, bis die Meldung „Disk Boot Failure”, „No Boot device found” oder „No Boot device available” auf dem Bildschirm erscheint.Legen Sie nun entweder die vorbereitete Installations-DVD in das Laufwerk ein oder schließen Sie den USB-Stick an.Drücken Sie die Enter-Taste, um den Rechner neu zu starten. Es sollte dann der Installationsassistent des Betriebssystems starten. Ist das nicht der Fall, müssen Sie über das Bios manuell einstellen, das der Laptop von der DVD oder dem USB-Stick booten soll.Starten Sie den Rechner neu und drücken Sie unmittelbar nach dem Start die F2-Taste oder die ENTF-Taste, um das Bios aufzurufen,Navigieren Sie im Bios zu den Boot Device Einstellungen und legen Sie dort entweder das CD/DVD-Laufwerk fest oder den USB-Port.Speichern Sie die Einstellungen und starten Sie den Laptop neu, um die Installation zu starten.

Wie kann ich mein PC booten?

Zu booten bezeichnet ein Vorgang, bei dem ein Computer ein Betriebssystem in den Hauptspeicher oder Random Access Memory (RAM) lädt. Nachdem das Betriebssystem geladen ist, ist der Rechner bereit zum Ausführen von Anwendungen für Benutzer. Als Reboot oder Neustart wird das erneute Starten des Betriebssystems bezeichnet.

Der einfachste Weg hierzu ist unter Windows -Betriebssystemen die Tastenkombination „STRG + ALT + ENTF”. Bei größeren Computern (einschließlich Großrechnern) lautet die entsprechende Bezeichnung für einen Boot-Vorgang auch Initial Program Load (IPL) und für einen Reboot re-IPL. Das Booten eines Betriebssystems arbeitet mit einem sehr kleinen Programm.

Sobald dieses in den Computer geladen wurde, gibt es die Programmsteuerung ab, sodaß wiederum das gesamte Betriebssystem geladen wird und die Steuerung des Rechners übernimmt. Das Starten eines Computers oder Laden eines Betriebssystems funktioniert anders als die Installation des Betriebssystems, die in der Regel eine Anfangsaktivität und einmalig ist.

  1. Sobald der Computer eingeschaltet wird, wird das BIOS ( Basic Input-Output System ) auf dem System ROM (Read-only Memory) gestartet und übernimmt die Steuerung des Rechners.
  2. Das BIOS startet zunächst einen Power-On Self Test (POST), um sicherzustellen, dass alle Computerkomponenten betriebsbereit sind. Dann wird das Boot-Programm geladen. Dabei handelt es sich um eine Betriebssystemerweiterung, die durch das BIOS gestartet wird, um das Betriebssystem in den Arbeitsspeicher zu laden, um es von dort aus zu starten.
  3. Im nächsten Schritt sucht das Boot-Programm auf einem Laufwerk oder angeschlossenem USB-Gerät nach Boot-Dateien für das Betriebssystem. Sofern dort keine Boot-Dateien gefunden werden, wird die Suche auf der Festplatte fortgesetzt. Diese Boot-Reihenfolge kann im BIOS festgelegt werden.
  4. Nachdem das Boot-Laufwerk identifiziert wurde, überprüft das BIOS als nächstes den ersten Sektor und kopiert Daten aus dem RAM-Speicher des Computers. Diese Informationen und Daten werden auch als Boot Record oder Master Boot Record bezeichnet.
  5. Anschließend lädt das BIOS den Boot Record in den Arbeitsspeicher.
  6. Der Boot Record enthält ein Programm, das sich das BIOS nun teilt und dem Boot Record die Kontrolle über den Computer gibt.
  7. Der Boot Record lädt die anfängliche Systemdatei (für DOS -Systeme beispielsweise IO.SYS) von einem Laufwerk oder der Festplatte in den Arbeitsspeicher.
  8. Die ursprüngliche Datei (beispielsweise IO.SYS, die ein Programm namens SYSINIT enthält) lädt dann den Rest des Betriebssystems in den Arbeitsspeicher. An dieser Stelle wird der Boot Record nicht mehr benötigt und kann durch andere Daten überlagert werden.
  9. Die ursprüngliche Datei (beispielsweise SYSINIT) lädt eine Systemdatei (zB MSDOS.SYS), die mit dem BIOS arbeiten kann.
  10. Eine der ersten Betriebssystemdateien, die geladen wird, ist eine Systemkonfigurationsdatei (für DOS beispielsweise die Datei CONFIG.SYS). Informationen in der Konfigurationsdatei helfen dem Ladeprogramm beim Laden spezifischer Betriebssystemdateien, beispielsweise bestimmte Gerätetreiber.
  11. Eine weitere Datei die, geladen werden muss, enthält Informationen für spezifische Anwendungen oder Befehle, die der Benutzer festgelegt hat, damit sie als Teil des Boot-Prozesses starten. In DOS wird diese Datei AUTOEXEC.BAT genannt. Unter Windows handelt es sich dabei um die Datei WIN.INI.
  12. Nachdem alle Betriebssystemdateien geladen wurden, erhält das Betriebssystem die Steuerung des Computers, führt anfängliche Befehle durch und wartet auf die ersten Benutzereingaben.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert