Wie Schreibt Man Eine Inhaltsangabe?

Wie Schreibt Man Eine Inhaltsangabe

Wie ist der Aufbau einer Inhaltsangabe?

Regeln und Tipps für das Schreiben von Inhaltsangaben – Beim Schreiben von Inhaltsangaben solltest du folgende Punkte beachten:

Zeitform: Schreibe Inhaltsangaben stets im Präsens, Gib Inhalte chronologisch wieder, also entsprechend des zeitlichen Ablaufs. Beachte den Aufbau einer Inhaltsangabe: Einleitung, Hauptteil, Schlussteil, Aus direkter Rede wird indirekte Rede : Gibst du Figurenrede wieder, musst du immer die indirekte Rede verwenden.

Beispiel : Faust antwortete seinem Schüler: „Die Kunst ist lang und kurz ist unser Leben.” wird zu Faust antwortete seinem Schüler, dass die Kunst lang sei und ihr Leben kurz.

Achte darauf, dass bei der Wiedergabe von indirekter Rede das Verb immer im Konjunktiv I steht, das Pronomen angepasst werden müssen und dass es keinen Doppelpunkt oder Anführungszeichen gibt. Perspektivwechsel: Wird eine Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, muss sie in der Inhaltsangabe in die Er- bzw. Sie-Perspektive umgewandelt werden. Inhaltsangaben werden aus einer übergeordneten, neutralen und sachlichen Perspektive verfasst. Vermeide wertende Formulierungen: Deine eigene Meinung sollte nicht Teil einer Inhaltsangabe sein. Bleib sachlich und objektiv, Wortwahl: Gib den Inhalt des Originaltextes mit deinen eigenen Worten wieder. Du darfst auf keinen Fall Fragmente des betrachteten Textes wörtlich übernehmen. Konzentriere dich auf die Fakten, Vermeide die Beschreibung von Gefühlen, persönlichen Wertungen und umfangreichen Details. Beantworte die W-Fragen : Wer, wo, wann, wie, was und warum? Eine Inhaltsangabe ist keine Nacherzählung: Fass dich so kurz wie möglich, aber lass keine wichtigen Informationen aus. *Orientiere dich für die Länge einer Inhaltsangabe immer an den Vorgaben deines Lehrers bzw. deiner Lehrerin. Als Faustregel gilt, dass der Umfang einer Inhaltsangabe nicht mehr als ⅓ der Vorlage umfassen sollte.

Wie beginne ich eine Inhaltsangabe?

Wie schreibe ich eine gute Inhaltsangabe? Merkmale, Aufbau, Regeln & Vorgehensweise – Deutsch

Was ist eine Inhaltsangabe? 1. Definition Wenn wir von einer Geschichte berichten wollen, so müssen dem Hörer den Inhalt des Gelesenen so vermitteln, dass er die Geschichte in ihren wesentlichen Teilen begreift, auch ohne sie gelesen zu haben. Wie müssen ihm mit eigenen Worten so kurz und so objektiv wie möglich über die wesentlichen Teile einer Geschichte informieren.

  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

In der Einleitung werden alle wichtigen Informationen zum Text benannt (Autor und Titel, Textart, Ort und Zeit des Geschehens und die Hauptpersonen. Die Kernaussage des Textes sollte in einem Satz formuliert werden. Es ist wichtig, im Hauptteil nicht die Reihenfolge der Geschehnisse zu vertauschen.2.

  • kurz und knapp schreiben
  • sachlich schreiben
  • chronologisch und logisch schreiben
  • Personen und Handlungen nicht bewerten
  • mit eigenen Worten schreiben und nicht den Stil der Vorlage übernehmen
  • nie in der Ich- Form schreiben
  • ohne wörtliche Rede schreiben
  • immer im Präsens oder Perfekt schreiben
  • Wir wollen uns nun die einzelnen Regeln etwas genauer ansehen.
  • Kurz und knapp schreiben heißt, den Text nicht mit Metaphern oder rhetorischen Mitteln auszuschmücken.
  • Personen und Handlungen nicht bewerten heißt, die eigene Meinung nicht in die Inhaltsangabe einfließen lassen.
  • Nicht den Stil der Vorlage zu übernehmen bedeutet, auch wenn die Geschichte voller Metaphern und Adjektiven ist, werden diese nicht in die Inhaltsangabe übernommen, sondern der Stil bleibt sachlich und nüchtern.
  • Wenn wir Inhaltsangaben ohne wörtliche Rede schreiben und trotzdem das Gesagte einer Person wiedergeben wollen, müssen wir die indirekte Rede benutzen.

Wandle die wörtliche in die indirekte Rede um! Verwende für die indirekte Rede den Konjunktiv I! Frau Meier: „Mein Mann gießt zu selten die Blumen.” Herr Meier: „Meine Frau will sich oft streiten.” Frau Petersen: „Mein Freund isst mir immer meine Schokolade weg.” Herr Son: „Meine Frau und ich gehen jeden Sonntag ins Stadion.” Herr Braun: „Ich bin nicht verheiratet.”

  1. Frau Herman: „Eine Frau ist so gut wie ein Mann.”
  2. Beispiel: Frau Meier sagt, ihr Mann gieße zu selten die Blumen.
  3. _
  4. _
  5. _
  6. _
  7. _
  8. 3. Arbeitsschritte zum Erstellen einer Inhaltsangabe
  • Text mehrmals gründlich lesen und verstehen, dazu unklare Stellen oder Begriffe klären
  • den Text einer Gattung zuordnen (Roman, Gedicht, Fabel, Drama)
  • das zentrale Thema des Textes benennen
  • den Text in Sinnabschnitte einteilen
  • für jeden Sinnabschnitt Kernsätze (Überschriften) finden
  • Einleitungssatz verfassen
  • Hauptteil gestalten
  • Schluss verfassen

4. Übung Vervollständige den Lückentext! Arbeitsschritte: Zuerst _ man den Text mehrmals und _ unklare Stellen oder Begriffe. Dann _ man den Text _ _ zu. (Roman, _, _). Man benennt das zentrale _ des Textes. Danach teilt man den Text in _ ein. Man formuliert _ für jeden Sinnabschnitt.5.

  • Frau Herman sagt, eine Frau sei so gut wie ein Mann.
  • Zu 4

Arbeitsschritte: Zuerst liest man den Text mehrmals und klärt unklare Stellen oder Begriffe. Dann ordnet man den Text einer Gattung zu. (Roman, Gedicht, Fabel, Drama). Man benennt das zentrale Thema des Textes. Danach teilt man den Text in Sinnabschnitte ein. Man formuliert Kernsätze (Überschriften) für jeden Sinnabschnitt.

  1. Aufbau einer Inhaltsangabe
  2. 1. Einleitung
  3. Die Einleitung informiert in Kürze über
  • Autor
  • Titel
  • Textsorte
  • Hauptpersonen
  • Ort
  • Zeitpunkt und
  • den groben Verlauf des Geschehens

Die Einleitung sollte 2- 3 Sätze umfassen. Der Einleitungssatz beginnt in der Regel mit einer Standardformulierung wie:

  • In der Kurzgeschichte geht es um
  • Das Gedicht, handelt von,
  • In der Kurzgeschichte von aus dem Jahre geht es um,
  • Der Roman spielt im mittelalterlichen England und erzählt die tragische Liebesgeschichte von,

oder: Man kann den Einleitungssatz auch mit noch mehr Informationen füllen. Entsprechend reduziert sich die Anzahl der Sätze für die gesamte Einleitung. Ein weiterer Satz zum groben Verlauf der Handlung sollte hier genügen. Manche Präpositionen in den folgenden Einleitungssätzen passen nicht zu den verwendetet Verben. Streiche Sie durch!

  • Die Geschichte handelt von/ über/ um Der Text informiert von / über / um Der Text berichtet von / über / um In der Geschichte geht es von / über / um
  • Der Text handelt von / über / um

Unterstreiche die Elemente, über die die folgende Einleitung informiert! Trage die fehlenden Elemente ein! In „Der Bär auf dem Försterball” geht es um einen Bären, der sich eines Winterabends als Förster verkleidet und auf den Maskenball der Förster geht.

  • Unerkannt mischt er sich in der Waldwirtschaft unter die Förster und führt diese an der Nase herum.
  • In der Einleitung fehlen _ In der Fabel „Der Bär auf dem Försterball” von Peter Hacks, geht es um einen Bären, der sich eines Winterabends als Förster verkleidet und auf den Maskenball der Förster geht.

Unerkannt feiert er im „Krug zum zwölften Ende” mit den Förstern und führt diese an der Nase herum. In der Einleitung fehlt _ In der Fabel „Der Bär auf dem Försterball” berichtet Peter Hacks von einem Bären, der sich als Förster verkleidet und unerkannt mit den Förstern feiert.

  1. In der Einleitung fehlen _
  2. 2. Hauptteil
  3. Der Hauptteil einer Inhaltsangabe gibt das zentrale Geschehen des Erzählten wieder.
  4. Der Hauptteil muss Antworten auf folgenden Fragen liefern:
  • WER spielt eine Rolle?
  • WAS passiert?
  • WO geschieht das Erzählte?
  • WANN spielt die Handlung?
  • WIE läuft das Geschehen ab?
  • WARUM handeln die Personen so?

3. Schlussteil In der Regel wird dein Lehrer oder deine Lehrerin keine Wertung erwarten. Erkundige dich also immer genau nach der Aufgabenstellung. Der Schlussteil darf auf keinen Fall länger als die Einleitung sein Den Schlussteil könnte man beispielsweise dafür nutzen, die Absicht des Autors zu schildern:

  • Der Roman/die Geschichte soll zeigen, dass
  • Diese Geschichte ist untypisch für die Autorin/ den Autor, weil
  • Die Moral dieser Fabel ist,
  • Der Leser soll darüber nachdenken, ob/dass
  • Es wird deutlich, dass
  • Genau wie in dem Gedicht wird hier ebenfalls deutlich, dass
  • Dieser Text ist ein Beispiel für den Umgang mit Metaphern in der romantischen Epoche.

Oder eventuell seine eigene Meinung verdeutlichen:

  • Ich finde, dass,
  • Mir gefällt die Geschichte sehr gut, weil.

Ordne die Schlusssatzteile in die passende Tabellenspalte ein! zeigt auf, wird aufgezeigt, verdeutlicht, ergreift Partei für, wird Partei ergriffen für, möchte veranschaulichen, ist folgende Lehre enthalten, macht deutlich

Der Autor/ die Autorin Der Text In dem Text

ul>

  • 4. Lösungen zu den Übungen
  • Zu 1
  • Die Geschichte handelt von Der Text informiert über Der Text berichtet von / über In der Geschichte geht es um
  • Der Text handelt von
  • In „Der Bär auf dem Försterball” geht es um einen Bären, der sich eines Winterabends als Förster verkleidet und auf den Maskenball der Förster geht. Unerkannt mischt er sich in der Waldwirtschaft unter die Förster und führt diese an der Nase herum. Es fehlen lediglich der Name des Autors und die Textart.

    • In der Fabel „Der Bär auf dem Försterball” von Peter Hacks, geht es um einen Bären, der sich eines Winterabends als Förster verkleidet und auf den Maskenball der Förster geht.
    • Unerkannt feiert er im „Krug zu zwölften Ende” mit den Förstern und führt diese an der Nase herum.
    • Diese Inhaltsangabe ist vollständig.
    You might be interested:  Viagra Wie Oft Kommt Man?

    In der Fabel „Der Bär auf dem Försterball” berichtet Peter Hacks von einem Bären, der sich als Förster verkleidet und unerkannt mit den Förstern feiert. Dabei führt er diese an der Nase herum. In der Einleitung fehlen die zeitliche Einordnung und der Ort des Geschehens.

    Der Autor/ die Autorin Der Text In dem Text
    1. zeigt auf verdeutlicht ergreift Partei für möchte veranschaulichen
    2. macht deutlich
    • zeigt auf verdeutlicht
    • macht deutlich
    1. wird aufgezeigt wird Partei ergriffen
    2. ist folgende Lehrer enthalten

    ul>

  • Sprachliche Merkmale der Inhaltsangabe
  • 1. Gliedern und Kürzen
  • Wenn wir uns an das zentrale Geschehen eines Textes annähern wollen, erfolgt das am besten in fünf Schritten:
    • der Text wird in Sinnabschnitten gegliedert
    • Person, Ort, Handlung, Zeitangaben, Hintergründe der Handlung werden unterstrichen
    • jedem unterstrichenen Element wird eine W- Frage zugewiesen: Wer?, Wann?, Wo?, Was?, Wie?, Warum?
    • dann werden Stichworte formuliert
    • Zum Schluss werden die Stichworte in Sätzen zusammengefasst
    1. 2. Sprachliche Merkmale
    2. Für einen guten sprachlichen Stil sollte man sich bemühen, wenn es sich anbietet, Nomen-Gruppen anstatt Verbgruppen zu verwenden:
    3. Beispiel:
    • Als er ankam – bei seiner Ankunft
    • Wie er erzählte – laut seiner Erzählung

    Forme die Verbgruppen in Nomen-Gruppen um!

    die Karte wird beschrieben _
    die Freunde kommen an _
    die Vögel singen laut _
    die Lokführer streiken _
    die Wirtschaft wächst _

    Sätze sollten abwechslungsreich miteinander verknüpft werden. Du solltest versuchen, verschiedene Konjunktionen zu finden und nicht immer dieselbe für den gesamten Text benutzen. Wiederholungen, zum Beispiel am Satzanfang, sollten grundsätzlich vermieden werden. Beispiel:

    • Nachdem sie zu Hause angekommen war, setzte sie sich an ihren Schreibtisch und machte ihre Hausaufgaben.
    • Lea spült das Geschirr. Dann macht sie ihre Hausaufgaben.
    • Erst rechnet Theo seine Aufgaben aus. Dann geht er zum Sportplatz.
    • Er bleibt zu Hause. Es regnet.
    • Frau Müller behauptet, in ihrem Garten gebe es Gespenster.
    • Frau Müller behauptet, in ihrem Garten flögen Urvögel herum.

    Nicht: Und sie kam zu Hause an. Und dann hat sie sich an den Schreibtisch gesetzt. Und dann hat sie ihre Hausaufgaben gemacht. Diese Konjunktionen beispielsweise machen eine Inhaltsangabe abwechslungsreich:

    • später
    • nachdem
    • bevor
    • während
    • wobei
    • obwohl
    • Forme die Hauptsätze in ein Satzgefüge mit der passenden Konjunktion um!
    • _
    • _
    • _

    Beachte: In einer Inhaltsangabe wandeln wir grundsätzlich die direkte (wörtliche) in die indirekte Rede um. Die indirekte Rede wird in der Regel mit dem Konjunktiv I ausgedrückt. Beispiel: Wenn ein Verb im Plural verwendet wird, kann es vorkommen, dass die Konjunktiv I- Form der Indikativ- Form des Verbs entspricht.

    1. Beispiel:
    2. 3. Lösungen zu den Übungen
    3. Zu2
    4. die Beschreibung der Karte, die Ankunft der Freunde, der Gesang der Vögel, der Streik der Lokführer, das Wachstum der Wirtschaft/ das Wirtschaftswachstum

    Nachdem Lea das Geschirr gespült hat, macht sie ihre Hausaufgaben. Bevor Lea ihre Hausaufgaben macht, spült sie das Geschirr. Nachdem Theo seine Aufgaben ausgerechnet hat, geht er zum Sportplatz. Bevor Theo zum Sportplatz geht, rechnet er seine Aufgaben aus. Er bleibt zu Hause, denn es regnet. Weil es regnet, bleibt er zu Hause. : Was ist eine Inhaltsangabe?

    Was darf man in einer Inhaltsangabe nicht schreiben?

    “Das ist doch unwichtig!” – Manchmal hilft es ja, “das Pferd vom Schwanz aufzuzäumen”, wie es redensartlich so schön heißt. Also statt zu fragen: ” Was gehört eigentlich in die Inhaltsangabe? ” oder ” Was ist eigentlich das Wesentliche in einem Text? ” fragt man also nach dem Gegenteil. Das ist ganz in Ordnung, Hauptsache, es hilft einem irgendwie auf die Sprünge. In der Inhaltsangabe haben nichts zu suchen:

    unwesentliche Details Einzelheiten, die für den Sinn des Textes, für den Handlungszusammenhang unbedeutend sind sprachliche Ausschmückungen

    Der Teufel steckt dabei im wahrsten Sinne des Wortes im “Detail”. Wenn es unwesentliche Details gibt, muss es schließlich auch wesentliche Details geben. Das bedeutet: Es kann schon mal wichtig sein, bei der Inhaltsangabe zu einem besonders wichtigen inhaltlichen Gesichtspunkt auch einzelne Details anzuführen.

    Wie lange soll eine Inhaltsangabe sein?

    Inhaltsangabe schreiben: Mit diesen Tipps kein Problem! Wiebke Mönning – 08.05.2017 Wie Schreibt Man Eine Inhaltsangabe Was gehört in eine Inhaltsangabe? Nur das Wichtigste! | Foto: Unsplash/Thought Catalog Egal ob in, oder Französisch – die Inhaltsangabe taucht immer wieder auf. Da lohnt es sich zu wissen, wie man einen Text richtig zusammenfasst. Denn das ist das Ziel einer Inhaltsangabe: Sie vermittelt die Handlung eines Texts, sodass jemand, der den Originaltext nicht kennt, trotzdem versteht, worum es geht.

    Das heißt, dass du dich wirklich auf die wichtigsten Momente des Texts konzentrieren musst. Details sind nebensächlich und damit unwichtig. Eine Inhaltsangabe ist vor allem eines: kurz. Wie lang genau sie sein darf, hängt ein bisschen vom Originaltext ab. Meistens ist sie aber nicht länger als zwei Drittel einer Seite.

    Wie jeder gute Text besteht eine Inhaltsangabe aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Als Einleitung reichen ein bis zwei kompakte Sätze, in denen du die Eigenschaften des Texts nennst, also:

    Name des Autorsvollständiger Titel des WerksErscheinungsjahrTextsorte (Roman, Sonett)Hauptfigur(en)Thema des Werks (der innere Kampf, die unerfüllte Liebe)

    Wie kann man ein Hauptteil schreiben?

    Wie schreibe ich einen Hauptteil? | sofatutor.com Oh, hallo, schön dich zu sehen. Guck mal, was hat denn das zu bedeuten. Pia hat ein Buch in der Hand und in der Mitte des Buches ist ein flammendes Herz zu sehen. Das sieht ja aufregend aus. Ich glaube ich weiß was das bedeuten soll.

    • Jede Geschichte hat einen Hauptteil.
    • Man sagt auch, dass das Herz einer jeden Geschichte der Hauptteil ist.
    • Doch was ist der Hauptteil eigentlich genau? Darum geht es heute.
    • Wir finden das gemeinsam heraus und werden auch einen Hauptteil schreiben.
    • Machst du mit? Dann los! Da der Hauptteil das Herz einer Geschichte ist, also ihr Höhepunkt, müssen folgende Dinge darin enthalten sein: 1) Im Hauptteil wird der Kern der Geschichte erzählt, nämlich das, was passiert.2) Er muss spannend geschrieben sein und alle Informationen enthalten.3) Spannend kann ein Streit, etwas Unerwartetes oder Geheimnisvolles sein.

    Und natürlich vieles mehr. Zuerst zeige ich dir mal verschiedene Textstellen. Mal sehen, ob du erkennst, welches Textstück wir zum Hauptteil einordnen können. Ich lese die Texte mal vor: 1. Text: Plötzlich bebte der Boden unter ihnen und sie stürzten in eine Fallgrube.2.

    Text: Wilma schaut vorsichtig aus der Kiste und schreit vor Entsetzen auf: „Menschen!” 3. Text: Als Teo aufwachte, lag das Ei neben ihm. Er hatte alles nur geträumt. Und? Was denkst du? Ich finde Text 1 und 2 sind Hauptteile. Text 3 ist eher ein Schluss, oder? Aber woran erkennen wir das? Text 1 beginnt mit dem Wort plötzlich.

    Solche Wörter klingen schon sehr spannend und geben Hinweise auf den Hauptteil. Insgesamt klingt Text eins sehr spannend, oder? Deshalb gehört er auch zum Hauptteil. In Text 2 kommt die wörtliche Rede vor. Und Wilma schreit vor Entsetzen. Das hört sich auch aufregend an.

    1. Also ordnen wir auch ihn zum Hauptteil ein.
    2. Text 3 beschreibt, was am Ende passiert.
    3. Das weißt du, weil dort steht, dass Teo alles nur geträumt hat.
    4. Du siehst, es ist nicht schwer zu erkennen, welche Teile zum Hauptteil gehören.
    5. Als zweiten Schritt wollen wir jetzt gemeinsam einen Hauptteil schreiben.
    6. Natürlich müssen wir wissen, worum es geht.

    Daher habe ich mir schon eine Einleitung ausgedacht. Eines Tages packte Pia die Reiselust. Sie hatte gehört, dass es in Schottland ein Seeungeheuer namens Nessie geben sollte. Das wollte Pia sich ansehen und machte sich auf den Weg nach Schottland. Jetzt kommt der Kern der Geschichte.

    Der soll folgendes beinhalten: – Pia steht am See. – plötzlich ein Feuerstrahl – Pia zittert vor Entsetzen Diese Punkte fügen wir jetzt zu einem Hauptteil zusammen: In Schottland angekommen fährt Pia gleich zum See in dem Nessie leben soll. Aber es ist keine Spur vom Seeungeheuer zu sehen. Pia möchte trotzdem noch ein wenig bleiben, setzt sich ans Ufer und schließt die Augen.

    Plötzlich wird es ganz heiß und als Pia die Augen öffnet sieht sie einen Feuer speienden Drachen vor sich. Pia springt auf und schreit verzweifelt um Hilfe. Also ich finde diesen Hauptteil klasse. Und du? Jetzt fehlt nur noch der Schluss. Wie wäre es, wenn du dir den selbst ausdenkst? Wir können uns also folgendes merken: Der Hauptteil ist das Herz einer jeden Geschichte.

    • Im Hauptteil muss folgendes enthalten sein: 1) Im Hauptteil wird der Kern der Geschichte erzählt, also das, was passiert.2) Er muss spannend geschrieben sein und alle Informationen enthalten.3)Spannend kann ein Streit, etwas Unerwartetes oder Geheimnisvolles sein.
    • Oh und guck mal.
    • Pia hat schon viele Geschichten geschrieben.

    Vielleicht schreibst du auch mal eine Geschichte mit einem spannenden Hauptteil? Bis bald! : Wie schreibe ich einen Hauptteil? | sofatutor.com

    Was ist der Hauptteil?

    Grundlegendes zum Hauptteil schreiben – Eine wissenschaftliche Arbeit verfügt über drei wichtige inhaltliche Bausteine: eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss bzw. ein Fazit. Die Einleitung führt den Leser zum Thema, bereitet ihn vor, diskutiert Relevanz, Literatur und die damit einhergehende Forschungsfrage.

    • Wie Bausteine, baut ein Teil auf dem nächsten auf.
    • Der Schluss bzw.
    • Das Fazit der Bachelorarbeit beantwortet nochmal eindeutig die Forschungsfrage, zieht ein abschließendes Fazit und bietet möglicherweise noch einen Ausblick für weitere Forschungsmöglichkeiten oder diskutiert ggf.
    • Den Zweck der vorliegenden Arbeit.

    Das Herzstück des Ganzen, quasi der Höhepunkt der Arbeit, ist der Hauptteil, zwischen Einleitung und Schluss. Beim Hauptteil schreiben verbindet man die Einleitung und den Schluss, indem man detailliert darlegt, was zur Beantwortung der Forschungsfrage notwendig war, wie dies geschah, welche Ergebnisse dabei zu Tage kamen und definiert außerdem notwendige theoretische Aspekte (Karmasin & Ribing 2014: 29).

    You might be interested:  Magen Darm Wie Lange?

    Was muss alles in den Hauptteil einer Inhaltsangabe?

    Hauptteil der Inhaltsangabe – Nachdem die Einleitung geschrieben ist, geht es im Hauptteil einer Inhaltsangabe um die eigentliche Handlung. Hier wird das Wesentliche des Inhalts zusammengefasst. Der Handlungsablauf muss unbedingt in der zeitlich korrekten Reihenfolge wiedergegeben werden.

    Wer sind die Hauptpersonen? Was sind die wichtigsten Ereignisse? Wo spielt sich die Handlung ab? Wann finden welche Vorgänge statt? Welche Geschehnisse hängen zusammen? Wie und was denken die Personen?

    Was ist eine Einleitung Hauptteil und Schluss?

    Einleitung, Hauptteil und Schluss ? – Eine Erzählung beginnt mit der Einleitung, sie geht in den Hauptteil über und steigert langsam die Spannung bis zum Höhepunkt. Im Schluss der Erzählung fällt der Spannungsbogen. Besonders ausdrucksstarke Adjektive und Verben sowie die wörtliche Rede machen die Erzählung lebendig.

    Was ist ein Einleitungssatz Beispiel?

    Eine Geschichte erzählen – „Sehr geehrte Frau XY, als Digital Native bin ich quasi im Internet aufgewachsen, mit 16 habe ich mein erste App programmiert. Seitdem habe ich ein Informatik-Studium absolviert und erste praktische Erfahrungen mit Schwerpunkt auf iOS-Systemen gesammelt.

    Nun möchte ich meine technischen Kenntnisse auf ein neues Level bringen und bewerbe mich deshalb als in Ihrem Unternehmen.” Wie du siehst, sind deiner Kreativität beim Einleitungssatz deiner Bewerbung fast keine Grenzen gesetzt. Aber Vorsicht: Der Stil deines Anschreibens sollte auch immer zum und der passen, in der du dich bewirbst.

    Schau am besten auf der Karriere-Website nach, wie sich dein Wunschunternehmens selbst präsentiert. Bewirbst du dich bei einem großen Pharmazie-Konzern, der sich als einflussreiches und erfolgreiches Unternehmen präsentiert? Dann ist für dein Anschreiben gar nicht viel Kreativität gefragt, sondern vor allem deine Kenntnisse und Qualifikationen, die du für die Stelle mitbringst.

    1. Das junge Sustainability-Startup überzeugst du mit einem einzigartigen Einleitungssatz schon eher.
    2. Steht vor allem der Teamgeist und die familiäre Atmosphäre des Unternehmens im Vordergrund, kannst du dein Bewerbungsschreiben ruhig etwas persönlicher formulieren.
    3. Ich selbst finde eine persönliche Note im Bewerbungsschreiben immer gut.

    Als Personalverantwortlicher möchte ich schließlich wissen, wer die Person hinter dem Bewerbungsschreiben ist und ob sie ins Team passen könnte. Lars Burmeister, Teamleitung HR, FUNKE Works GmbH

    1. Floskeln : Mit Standard-Formulierungen und wie „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung gelesen” oder „Hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als” fällst du als Bewerber schnell durch, das solltest du unbedingt vermeiden. Nimm lieber eine unserer Formulierungen weiter oben.
    2. Standardisierter Einleitungssatz : Wenn dein Einleitungssatz kreativ ist und einen persönlichen Touch hat, merken Personaler, dass du dir die Mühe gemacht hast, eine individuelle Bewerbung zu schreiben. Übrigens gilt das auch beim Lebenslauf: Passe deinen Lebenslauf immer auf die ausgeschriebene Stelle an und lass auch mal Stationen weg, die für deinen angestrebten Job nicht relevant sind.
    3. Lange Schachtelsätze : Du musst nicht deinen kompletten Lebenslauf in einen Satz packen. Manchmal sind kurze Sätze interessanter – mach also öfter mal einen Punkt.
    4. Konjunktiv : „Ich würde mich freuen, Sie bei einem Vorstellungsgespräch näher kennenlernen zu dürfen.” Nett, aber viel zu schwammig! Versuche, Formulierungen im Konjuktiv zu vermeiden und schreib stattdessen lieber: „Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Vorstellungsgespräch von mir zu überzeugen.”
    5. Nur von sich selbst reden : Natürlich willst du von deinen Kenntnissen und überzeugen. Aber dabei solltest du nicht nur von dir reden. Deine bisherigen Erfahrungen stehen im Lebenslauf – im Anschreiben musst du nun erklären, was du damit zum Unternehmen beitragen kannst.
    6. Übertriebenes Selbstbewusstsein : Du sollst im Anschreiben zwar von dir überzeugen, aber übertreib nicht. Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein ist das Ziel. Und wenn du mit deinen Skills lügst, fällt das sowieso irgendwann auf.
    7. Das Unternehmen übermäßig loben : Klar, es ist dein Traumunternehmen und das darfst du auch so schreiben. Aber vergiss vor lauter Schwärmerei nicht, klarzumachen, welche Fähigkeiten du als Bewerber mitbringst und warum man dich unbedingt dort braucht.
    8. Rechtschreib- und Grammatikfehler : Diese kannst du ganz einfach vermeiden, indem du die Rechtschreibprüfung deines Schreibprogramms benutzt und jemanden Korrektur lesen lässt. Wie im Lebenslauf auch im Anschreiben besonders peinlich: den Namen vom Unternehmen oder der Ansprechperson falsch schreiben.

    Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote. : Einleitungssatz Bewerbung: Die 20 besten Beispiele und Tipps vom HR-Profi

    Was ist ein Basissatz in einer Inhaltsangabe?

    Interpretation von Kurzgeschichten: Basissatz, Inhaltsbogen und Überleitung Kapitel 6 Okay, jetzt habt ihr die Geschichte noch einmal durchgelesen und legt euch für den Anfang eurer Aufsätze gleich mal ein festes Muster zurecht: Einen Basissatz und einen Inhaltsbogen.

    Wichtig ist, dass ihr hier nicht anfangt, etwas über den Inhalt zu erzählen, sondern dass ihr kurz und knackig das Thema nennt!Also nicht: In der Kurzgeschichte ” Etwas anderes ” von Britta Hagdorn, die 2010 erschienen ist, geht es um einen Mann namens Markus, der nach der Arbeit in seine Wohnung zurückkommt und einen Zettel auf dem Küchentisch findet, der Sondern: In der Kurzgeschichte ” Etwas anderes ” von Britta Hagdorn, die 2010 erschienen ist, geht es um Verlustangst und Minderwertigkeitsgefühle,

    Diese übergeordneten Themen solltet ihr dann auch den gesamten Aufsatz lang verfolgen. Untersucht bei jedem Absatz, den ihr festlegt, wie die Themen dort behandelt und entwickelt werden. Was bleibt zum Schluss davon übrig? Gibt es eine Lösung? Ist es schlimmer geworden? Es folgt der Inhaltsbogen,

    Das bedeutet, ihr erzählt die gesamte Geschichte von Anfang bis Ende in einem oder zwei Sätzen. Das sieht zum Beispiel so aus: Zu Beginn der Geschichte erleidet ein junger Mann einen riesigen Schreck, weil er glaubt, seine Freundin habe ihn verlassen. Seine Angst davor und die Überzeugung, nicht liebenswert zu sein, sind so groß, dass er erst zum Schluss merkt, dass alles in Ordnung ist.

    Nun baut man noch eine kleine Überleitung zum Hauptteil ein. Das ist der Moment, in dem ihr schon mal die wichtigsten sprachlichen Merkmale erwähnen könnt. Das sieht zum Beispiel so aus: Erzählt wird aus Sicht der Hauptfigur Markus. Er glaubt, von seiner Freundin verlassen worden zu sein.

    • Die Autorin beschreibt ihn, sein Innenleben und seine hysterische Reaktion auf eine Situation, die gar nicht eingetreten ist, anschaulich und mit treffenden Metaphern und Vergleichen.
    • Die vielen Fragen, die im Text zu finden sind, deuten auf einen Entwicklungsprozess hin.
    • Halt, Halt, sagt ihr jetzt wahrscheinlich – über Vergleiche und Metaphirgendwas haben wir doch noch gar nicht gesprochen! Ja, stimmt, das machen wir später.

    Aber vorher noch: : Interpretation von Kurzgeschichten: Basissatz, Inhaltsbogen und Überleitung

    Wie gibt man wörtliche Rede in einer Inhaltsangabe wieder?

    Wenn in dem Text, dessen Inhalt wiedergegeben werden soll, wörtliche (= direkte) Rede enthalten ist und das, was darin gesagt wird, wesentlich ist, dann muss man diese bei der ▪ Inhaltsangabe umwandeln. Wrtliche Rede wird immer indirekt wiedergegeben, am besten in Form der ▪ indirekten Rede,

    Wie lauten die 8 W-Fragen?

    Was ist ein Interrogativpronomen? – Das sogenannte Interrogativpronomen (Fragepronomen) ist praktisch die Basis der W-Frage. Es bezeichnet ein Wort, “das in einem Fragesatz die Rolle eines Pronomens spielt” (Quelle: Wikipedia ). Es handelt sich dabei um ein W-Wort, mit dem eine Frage beginnt, und gehört zu den Interrogativadverbien, also zu den Frageadverbien, welche eine Frage einleiten.

    FALL MASKULINUM NEUTRUM FEMININUM PLURAL
    NOMINATIV Welcher? (Was für ein(er)?) Welches? (Was für ein(s)?) Welche? (Was für eine?) Welche? (Was für welche?)
    GENITIV Welches? (Was für eines?) Welches? (Was für eines?) Welcher? (Was für einer?) Welcher? (Was für welcher?)
    DATIV Welchem? (Was für einem?) Welchem? (Was für einem?) Welcher? (Was für einer?) Welchen? (Was für welchen?)
    AKKUSATIV Welchen? (Was für einen?) Welches? (Was für ein(s)?) Welche? (Was für eine?) Welche? (Was für welche?)

    In was für einer Zeitform schreibt man eine Inhaltsangabe?

    Die Inhaltsangabe verlangt das Prsens – Bei der Inhaltsangabe wird grundsätzlich das Präsens (Gegenwart) benutzt. Der Grund dafür ist der gleiche wie bei anderen Formen der Textwiedergabe auch: Da die Inhaltsangabe darüber informiert, was in einem Text steht, mit dem man bei der Textwiedergabe gegenwärtig zu tun hat ( Textgegenwart ), muss auch das Präsens benutzt werden. Das Wichtigste in Kürze

    Präsens (Gegenwart) Die Inhaltsangabe informiert darüber, was (gegenwärtig) in einem Text steht. Die Textgegenwart ist nicht gleichbedeutend mit der Gegenwart eines erzählten bzw. berichteten Geschehens. Tempuswechsel im Text werden bei der Inhaltsangabe in der Regel nicht mitvollzogen.

    Wie lang sollte ein Hauptteil sein?

    Eine gute Aufteilung für eine 60-seitige Bachelorarbeit ist: –

    Einleitung (2-3 Seiten) Theorieteil (15 – 20 Seiten) Hauptteil (30 – 40 Seiten) Fazit (2 – 3 Seiten)

    Wie viele Seiten?

    Wie viele Wörter schreibt man in einer Inhaltsangabe?

    Inhaltsangabe schreiben – Wichtige Vorabinformationen: Eine Inhaltsangabe wird im Rahmen der fnf Prmissen Klarheit, Krze, Objektivitt, Przision und Vollstndigkeit verfasst. Klarheit : Inhaltsangaben mssen verstndlich und eindeutig formuliert sein. Es darf keinen Interpretationsspielraum geben. Fremdwrter aus dem Ausgangstext sind zu vermeiden und durch entsprechende Synonyme (bedeutungsgleiche Wrter) zu ersetzen. Krze : Der Umfang des Textes sollte sich nach dem Sprichwort: “So lang wie ntig, so kurz wie mglich” richten. Ein wesentliches Kennzeichen einer Inhaltsangabe liegt in ihrer besonderen Krze. Objektivitt : Die Inhaltsangabe muss frei von subjektiven Stellungnahmen und Wertungen sein. Das Geschehen wird aus einer objektiv-distanzierten Sichtweise heraus beschrieben. Przision : Nur zentrale,fr die Handlung tragende, Informationen gehren in die Inhaltsangabe. Diese Informationen mssen ohne Bedeutungsverlust aus dem Ausgangstext in die Inhaltsangabe projiziert werden. Vollstndigkeit : Eine Inhaltsangabe erhebt den Anspruch auf Vollstndigkeit. Der elementare Handlungsstrang muss von Anfang bis Ende vorhanden sein. Die Einleitung einer Inhaltsangabe muss smtliche allgemeine Informationen rund um den betreffenden Text beinhalten.

    Dazu gehrt der Urheber, der Titel bzw. die berschrift des Textes, das Erscheinungsdatum, die Textart und im Einzelfall auch die Quelle. Zudem muss das Thema bzw. der Inhalt des Textes auf maximal ein- bis zwei Stze zusammengefasst werden. Beispiel: In dem von den Gebrdern Grimm herausgegebenen Mrchen “Rapunzel”, aus der Sammlung “Kinder und Hausmrchen” (1812, erster Band), geht es um ein junges Mdchen, dass von einer Hexe in einen hohen Turm eingesperrt wird.

    Im Verlaufe der Geschichte verliebt sie sich in einen Prinzen, der fortan versucht sie aus dem Turm zu befreien. Man sollte immer darauf achten, im Einleitungssatz keine Inhalte aus dem Hauptteil der Inhaltsangabe vorwegzunehmen, indem man zu ausschweifend wird.

    • Ein kurzer berblick in maximal zwei Stzen ist vollkommen ausreichend.
    • Wie oben bereits erwhnt, werden Inhaltsangaben unter den fnf Grundstzen von Klarheit, Krze, Objektivitt, Przision und Vollstndigkeit verfasst.
    • Zudem mssen im Hauptteil der Inhaltsangabe einige weitere wichtige Aspekte beachtet werden.

    Dazu gehrt zum einem die verwendete Zeitform. Durchweg muss die Zusammenfassung in der Gegenwart (Prsens) geschrieben werden. Ausnahmen bilden nur kleinere zeitliche Rckgriffe, die auch Perfekt zulassen. Ansonsten sind in der Inhaltsangabe keine anderen Zeitformen zulssig. Weiterhin ist die chronologische Schilderung der Ereignisse wichtig. Im Schreibprozess kommt man leicht in Versuchung, den Inhalt gem seiner Spannungskurve darzubieten. Auch hier wrde man (verbotenerweise) in den Bereich der Nacherzhlung vorstoen. Als gedankliche Sttze, welche Inhalte unbedingt teil der Inhaltsangabe werden mssen, sollte man sich stndig die W-Fragen (Wer, Wo, Wann, Was, Wie und Warum) vor Augen fhren.

    • Besser noch: Bevor mit der Klassenarbeit begonnen wird, sollten alle W-Fragen auf einem Notizblatt kurz beantwortet worden sein.
    • Hat man eine W-Frage in der Inhaltsangabe “untergebracht”, kann diese abgehakt werden.
    • Auf diese Weise wird sichergestellt, dass keine der zentralen Informationen vergessen wird, denn die W-Fragen reprsentieren das zentrale Grundgerst jedes Textes! Um sie herum werden die darber hinaus wichtigen Handlungen bzw.

    Thesen (whrend in epischen Texten die Handlung dominiert, spricht man in Zeitungsartikeln eher von Thesen) ergnzt. Was die Lnge der Inhaltsangabe betrifft, sollte man sich immer an die Anweisungen des Lehrers halten. Im Allgemeinen lsst sich aber eine sinnvolle Lnge von 150-500 Wrtern anstreben.

    • Alles was krzer oder lnger ist, fllt nicht mehr unter den Sinn und Zweck einer Inhaltsangabe.
    • Wir erinnern uns: die zentralen Inhalte sollen kurz und bndig in eigenen Worten zusammengefasst werden.
    • Bei weniger als 150 Wrtern lassen sich die meisten Texte kaum ganz erschlieen.
    • Dagegen driften Inhaltsangaben jenseits der 500 Wrter schon in die Nacherzhlung ab.

    Der Aufbau einer Inhaltsangabe ist eindeutig in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert, wobei es strittig ist, ob eine Inhaltsangabe auch einen Schlussteil bentigt. Bezieht man sich nur auf den Wortsinn des Begriffes “Inhaltsangabe” und entsprechenden verwandten Operatoren, ist von einem Schlussteil abzusehen.

    1. Fr gewhnlich gibt die Aufgabenstellung in der Klassenarbeit darber Aufschluss, wie im Anschluss an den Hauptteil zu verfahren ist.
    2. Denkbar wre z.B.
    3. Eine Stellungnahme mit einem persnlichen Werturteil zur Qualitt oder Spannung des Romans/Zeitungsartikels/Mrchen/Kurzgeschichte etc.
    4. Auch die mgliche Intention des Autors herauszustellen, lge sicher noch im Rahmen der Erwartungen fr den Schluss einer Inhaltsangabe.

    Dessen ungeachtet bleibt aber der Hauptteil mit Beantwortung der W-Fragen Mittelpunkt der spteren Bewertung durch den Korrektor und sollte deshalb auch dementsprechend vom Textverhltnis gewichtet werden. Mindestens 60% der Gesamtzahl der Wrter muss auf den Hauptteil der Inhaltsangabe fallen.

    Was ist ein Einleitungssatz Beispiel?

    Eine Geschichte erzählen – „Sehr geehrte Frau XY, als Digital Native bin ich quasi im Internet aufgewachsen, mit 16 habe ich mein erste App programmiert. Seitdem habe ich ein Informatik-Studium absolviert und erste praktische Erfahrungen mit Schwerpunkt auf iOS-Systemen gesammelt.

    Nun möchte ich meine technischen Kenntnisse auf ein neues Level bringen und bewerbe mich deshalb als in Ihrem Unternehmen.” Wie du siehst, sind deiner Kreativität beim Einleitungssatz deiner Bewerbung fast keine Grenzen gesetzt. Aber Vorsicht: Der Stil deines Anschreibens sollte auch immer zum und der passen, in der du dich bewirbst.

    Schau am besten auf der Karriere-Website nach, wie sich dein Wunschunternehmens selbst präsentiert. Bewirbst du dich bei einem großen Pharmazie-Konzern, der sich als einflussreiches und erfolgreiches Unternehmen präsentiert? Dann ist für dein Anschreiben gar nicht viel Kreativität gefragt, sondern vor allem deine Kenntnisse und Qualifikationen, die du für die Stelle mitbringst.

    Das junge Sustainability-Startup überzeugst du mit einem einzigartigen Einleitungssatz schon eher. Steht vor allem der Teamgeist und die familiäre Atmosphäre des Unternehmens im Vordergrund, kannst du dein Bewerbungsschreiben ruhig etwas persönlicher formulieren. Ich selbst finde eine persönliche Note im Bewerbungsschreiben immer gut.

    Als Personalverantwortlicher möchte ich schließlich wissen, wer die Person hinter dem Bewerbungsschreiben ist und ob sie ins Team passen könnte. Lars Burmeister, Teamleitung HR, FUNKE Works GmbH

    1. Floskeln : Mit Standard-Formulierungen und wie „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung gelesen” oder „Hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als” fällst du als Bewerber schnell durch, das solltest du unbedingt vermeiden. Nimm lieber eine unserer Formulierungen weiter oben.
    2. Standardisierter Einleitungssatz : Wenn dein Einleitungssatz kreativ ist und einen persönlichen Touch hat, merken Personaler, dass du dir die Mühe gemacht hast, eine individuelle Bewerbung zu schreiben. Übrigens gilt das auch beim Lebenslauf: Passe deinen Lebenslauf immer auf die ausgeschriebene Stelle an und lass auch mal Stationen weg, die für deinen angestrebten Job nicht relevant sind.
    3. Lange Schachtelsätze : Du musst nicht deinen kompletten Lebenslauf in einen Satz packen. Manchmal sind kurze Sätze interessanter – mach also öfter mal einen Punkt.
    4. Konjunktiv : „Ich würde mich freuen, Sie bei einem Vorstellungsgespräch näher kennenlernen zu dürfen.” Nett, aber viel zu schwammig! Versuche, Formulierungen im Konjuktiv zu vermeiden und schreib stattdessen lieber: „Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Vorstellungsgespräch von mir zu überzeugen.”
    5. Nur von sich selbst reden : Natürlich willst du von deinen Kenntnissen und überzeugen. Aber dabei solltest du nicht nur von dir reden. Deine bisherigen Erfahrungen stehen im Lebenslauf – im Anschreiben musst du nun erklären, was du damit zum Unternehmen beitragen kannst.
    6. Übertriebenes Selbstbewusstsein : Du sollst im Anschreiben zwar von dir überzeugen, aber übertreib nicht. Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein ist das Ziel. Und wenn du mit deinen Skills lügst, fällt das sowieso irgendwann auf.
    7. Das Unternehmen übermäßig loben : Klar, es ist dein Traumunternehmen und das darfst du auch so schreiben. Aber vergiss vor lauter Schwärmerei nicht, klarzumachen, welche Fähigkeiten du als Bewerber mitbringst und warum man dich unbedingt dort braucht.
    8. Rechtschreib- und Grammatikfehler : Diese kannst du ganz einfach vermeiden, indem du die Rechtschreibprüfung deines Schreibprogramms benutzt und jemanden Korrektur lesen lässt. Wie im Lebenslauf auch im Anschreiben besonders peinlich: den Namen vom Unternehmen oder der Ansprechperson falsch schreiben.

    Du suchst einen Job? Check aktuelle Jobangebote. : Einleitungssatz Bewerbung: Die 20 besten Beispiele und Tipps vom HR-Profi

    Wie lange soll eine Inhaltsangabe sein?

    Inhaltsangabe schreiben: Mit diesen Tipps kein Problem! Wiebke Mönning – 08.05.2017 Wie Schreibt Man Eine Inhaltsangabe Was gehört in eine Inhaltsangabe? Nur das Wichtigste! | Foto: Unsplash/Thought Catalog Egal ob in, oder Französisch – die Inhaltsangabe taucht immer wieder auf. Da lohnt es sich zu wissen, wie man einen Text richtig zusammenfasst. Denn das ist das Ziel einer Inhaltsangabe: Sie vermittelt die Handlung eines Texts, sodass jemand, der den Originaltext nicht kennt, trotzdem versteht, worum es geht.

    • Das heißt, dass du dich wirklich auf die wichtigsten Momente des Texts konzentrieren musst.
    • Details sind nebensächlich und damit unwichtig.
    • Eine Inhaltsangabe ist vor allem eines: kurz.
    • Wie lang genau sie sein darf, hängt ein bisschen vom Originaltext ab.
    • Meistens ist sie aber nicht länger als zwei Drittel einer Seite.

    Wie jeder gute Text besteht eine Inhaltsangabe aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Als Einleitung reichen ein bis zwei kompakte Sätze, in denen du die Eigenschaften des Texts nennst, also:

    Name des Autorsvollständiger Titel des WerksErscheinungsjahrTextsorte (Roman, Sonett)Hauptfigur(en)Thema des Werks (der innere Kampf, die unerfüllte Liebe)

    Wie kann man ein Hauptteil schreiben?

    Grundlegendes zum Hauptteil schreiben – Eine wissenschaftliche Arbeit verfügt über drei wichtige inhaltliche Bausteine: eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss bzw. ein Fazit. Die Einleitung führt den Leser zum Thema, bereitet ihn vor, diskutiert Relevanz, Literatur und die damit einhergehende Forschungsfrage.

    Wie Bausteine, baut ein Teil auf dem nächsten auf. Der Schluss bzw. das Fazit der Bachelorarbeit beantwortet nochmal eindeutig die Forschungsfrage, zieht ein abschließendes Fazit und bietet möglicherweise noch einen Ausblick für weitere Forschungsmöglichkeiten oder diskutiert ggf. den Zweck der vorliegenden Arbeit.

    Das Herzstück des Ganzen, quasi der Höhepunkt der Arbeit, ist der Hauptteil, zwischen Einleitung und Schluss. Beim Hauptteil schreiben verbindet man die Einleitung und den Schluss, indem man detailliert darlegt, was zur Beantwortung der Forschungsfrage notwendig war, wie dies geschah, welche Ergebnisse dabei zu Tage kamen und definiert außerdem notwendige theoretische Aspekte (Karmasin & Ribing 2014: 29).

    Was ist ein Basissatz in einer Inhaltsangabe?

    Der Basissatz besteht meist aus 2 Sätzen: Im ersten Satz bringt man die Angabe zu Textsorte, Titel, Autor, Erscheinungsort, Erscheinungsdatum und das Thema des Textes (z.B. Alkoholsucht) Im zweiten Satz geht es dann um die ganz kurze und knappe Zusammenfassung.