Wie Viel Kosten Kontaktlinsen?

Wie Viel Kosten Kontaktlinsen

Wie viel Kosten etwa Kontaktlinsen?

Was Monats-Kontaktlinsen kosten – Bei Monatslinsen gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Kontaktlinsenarten. Dazu gehören torische Kontaktlinsen, Gleitsicht-Kontaktlinsen und Tag-und-Nacht-Linsen, Auch bei den Materialien gibt es Unterschiede. Die Preise variieren entsprechend,

  1. Ein 6er-Pack einfache Monatslinsen erhält man bereits ab 15 Euro.
  2. Je nachdem, ob man für die Augen die gleichen oder verschiedene Stärken benötigt, reicht eine Packung für 3 oder 6 Monate.
  3. Teurer wird es, wenn man eine Hornhautverkrümmung hat.
  4. Die Preise für torische Linsen beginnen ab 30 Euro für ein 6er-Pack.

Noch kostspieliger sind Multifokallinsen, die ab 50 Euro pro 6er-Pack zu haben sind.

Ist eine Brille oder Kontaktlinsen teurer?

Kosten – Die Anschaffung einer Brille ist in der Regel teurer als der Kauf von Kontaktlinsen. Jedoch muss man beachten, dass die Kontaktlinsen in regelmässigen Abständen ersetzt werden müssen. Gesamthaft ist also das Tragen einer Brille günstiger als Kontaktlinsen. Die Krankenkassen übernehmen häufig einen Teil der Kosten, manchmal ist hierzu jedoch eine ärztliche Verordnung notwendig.

Wie viel Kosten Kontaktlinsen statt Brille?

Kosten alle Kontaktlinsen gleich viel? – Nein, wie viel Kontaktlinsen genau kosten, hängt von der Art der Kontaktlinsen, dem Hersteller sowie von dem Kontaktlinsenmaterial ab. Pro Linse gerechnet sind Tageslinsen prinzipiell günstiger als Monatslinsen oder gar Jahreslinsen, dafür halten Tageslinsen aber auch nur einen Tag und müssen dementsprechend häufiger nachbestellt werden.

Der Preis je Linse sinkt noch weiter, wenn Sie sich für eine größere Packung entscheiden. Je nach Kontaktlinsentyp finden Sie bei Lensbest Kontaktlinsenpackungen mit 1, 3, 5, 6, 12, 24, 30 oder sogar 90 Kontaktlinsen. Herkömmliche Tageslinsen von Lenscare erhalten Sie z.B. schon für 14,99€ in der 30er Box.

Wochenlinsen von everclear kosten 19,99€ in der 6er Box und Monatslinsen von Lenscare aus dem sehr sauerstoffdurchlässigen Material Silikon-Hydrogel erhalten Sie im Angebot bei Lensbest ebenfalls bereits ab 19,99€ in der 6er Box. Jahreslinsen erhalten Sie bei Lensbest ab 37,99€ pro Linse. Wie Viel Kosten Kontaktlinsen

Wie viel Kosten Kontaktlinsen pro Jahr?

Die Kosten für Jahreslinsen – Jahreslinsen sind die teuerste Kontaktlinsen-Variante. Sie werden auch harte Kontaktlinsen genannt. Jahreslinsen werden vom Optiker extra angepasst und bieten daher eine individuelle Lösung gegen die eigene Sehschwäche. Der Preis von Jahreslinsen liegt bei ca.140 plus Kosten für die Anpassung (pro Paar).

Was ist besser Monats oder Tageslinsen?

Grundsätzlich bringen Tages-Kontaktlinsen die wenigsten Komplikationen mit sich. Sie verursachen den geringsten Aufwand und bieten die hygienischste Art Kontaktlinsen zu tragen. Die beste Lösung sind Tages-Kontaktlinsen vor allem dann, wenn sie genauso viel Sauerstoff an die Augen lassen, wie Monats-Kontaktlinsen.

Was ist besser für die Augen Brille oder Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen gehen nicht so schnell kaputt – Eine Brille bietet eine größere Angriffsfläche als Kontaktlinsen. Dadurch kann sie leichter von der Nase fliegen und kaputt gehen. Außerdem sind Brillengläser anfälliger für Kratzer, die die Sicht beeinträchtigen.

Ontaktlinsen fallen normalerweise nicht so schnell aus den Augen. Wenn allerdings eine Linse beim Einsetzen oder Herausnehmen reißt, sollten Kontaktlinsenträger sie nicht mehr tragen und entsorgen. Handelt es sich dabei um Austauschlinsen wie Monatslinsen oder Tageslinsen, können sie die Linse ganz einfach durch eine neue ersetzen.

Die klare Sicht ist dann wieder gewährleistet. Jahreslinsen sind in der Regel robuster. Eine kaputte oder verkratzte Brille zu reparieren, ist im Vergleich dazu nicht so unkompliziert.

Kann jeder Linsen tragen?

Grundsätzlich kann jeder Kontaktlinsen tragen, da es heutzutage für fast jeden Typ von Fehlsichtigkeit (Kurz- und Weitsichtigkeit, Astigmatismus und Alterssichtigkeit) eine passende Linse gibt. Ihr Facharzt sollte aber prüfen, ob Kontaktlinsen ganz speziell für Ihre Augen geeignet sind.

Wann sollte man keine Kontaktlinsen tragen?

Wann das Tragen von Kontaktlinsen nicht empfohlen wird – Trotz der vielen Möglichkeiten, die Kontaktlinsen bieten, gibt es einige Bedingungen, unter denen das Tragen von Kontaktlinsen nicht ratsam ist. Nicht jeder Mensch kann Kontaktlinsen tragen, denn zum Beispiel sollten keine Kontaktlinsen getragen werden, wenn situativ bedingt viel Rauch, Staub oder andere Partikel mit dem Auge in Berührung kommen.

  1. Das kann zum Beispiel am eigenen Wohnort oder im Job der Fall sein.
  2. Einige Menschen sind zudem anfällig für Augeninfektionen, haben immer wieder mit trockenen Augen zu kämpfen oder haben ein ständiges juckendes Gefühl im Auge.
  3. In diesem Fall ist der Verzicht auf Kontaktlinsen vermutlich die beste Option, um die Beschwerden nicht zu verschlimmern.

Außerdem werden Kontaktlinsen bei Kindern grundsätzlich erst ab 16 Jahren empfohlen, da es sich bei Kontaktlinsen um ein Medizinprodukt handelt.

Wie lange kann man Linsen tragen?

Die Tragedauer hängt von der Kontaktlinsenart ab – Je nach Kontaktlinsenart unterscheidet sich die Tragedauer. Was Tageslinsen anbelangt, so ist die Tragedauer vom Kontaktlinsenmaterial abhängig. Während Hydrogel Kontaktlinsen ohne weitere Probleme 10 bis 12 Stunden getragen werden können, sind Silikon Hydrogel Kontaktlinsen sogar 14 bis 16 Stunden tragbar.

  1. Dies liegt daran, dass Silikon Hydrogel Kontaktlinsen sehr sauerstoffdurchlässig sind.
  2. Auf diese Weise fehlt es dem Auge und deren Hornhaut zu keinem Zeitpunkt an Sauerstoff und die Augengesundheit wird nicht gefährdet.
  3. Anzeichen, dass die Kontaktlinsen entfernt werden sollten, ist bspw.
  4. Ein abnehmender Tragekomfort oder ein Brennen in den Augen.

In solchen Fällen fühlt sich die Kontaktlinse unangenehm und wie ein Fremdkörper an. Solange man sich nicht beeinträchtigt fühlt, können Kontaktlinsen weiterhin getragen werden. Insgesamt brauchen Sie sich aber keine Sorgen zu machen. Ihr Bauchgefühl wird Sie schon wissen lassen wenn es Zeit ist, die Kontaktlinsen aus den Augen zu entfernen.

Wie viel Kosten Kontaktlinsen für ein Monat?

Monats – Kontaktlinsen Kosten – Je nach Material und Sehstärke geht die Kostenspanne bei Monatslinsen von etwa 2 Euro bis 6 Euro pro Paar. Damit sind zwar vom Stückpreis oft etwas teurer als Tageslinsen, jedoch müssen sie dafür nur einmal pro Monat ausgetauscht werden. Allgemein sind sie also wesentlich günstiger.

Kann man mit Linsen schwimmen?

Keime setzen sich unter der Kontaktlinse fest – Der gefährlichste Feuchtkeim, der auch in Schwimmbädern vorkommt, ist die Akanth-Amöbe. Bei einer Infektion der Augen können die Folgen bis zum Verlust der Sehkraft reichen. Das gilt für jeden Schwimmer, doch Kontaktlinsenträger sind besonders gefährdet: Die Erreger können unter die Linsen geraten und dort wegen des reduzierten Tränenfilms nicht ausreichend weggespült werden.

  1. Die Keime können sogar in den Kontaktlinsenaufbewahrungsbehälter gelangen und sich dort weiter vermehren.
  2. Experten raten, beim Tragen von Kontaktlinsen während des Schwimmesn streng darauf zu achten, dass die Augen nicht direkt mit Wasser in Berührung kommen.
  3. Das gilt auch für das Duschen bzw.
  4. Waschen des Gesichts.

Besser noch als Kontaktlinsen ist eine wasserdichte Schwimmbrille. Ein Optiker kann auch eine Folie mit der benötigten Sehstärke hineinkleben. Foto: © Natnan – Fotolia.com

Was kostet ein Kontaktlinsen Sehtest?

Der Kontaktlinsen-Sehtest kostet einmalig 39,95€ inklusive Bestimmung aller Kontaktlinsen-Parameter, Beratung und einem Satz Probelinsen.

Was ist besser Monatslinsen oder jahreslinsen?

Jahreslinsen | Augenarztzentrum Zürich AG Was sind Jahreskontaktlinsen? Jahreskontaktlinsen eignen sich insbesondere für Fehlsichtige, deren Dioptrienwerte konstant bleiben. Sie können über ein Jahr lang täglich eingesetzt werden und sind daher eine interessante Alternative zur Brille.

Mit Tragezeiten von einem Jahr oder mehr sind Jahreskontaktlinsen vor allem für Menschen mit stabiler Sehstärke geeignet. Aus diesem Grund ist es allerdings auch notwendig, den genauen Dioptrienwert vor dem Kauf exakt zu bestimmen. ​ Jahreslinsen können täglich verwendet werden. Am Abend werden sie herausgenommen und auf dieselbe Weise wie Monatslinsen gereinigt und gepflegt.

Abhängig davon, ob es sich um weiche oder harte Linsen handelt, sind dabei unterschiedliche Pflegemittel notwendig. ​ Jahreslinsen sind auch dann besonders geeignet, wenn Sie einen permanenten Ersatz für Ihre Brille suchen und massgefertigte Linsen bevorzugen.

Sie werden individuell für den Patienten hergestellt und gleichen so auch komplexe Fehlsichtigkeiten verlässlich aus. Darüber hinaus sind sie sehr schonend und verträglich für die Augen, und das, obwohl sie lediglich einmal jährlich – mitunter nur im zweijährigen Turnus – ausgetauscht werden müssen. ​ Was ist das Besondere an Jahreskontaktlinsen? In erster Linie liegt die Besonderheit von Jahreskontaktlinsen in ihrer Beschaffenheit: Da sie extrem lange halten müssen, bestehen sie aus sehr widerstandsfähigem Material.

Es gibt Jahreslinsen in vielfältigen Varianten und sowohl als harte wie auch als weiche Linsen. ​ Jahreslinsen werden in der Fertigung exakt auf die persönlichen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Die passgenaue Abstimmung erlaubt es, dass mit diesen Dauerlinsen auch die Sehfähigkeit von Menschen mit besonderen Fehlsichtigkeiten zuverlässig wiederhergestellt werden kann.

​ Bessere Verträglichkeit von Jahreskontaktlinsen Da sie für eine lange Tragezeit konzipiert wurden, sind Jahreslinsen wesentlich robuster als Monats- oder gar Tageslinsen. Sie bleiben besser in Form und verkratzen nicht so schnell. Insbesondere harte Linsen weisen einen höheren Tragekomfort auf. Formstabile Linsen liegen nicht direkt auf der Hornhaut des Auges, sondern schwimmend auf dem Tränenfilm.

Das robuste Material verhindert zudem, dass Kratzer oder Staub auf der Linse die Hornhaut beschädigen können. Das ist sowohl für die Gesundheit der Augen als auch für den Komfort beim täglichen Tragen vorteilhaft. Wer trockene und empfindliche Augen hat, sollte ebenfalls zu formstabilen Jahreslinsen greifen.

  1. Durch den im Vergleich zu weichen Linsen wesentlich niedrigeren Wassergehalt kommen sie nicht in Kontakt mit der Hornhaut und entziehen ihr folglich auch keine Tränenflüssigkeit.
  2. Diese ist für die Versorgung der Augen mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen massgeblich, denn der Mangel daran kann zum sogenannten Corneal-Deprivationssyndrom führen, einer Degeneration der Hornhaut.
You might be interested:  Wie Alt Ist Johnny Depp?

​ Wer seine Kontaktlinsen über eine grosse Zeitspanne täglich tragen möchte, sollte ebenfalls zu Jahreslinsen greifen. Während andere Linsen vor allem empfindliche Augen reizen können, zeichnen sich Dauerlinsen durch eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit aus und sind somit besonders schonend zu empfindlichen Augen.

  1. ​ Wie werden Jahreskontaktlinsen getragen und aufbewahrt/gepflegt? Jahreskontaktlinsen sind für eine tägliche Verwendung optimiert, können somit am Morgen eingesetzt und erst am Abend wieder entfernt werden, und das für die Dauer eines Jahres.
  2. Es sind darüber hinaus Varianten von Dauerlinsen auf dem Markt, die noch länger getragen werden können.

Je nachdem, welche Art von Dauerlinse Sie verwenden, wählen Sie die entsprechenden Pflegemittel und Aufbewahrungslösungen aus. Weiche Linsen benötigen andere Mittel als harte. ​ Jahreskontaktlinsen pflegen Kontaktlinsen sollten grundsätzlich täglich gereinigt werden.

Dauerlinsen benötigen aufgrund ihrer langen Tragezeit einen etwas höheren Aufwand für Reinigung und Pflege. Ein Aufbewahrungsbehälter und Reinigungslösungen für den jeweiligen Linsentyp sind obligatorisch, um die Linsen von Ablagerungen zu befreien, die sich über die Luft und über die Tränenflüssigkeit des Auges im Laufe des Tages auf der Linse ablagern.

Formstabile Linsen benötigen für diese Prozedur einen speziellen Behälter. Mindestens einmal wöchentlich sollten Sie zudem einen Protein-Entferner einsetzen: Durch die langfristige Nutzung setzen sich im Laufe der Zeit vor allem bei harten Linsen Proteine auf der Linse fest, die die Sehfähigkeit trüben und das Auge reizen können.

  • Einmal in der Woche einen Oberflächenreiniger einzusetzen, ist ebenfalls empfehlenswert, um Fette über die tägliche Reinigung hinaus effektiv zu entfernen.
  • ​ Für wen eigenen sich Jahreskontaktlinsen? Im Prinzip können Dauerlinsen von allen Menschen mit Sehschwäche eingesetzt werden.
  • Vor allem diejenigen, die dauerhaft auf eine Sehhilfe angewiesen sind, profitieren von Jahreskontaktlinsen.

Darüber hinaus sind sie insbesondere für Personen geeignet, deren Dioptrienwerte sich voraussichtlich über einen langen Zeitraum hinweg nicht verändern. Die Zeitersparnis ist ein weiteres Argument pro Jahreslinse: Sie werden nur einmal jährlich angeschafft, anders als Monats- oder Tageslinsen.

  • Lediglich Personen, die generell keine Kontaktlinsen vertragen oder Probleme mit dem Einsetzen haben, sollten nicht zu Jahreslinsen greifen.
  • Welche Kosten bringen Jahreslinsen mit sich?

Linsen, die für den Dauergebrauch konzipiert wurden, kosten mehr als solche, die für einen täglichen oder monatlichen Wechsel gedacht sind. Der exakte Preis richtet sich allerdings immer nach der Art der Herstellung und dem jeweiligen Modell. Obwohl es sich um eine im Vergleich zu anderen Linsen günstige Kontaktlinsenart handelt, gibt es doch einen Nachteil: Gehen die Linsen verloren, ist das Geld weg.

  • Dennoch liegen die jährlichen Kosten der Dauerlinsen in der Regel weit unter denen für Monats- oder Tageslinsen.
  • ​ Was gibt es bei Jahreskontaktlinsen zu beachten? Wichtig ist insbesondere die tägliche und gründliche Reinigung der Dauerlinsen – das verursacht ein wenig mehr Arbeit als bei Linsen, die für kürzere Trageintervalle gedacht sind.

Da sie täglich über viele Stunden getragen werden, sollten Sie unbedingt auf eine exakte Reinigung achten, um Ihren Augen nicht zu schaden. Darüber hinaus sollten vor allem Menschen mit empfindlichen Augen sich darüber bewusst sein, dass Jahreskontaktlinsen in vielen Fällen stärker spürbar sind.

  1. Wer damit nicht zurechtkommt, sollte zu anderen Linsen oder zur Brille greifen.
  2. ​ Die Anpassung der Linsen sollte unbedingt von einem ausgewiesenen Kontaktlinsenspezialisten vorgenommen werden, bei dem eine ausführliche Beratung erfolgt.
  3. Schliesslich wird die Linse individuell für den Patienten gefertigt.

​ Was bei Jahreslinsen zu beachten ist An formstabile Linsen müssen sich viele Neu-Nutzer zunächst gewöhnen. Sie können vor allem in den ersten Tagen ein unangenehmes Fremdkörpergefühl auslösen. Nach rund zwei Wochen hat sich das Auge jedoch in der Regel daran gewöhnt und die Linse ist so gut wie nicht mehr spürbar.

Empfindliche Personen und insbesondere Patienten, die unter einer Hornhautverkrümmung leiden, können unter Umständen weiterhin ein unangenehmes Gefühl im Auge haben. Der Grund: Harte Linsen passen sich weniger gut an Hornhautverkrümmungen an. Staub und Schmutz, die unter die Linse geraten, können ebenfalls dazu führen, dass die Linse unangenehm spürbar ist.

Abhilfe schafft hier jedoch eine Reinigung zwischendurch. ​ Harte Jahreslinsen liegen nicht direkt auf dem Auge auf. Das hat Vorteile, allerdings besteht auch die Gefahr, dass sie herausfallen, vor allem beim Sport. Durch die höheren Kosten der Linsen ist ein Verlust besonders unangenehm.

​ Kontaktlinsen als Jahreslinsen brauchen eine exakte Anpassung Um Jahreslinsen exakt auf die persönlichen Anforderungen anzupassen, sollte der Augenarzt oder der Optiker im Vorfeld mehrfach konsultiert werden. Zunächst einmal entstehen durch die individuelle Anpassung und Herstellung höhere Kosten als bei Monats- und Tageslinsen.

Diese amortisieren sich jedoch schnell durch die lange Tragezeit. Die Besuche beim Augenarzt beziehungsweise Optiker sind obligatorisch und sollten keinesfalls versäumt werden. Bedenken Sie: Sie tragen die Linsen über einen langen Zeitraum im Auge und nur durch eine exakte Anpassung ist sichergestellt, dass sie optimal auf der Hornhaut aufliegen und Ihre Sehschwäche bestmöglich ausgleichen.

  1. ​ Zunächst sollte der Augenarzt aufgesucht werden, um festzustellen, ob Sie Dauerlinsen überhaupt tragen können.
  2. Dafür misst er unter anderem den Tränenfilm des Auges und prüft, ob eventuelle Erkrankungen des Auges bestehen.
  3. Ein Sehtest und eine Augenmessung verraten die aktuellen Dioptrienwerte und eine etwaige Hornhautverkrümmung.

Im Anschluss suchen Sie Ihren Optiker auf. Anhand der vom Arzt ermittelten Werte wird dieser zunächst ein Paar Probelinsen anfertigen. Dies ist wichtig, um einen optimalen Tragekomfort und eine exakte Sehkorrektur zu erreichen, denn formstabile Linsen müssen oftmals vor dem dauerhaften Tragen überarbeitet werden.

  1. Sie haben damit auch die Möglichkeit, den Tragekomfort zu testen.
  2. Die Probephase kann bei harten Linsen gut und gerne mehrere Wochen dauern.
  3. ​ Nach der Anpassung fertigt der Optiker die dauerhaften Jahreslinsen an.
  4. Sollten diese noch immer nicht optimal sitzen oder Ihre Fehlsichtigkeit nicht perfekt ausgeglichen werden, zögern Sie nicht, Ihren Optiker oder den Augenarzt erneut zu konsultieren.

​ Wann können Jahreskontaktlinsen getragen werden? Im Prinzip ist es möglich, Dauerlinsen über den ganzen Tag zu tragen und erst am Abend zum Schlafengehen abzulegen. So stellen sie auch für Menschen, die etwa beruflich keine Brille tragen möchten oder können, eine interessante Alternative dar.

  1. Vor- und Nachteile von Jahreslinsen
  2. Vorteile:
  • lange Tragedauer und exakte Anpassung an die individuelle Fehlsichtigkeit
  • auch für Menschen mit speziellen Sehschwächen geeignet
  • einfache Handhabung
  • sehr robust
  • harte und weiche Linsen als Dauerlinsen verfügbar

​ Nachteile:

  • höherer Preis – der sich allerdings durch die Tragedauer amortisiert
  • kein kostenloser Ersatz bei Verlust
  • höherer Aufwand für Reinigung und Pflege
  • Formstabile Jahreslinsen
  • Formstabile Jahreskontaktlinsen können bei sorgfältiger Pflege und einer vergleichsweise kurzen täglichen Tragedauer mitunter über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren getragen werden. Sie haben im Vergleich zu weichen Linsen zudem eine Reihe von weiteren Vorteilen:
  • sauerstoffdurchlässiger
  • geringeres Risiko von Augenentzündungen
  • geringerer Pflegeaufwand
  • Zu den Vorteilen von Jahreslinsen gehören
  • lange Tragedauer
  • exakte Anpassung an die Augen
  • hohe Verträglichkeit
  • hohe Stabilität
  • einfache Handhabung
  1. Einer der Nachteile liegt im höheren Aufwand für die sorgfältige tägliche Reinigung und Pflege.
  2. Weiche oder harte Jahreskontaktlinsen?
  3. Jahres- oder Dauerlinsen sind sowohl als formstabile als auch als weiche Variante erhältlich. Dadurch ergeben sich jeweils Vor- und Nachteile:
  4. Weiche Jahreslinsen

Weiche Linsen sind für das Auge in der Regel angenehmer und der Nutzer gewöhnt sich schneller an sie. Auf der anderen Seite versorgen sie das Auge weniger gut mit Sauerstoff. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass sie sich auf dem Auge “festsaugen” und so ein unangenehmes Gefühl verursachen.

​ Harte Jahreslinsen Formstabile Linsen sind für viele Nutzer gewöhnungsbedürftig und können in den ersten Tagen bis Wochen ein Fremdkörpergefühl im Auge auslösen. Jedoch zeigen sie auch Vorteile: Durch die harte Konsistenz schwimmen sie auf dem Tränenfilm des Auges, liegen also nicht direkt auf der Hornhaut auf.

So saugen sie sich nicht fest und das Auge wird weiterhin optimal mit Sauerstoff versorgt. Darüber hinaus lagern sich Proteine und Staub, die zu Infektionen und Sehstörungen führen können und sich nur mit speziellen Reinigungslösungen entfernen lassen, weniger stark auf der Linse ab.

  • Jahreslinsen auf einen Blick
  • Exakte Handhabe und regelmässige Kontrolle vorausgesetzt, lassen sich Dauerlinsen über ein bis zwei Jahre tragen.

Harte Linsen sind sauerstoffdurchlässig und damit verträglicher als weiche. Formstabile Linsen werden individuell hergestellt und sind für die Korrektur aller Fehlsichtigkeiten geeignet.

: Jahreslinsen | Augenarztzentrum Zürich AG

Wer bezahlt die Kontaktlinsen?

Wann werden die Kosten für eine neue Brille oder Brillengläser von der Krankenkasse übernommen? Was Sie zur Kostenübernahme bei Sehhilfen wissen sollten. Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Kosten für Brillengläser werden nur selten von den Krankenkassen übernommen.
  • Die Krankenkasse zahlt, wenn Sie eine Kurz- oder Weitsichtigkeit ab 6,25 Dioptrien haben.
  • Ebenso bei einer Hornhautverkrümmung ab 4,25 Dioptrien und soweit Ihre maximale Sehkraft unter 30% liegt.
  • Die Kosten für Kontaktlinsen werden nur in Ausnahmefällen von der Kasse übernommen.
  • Bei Minderjährigen hingegen ist die Brille meist Kassenleistung.
  • Optiker:innen und Krankenkassen müssen Sie dazu beraten, ob Sie Anspruch auf Kassenleistungen haben.
You might be interested:  Wie Heißt Dieses Lied?

On Hilfsmittel werden oft von der Krankenkasse bezahlt. Zu den Hilfsmitteln gehören bewegliche Gegenstände, die erforderlich sind, um beispielsweise eine Behinderung auszugleichen. Aber was ist mit Brillen, Brillengläsern oder Kontaktlinsen ? Gelten sie als Hilfsmittel? Warum diese Frage nicht so leicht zu beantworten ist und welche Kosten für Brillen oder Sehhilfen übernommen werden, lesen Sie in diesem Artikel.

Wie viel kostet Nachtlinsen?

Ortho-K-Linsen – Kosten – Interessierte müssen beim Kauf von Nachtlinsen mit Kosten ab 600 Euro rechnen. Schließlich sind eine individuelle Anpassung und regelmäßige Nachkontrollen durch einen Kontaktlinsenspezialisten für orthokeratologische Linsen unerlässlich.

Wie viel Kosten Tageslinsen beim Optiker?

Kontaktlinsen (Tageslinsen): Das kann ins Auge gehen Einmallinsen, Wegwerflinsen, Tageslinsen – alles bedeutet das Gleiche: weiche Kontaktlinsen, die nur für einen Tag getragen und anschließend weggeworfen werden. Die Werbung verspricht viel Komfort: ein angenehmes Tragegefühl, da die weichen, dünnen Linsen auf dem Auge vermeintlich kaum als Fremdkörper wahrnehmbar sind.

Außerdem entfällt die ansonsten bei Kontaktlinsen notwendige tägliche Reinigung und Desinfektion. Damit empfehlen sie sich sowohl für Pflegemuffel als auch für diejenigen, die auf die Pflegemittel allergisch reagieren. Sie werden sowohl für den täglichen Gebrauch angepriesen als auch als Alternative zur Brille bei besonderen Anlässen: fürs abendliche Ausgehen, für den Urlaub oder für den Sport.

Doch so unkompliziert, wie die Werbung verspricht, sind die Tageslinsen nicht. Es gibt diese Hydrogellinsen meist nur in einer Standardgröße, die einfach nicht optimal zu jedem Auge passt. Auch wenn die Linsen passen, nicht jeder verträgt sie. Das zeigte sich in unserer Untersuchung an zehn marktgängigen Tageslinsen.

  • Dicke und Randgestaltung mancher Produkte machten empfindlichen Trägern Probleme.
  • Einige Linsen eignen sich höchstens kurzfristig als Ersatzlinsen, stellte der den Test durchführende Augenarzt fest.
  • Für den Freizeitsport sind alle gut nutzbar.
  • Für Leistungssportler reicht die Sauerstoffdurchlässigkeit der Linsen hingegen oft nicht aus.

Gerade bei sportlichen Höchstleistungen leidet das Auge unter der Linse nämlich schnell an Sauerstoffmangel, was Reizungen oder gar Entzündungen zur Folge haben kann. Unabhängig. Objektiv. Unbestechlich. Auch diese Einmallinsen sind keine unkomplizierten Lifestyle-Artikel, sondern medizinische Produkte, die direkt mit dem Auge, unserem wichtigsten Sinnesorgan, in Kontakt kommen.

  • So sollte es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass sie penibel entsprechend der für Kontaktlinsen geltenden Normen gefertigt werden und eine Linse genau der anderen entspricht.
  • Wie unser Test zeigt, kann man sich darauf aber keineswegs hundertprozentig verlassen: So entsprachen nach unseren Messungen Durchmesser und Wassergehalt der Linsen zum Teil nicht genau der Deklaration.

Das kann Verträglichkeit und Sitz der Linse beeinträchtigen. Auch der ausgelobte, sehr sinnvolle UV-Schutz war nicht immer ausreichend, sodass sich der Träger in falscher Sicherheit wiegt. Offensichtlich wird also manchmal nicht mit der notwendigen Sorgfalt produziert.

Darüber hinaus waren auch die in der Norm vorgeschriebenen Kennzeichnungselemente in einigen Fällen sehr dürftig oder fehlten sogar völlig. Ebenso vermissten wir beim Kauf häufig die Gebrauchsanweisungen, die den Linsenträger mit den notwendigen Informationen versorgen sollten. Kritik gab es auch für die Handhabung der Blisterpackungen, in denen die Linsen einzeln verpackt, schwimmend in steriler Kochsalzlösung, geliefert werden.

Sie ließen sich zum Teil sehr umständlich öffnen, zum Teil lagen die Linsen auch auf dem Trockenen und waren damit unbrauchbar. Ungeübte werden es zudem anfangs nicht ganz leicht haben, die weichen, wabbeligen Linsen korrekt ins Auge zu bekommen. Jedes Auge ist so individuell wie ein Fingerabdruck.

  • Das sollte jeder vor dem Kauf von Kontaktlinsen bedenken und sich beim Fachmann, dem Augenarzt oder dem Kontaktlinsenspezialisten, beraten und untersuchen lassen.
  • Für einen Gesundheitscheck der Augen ist natürlich der Arzt die erste Anlaufstelle.
  • Der Fachmann wird zuerst feststellen, ob die Augen sich überhaupt für Linsen eignen, zum Beispiel auch, ob genügend Tränenflüssigkeit vorhanden ist, auf der die Linse den ganzen Tag schwimmen kann.

Erst dann wird nach der passenden Linse geschaut. Es wäre fahrlässig, sich Einmallinsen ohne vorherige Beratung, Untersuchung und Anpassung zu kaufen. Schlecht sitzende Linsen können – besonders wenn sie zu eng sitzen – zu Bindehautreizungen, Hornhautverletzungen, -entzündungen oder -infektionen führen, schlimmstenfalls sogar zu Hornhautgeschwüren.

  1. Zu große Linsen verursachen ein störendes Fremdkörpergefühl.
  2. Tageslinsen bekommt man aber nicht nur beim Fachmann, sondern problemlos, ohne die notwendige persönliche Untersuchung und Beratung auch über den Versandhandel, im Internet oder sogar im Drogerie- oder Supermarkt.
  3. Eine gesetzliche Regelung für den Vertrieb von Kontaktlinsen gibt es bislang nicht.

Anders in den USA. Dort ist in einigen Bundesländern seit Anfang dieses Jahres ein Gesetz in Kraft, mit dem der Verkauf von Kontaktlinsen über Internet und Versand durch Vorschriften zum Schutz der Verbraucher eingeschränkt wird. Danach ist jeder Kontaktlinsenträger verpflichtet, seine Linsen einmal im Jahr von einem Kontaktlinsenspezialisten kontrollieren zu lassen.

  • Er erhält ein Rezept, das ein Jahr lang gilt.
  • Die Linsen werden erst ausgeliefert, wenn der Fachmann gegenüber dem Lieferanten die Untersuchung und Unbedenklichkeit bestätigt hat.
  • Zur Sicherheit des Verbrauchers wäre eine solche Regelung auch hierzulande äußerst sinnvoll.
  • Doch beraten Fachleute wirklich immer ausführlich genug, erwähnen sie auch die Risiken bei falschem Gebrauch und passen sie die Linsen sorgfältig an? In einer Stichprobe in Berlin suchten zwei Testerinnen – natürlich anonym – 35 Kontaktlinsenverkäufer auf, bei Optikerketten und im Einzelhandel, um sich informieren zu lassen.

Das Ergebnis stimmt nachdenklich: Zum Teil wurden auch hier die Tageslinsen ohne jede Anpassung verkauft. Die Beratung erwies sich in einigen Bereichen als lückenhaft und oberflächlich. Der Fachhandel muss also noch einiges tun, damit man durchweg vertrauensvoll von Spezialisten reden kann.

Wer seine Einmallinsen leichtfertigerweise länger als einen Tag trägt (je nach Empfehlung des Fachmanns zwischen 8 und 14 Stunden), riskiert Reizungen der Augenoberfläche. Gerade im Gewebe weicher Linsen setzen sich schnell Ablagerungen fest, zum Beispiel aus Bestandteilen der Tränenflüssigkeit. Diese Ablagerungen verringern die Durchlässigkeit der Linsen, die Hornhaut wird schlechter mit Sauerstoff versorgt. Folge: Die Verträglichkeit nimmt ab. Berührt man Linsen mit ungewaschenen Fingern, können Keime übertragen werden, die dem Auge nicht bekommen. Zum Schlafen müssen die Linsen auf jeden Fall entfernt werden. Während dieser Zeit hat das Auge per se schon Sauerstoffmangel. Durch die Linsen verschärft sich die Situation.

Auch in anderen Lebenslagen sind Kontaktlinsen nicht immer unproblematisch:

In der Werbung werden Tageslinsen häufig als ideal fürs Schwimmen angepriesen. Doch Augenärzte raten von jedem Wasserkontakt ab. Nicht nur in Badeseen, auch im Leitungswasser können sich Krankheitserreger tummeln, die im Einzelfall zu schweren Augeninfektionen führen können. Manche Medikamente können die Verträglichkeit herabsetzen, zum Beispiel Antihistaminika oder Betablocker. Beim Aufenthalt in Räumen mit sehr trockener Luft, in klimatisierten Büros oder im Flugzeug, auch bei der Bildschirmarbeit reicht die Tränenflüssigkeit oft nicht mehr aus, um ein angenehmes Tragegefühl zu sichern. Beim Arbeiten mit gasförmigen Chemikalien sind weiche Kontaktlinsen generell ungeeignet. Die Substanzen könnten sich im Material einlagern und zu Augenreizungen führen.

Auch wenn die Tageslinsen unter verschiedenen Marken angeboten werden, ähneln sie sich zum Teil doch recht deutlich. Das ist auch bei einem Blick in unsere Tabelle und auf die augenärztlichen Kommentare zu erkennen. Nach den deklarierten technischen Merkmalen wie zum Beispiel Linsenmaterial, Krümmungsradius, Durchmesser und Wassergehalt ähneln sich folgende Linsen sehr: Biomedics und Ecco sowie Lenscare/See One und Daysoft, SofLens und Yes, aber auch Focus Dailies, Oculsoft Premium und Apollo-Optik/iWear.

Nicht immer ist eindeutig auszumachen, welcher Hersteller im Einzelnen dahinter steht. Auch wenn die Firmen gern ein großes Geheimnis aus der Herkunft ihrer Kontaktlinsen machen: Für Preisvergleiche eröffnet sich hier ein weites Feld. Wer seine Linsen im Versandhandel übers Internet bestellen will, wird meist nicht so viel sparen können wie erhofft.

Bei einer Blitzrecherche im Netz fanden wir zwar deutliche Preisnachlässe, vor allem bei den Onlineportalen der Drogeriemärkte Rossmann und Schlecker für die Focus Dailies. Aber nur beim Kauf von 90 Stück konnte man hier bis zu 5 Euro sparen. Bei dieser Menge bietet auch der Optiker oft einen günstigen Preis an.

Bei Lieferungen übers Internet ist auch zu bedenken, dass in einigen Fällen noch Versandkosten hinzukommen. Oft muss man auch mit Lieferfristen von bis zu 14 Tagen rechnen. Reklamationen sind schwieriger als beim Optiker um die Ecke. Für den Dauergebrauch sind Tageslinsen, die pro Stück zwischen 70 Cent und knapp 1 Euro kosten, recht teure Sehhilfen.

Man spart allerdings die Pflegemittel. Doch wegen des Preises und der begrenzten Passgenauigkeit werden sie für viele nicht mehr als Linsen zweiter Wahl bleiben. Fürs ständige Tragen bieten sich andere Lösungen an, die auch individueller anzupassen sind.

Wie Viel Kosten Kontaktlinsen 31.08.2023 – Die großen Augen­optiker-Ketten haben viele Schwächen, vor allem beim Anpassen von Fassungen, zeigt unsere Unter­suchung. Wie Viel Kosten Kontaktlinsen 14.12.2022 – Alle sechs VR-Brillen im Test bieten spektakuläre Erleb­nisse. Doch einige brauchen dafür einen PC – und eine fällt im Umgang mit persönlichen Daten besonders negativ auf. 13.06.2019 – Die Augen brauchen Schutz vor ultra­violettem Licht. Der muss nicht teuer sein. Käufer sollten allerdings einige Stan­dards kennen, um geeignete Modelle auszuwählen. test.

Kann man Tageslinsen auch 2 Tage tragen?

Muss ich mich bei Monatslinsen auch so streng an die Herstellerangaben halten? – Die Antwort ist ein klares „Ja” – auch Monatslinsen sollten Sie niemals länger tragen als einen Monat! Egal ob Sie Monatslinsen, Zwei-Wochen-Linsen oder Jahreslinsen tragen, sollten Sie sich immer strikt an die Herstellerangaben halten.

You might be interested:  Wie Viele Stunden Hat Ein Jahr?

Kann man Tageslinsen 24 Stunden tragen?

Abschließende Bemerkungen – Viele Kontaktlinsenträger ignorieren die Empfehlung, dass man die Linsen nicht länger als vorgeschrieben tragen soll, entweder absichtlich oder unbeabsichtigt. Auch wenn die Folgen des Tragens abgelaufener Linsen Sie nicht sofort treffen sollten, müssen Sie immer daran denken, dass Sie Ihrer Sehkraft womöglich einen Langzeitschaden zufügen.

Tragen Sie Ihre Linsen nicht länger als vorgeschrieben. Tauschen Sie Monatslinsen nach einem Monat und Tageslinsen nach einem Tag aus. Tragen Sie Kontaktlinsen nicht 24 Stunden oder während Sie schlafen. Nur bestimmte Linsen lassen das zu, und selbst dann sollten Sie das nur mit Zustimmung Ihres Augenarztes oder Optikers tun. Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen nicht nach Ablauf der Haltbarkeit. Abgelaufene Linsen erfüllen nicht länger die Qualitätsstandards und sind fast immer bereits beschädigt.

Es ist einfach das Risiko nicht wert, dass Sie die Linsen ein paar Stunden, Tage oder Wochen länger tragen. Kontaktlinsen können ersetzt werden, Ihre Augen nicht. Also passen Sie gut auf sie auf und achten Sie auf die Tragezeit Ihrer Kontaktlinsen! : Kann ich Kontaktlinsen länger als empfohlen tragen?

Kann man mit Linsen schlafen?

Kurz zusammengefasst – Ist es schlimm, wenn man mit Kontaktlinsen einschläft? In der Regel fühlen sich die Augen am nächsten Morgen lediglich besonders trocken und gereizt an. Bleibende Schäden sind für gewöhnlich nicht zu erwarten. Es können sich jedoch leichter Bakterien ansiedeln und vermehren, sodass es zu Infektionen kommen kann, die Schäden an der Hornhaut hinterlassen.

  1. Wie lange darf man mit Linsen schlafen? Grundsätzlich sollte man möglichst gar nicht mit Kontaktlinsen schlafen, da die Augen dadurch keine ausreichende Zufuhr an Feuchtigkeit und Sauerstoff erhalten.
  2. Je länger wir also schlafen, desto unangenehmer ist es auch, die Augen danach wieder zu öffnen.
  3. Was kann man tun, wenn man mit Kontaktlinsen geschlafen hat? Nach dem Aufwachen gilt es, den Sauerstoff- und Flüssigkeitsmangel der Augen auszugleichen.

Blinzeln regt die Produktion von Tränenflüssigkeit an, jedoch können zusätzlich auch künstliche Tränen getropft werden, für eine bessere Hydratation für die Augen. Für eine bessere Sauerstoffzufuhr sollten Sie die Fenster öffnen.

Wie viel Prozent der Menschen tragen Kontaktlinsen?

Kontaktlinsenträger in Deutschland –

5,5% der Erwachsenen (ab 16 Jahre) = 3,4 Millionen tragen Kontaktlinsen.2,5% (absolut: 1,5 Millionen) tragen sie regelmäßig.3,0% (absolut: 1,9 Millionen) tragen sie nicht regelmäßig.

Quelle: Quelle: ZVA – Brillenstudie 2019

Kann man Linsen und Brille gleichzeitig tragen?

Kann ich Kontaktlinsen und Brille im Wechsel tragen? – Ja, das ist mit weichen Kontaktlinsen sehr gut möglich. Bei formstabilen Linsen brauchen die Augen einige Stunden zur Umstellung. Allerdings sollten beide Sehhilfen gut und individuell angepasst sein.

Wie viel Kosten Kontaktlinsen für ein Monat?

Monats – Kontaktlinsen Kosten – Je nach Material und Sehstärke geht die Kostenspanne bei Monatslinsen von etwa 2 Euro bis 6 Euro pro Paar. Damit sind zwar vom Stückpreis oft etwas teurer als Tageslinsen, jedoch müssen sie dafür nur einmal pro Monat ausgetauscht werden. Allgemein sind sie also wesentlich günstiger.

Was Kosten Kontaktlinsen für ein halbes Jahr?

Was kosten Halbjahreslinsen? – Halbjahreslinsen sind vergleichsweise hochpreisig in der Anschaffung, Der Kaufpreis relativiert sich zwar, wenn man ihn auf die lange Nutzungsdauer umrechnet und die Preise für Einweg-, Tages- oder Monatslinsen dagegenhält.

Wie lange hält eine Kontaktlinse?

Haltbarkeit von Kontaktlinsen: Wie lange kann man sie verwenden? Kontaktlinsen sind eine beliebte Sehhilfe für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Sie bieten Komfort und klare Sicht ohne die Einschränkungen einer Brille. Wie bei den meisten Produkten haben auch Kontaktlinsen ein Ablaufdatum, das auf der Verpackung angegeben ist.

  1. Doch was bedeutet dieses Ablaufdatum wirklich? Ist es sicher, Kontaktlinsen nach dem angegebenen Datum weiterhin zu verwenden? In diesem Magazinbeitrag werfen wir einen Blick auf die Haltbarkeit von Kontaktlinsen und klären, ob sie nach dem Ablaufdatum noch benutzt werden können.
  2. Erfahren Sie hier mehr zur Haltbarkeit von Kontaktlinsen.

Das Ablaufdatum auf der Verpackung von Kontaktlinsen ist ein Hinweis des Herstellers, bis wann die Linsen als sicher und wirksam angesehen werden. Die meisten Kontaktlinsen bestehen aus Materialien, die sich im Laufe der Zeit verschlechtern können. Das Ablaufdatum stellt sicher, dass die Linsen während des angegebenen Zeitraums ihre optischen Eigenschaften behalten und keine potenziellen Schäden für die Augen verursachen.

  • Die Haltbarkeit von Kontaktlinsen variiert je nach Art der Linsen und den individuellen Tragegewohnheiten.
  • Tageslinsen sind Einweglinsen, die für einen einzigen Tag verwendet werden und danach entsorgt werden sollten.
  • Sie erfordern keine Pflege oder Reinigung, da sie für den einmaligen Gebrauch konzipiert sind.

Es ist wichtig, Tageslinsen nicht länger als den angegebenen Zeitraum zu tragen, da sie nicht für eine mehrfache Verwendung oder das erneute Einsetzen am nächsten Tag ausgelegt sind. Die Verwendung von frischen Tageslinsen bietet eine hohe Hygiene und trägt zum Komfort bei.

Da sie jeden Tag ausgetauscht werden, besteht ein geringeres Risiko für Ablagerungen von Proteinen oder Schmutzpartikeln auf der Linsenoberfläche, was das Risiko von Augenreizungen oder Infektionen verringert. Es ist wichtig, sich an die empfohlene Haltbarkeit von Tageslinsen zu halten und sie nach einem Tag der Verwendung zu entsorgen.

Das Tragen abgelaufener Tageslinsen kann das Infektionsrisiko erhöhen und Komplikationen verursachen. Diese Linsen werden für einen längeren Zeitraum verwendet und müssen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Der genaue Zeitraum, in dem diese Linsen verwendet werden können, variiert je nach Hersteller und Material.

  1. In der Regel werden sie jedoch für einen Monat (30 Tage) oder zwei Wochen (14 Tage) empfohlen, bevor sie ausgetauscht werden sollten.
  2. Im Gegensatz zu Tageslinsen erfordern Monats- und 14-Tage-Linsen eine regelmäßige Reinigung und Pflege.
  3. Sie sollten nach jedem Gebrauch gereinigt und in einer Kontaktlinsenlösung aufbewahrt werden, um Ablagerungen zu entfernen und die Linsen hygienisch zu halten.

Sie länger als den empfohlenen Zeitraum zu tragen, kann das Risiko von Augenreizungen, Infektionen und Komplikationen erhöhen. Quartals- und Jahreslinsen sind für eine längere Nutzungsdauer ausgelegt. Sie erfordern eine regelmäßige Reinigung und Pflege, um ihre Haltbarkeit und Qualität aufrechtzuerhalten.

Quartalslinsen können in der Regel für drei Monate verwendet werden, während Jahreslinsen für ein ganzes Jahr eingesetzt werden können. Es ist jedoch wichtig, die Anweisungen des Herstellers und Ihres Augenarztes zu beachten. Das Tragen abgelaufener Linsen kann das Risiko von Augenreizungen, Infektionen und anderen Komplikationen erhöhen.

Nach dem Ablaufdatum können Kontaktlinsen verschiedene Veränderungen aufweisen. Die Linsen könnten an Elastizität verlieren, spröde oder brüchig werden. Außerdem können sich Rückstände von Proteinen und Ablagerungen auf der Linsenoberfläche bilden, die schwerer zu entfernen sind.

  1. Diese Veränderungen können zu Komfortproblemen führen und das Infektionsrisiko erhöhen.
  2. Die Sicherheit der Augen hat höchste Priorität, wenn es um Kontaktlinsen geht.
  3. Das Tragen von abgelaufenen Kontaktlinsen kann das Risiko von Infektionen und anderen Augenproblemen erhöhen.
  4. Durch die Veränderungen in der Linsenstruktur können Bakterien und Keime leichter in die Augen eindringen.

Das Infektionsrisiko kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, wie z.B. Hornhautentzündungen. Wie empfehlen dringend, Kontaktlinsen nicht über das Ablaufdatum hinaus zu verwenden. Es ist verständlich, dass finanzielle Überlegungen eine Rolle spielen können, wenn es um die Verwendung von Kontaktlinsen geht.

  1. Dennoch ist es wichtig, die potenziellen Risiken und Auswirkungen zu berücksichtigen, wenn Sie abgelaufene Kontaktlinsen weiterhin tragen.
  2. Letztendlich sollten Sie jedoch die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Augen priorisieren.
  3. Lassen Sie sich von Ihrem Augenarzt beraten, es gibt Alternativen zur Kontaktlinse.

Die begrenzte Haltbarkeit von Kontaktlinsen ist ein Nachteil gegenüber Linsenimplantaten oder dauerhaften Augenkorrekturen durch Lasern. Wir informieren Sie gerne welche Möglichkeiten für eine dauerhafte Sehkorrektur für Sie in Frage kommen. Die Haltbarkeit von Kontaktlinsen ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit und Gesundheit der Augen.

  • Obwohl es aus finanziellen Gründen verlockend sein kann, Kontaktlinsen über das Ablaufdatum hinaus zu verwenden, ist es ratsam, dies nicht zu tun.
  • Die Veränderungen in der Linsenstruktur und das erhöhte Infektionsrisiko machen es zu einer potenziell gefährlichen Praxis.
  • Um Ihre Augen zu schützen, sollten Sie immer auf das Ablaufdatum achten und rechtzeitig neue Kontaktlinsen besorgen.

Denken Sie daran, regelmäßige Augenuntersuchungen durchführen zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Sehhilfe für Ihre Bedürfnisse verwenden. Das Ignorieren des Ablaufdatums und das Tragen abgelaufener Linsen kann zu Augenproblemen führen, die Ihre Augengesundheit gefährden.

Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile jeder Option abzuwägen und individuelle Faktoren wie die Sehstärke, den Lebensstil, die Präferenzen und das Budget zu berücksichtigen. Eine ausführliche Beratung durch unsere Augenspezialisten kann dabei helfen, die beste Entscheidung für Ihre spezifische Situation zu treffen.

: Haltbarkeit von Kontaktlinsen: Wie lange kann man sie verwenden?

Wie lange kann man Linsen tragen?

Die Tragedauer hängt von der Kontaktlinsenart ab – Je nach Kontaktlinsenart unterscheidet sich die Tragedauer. Was Tageslinsen anbelangt, so ist die Tragedauer vom Kontaktlinsenmaterial abhängig. Während Hydrogel Kontaktlinsen ohne weitere Probleme 10 bis 12 Stunden getragen werden können, sind Silikon Hydrogel Kontaktlinsen sogar 14 bis 16 Stunden tragbar.

Dies liegt daran, dass Silikon Hydrogel Kontaktlinsen sehr sauerstoffdurchlässig sind. Auf diese Weise fehlt es dem Auge und deren Hornhaut zu keinem Zeitpunkt an Sauerstoff und die Augengesundheit wird nicht gefährdet. Anzeichen, dass die Kontaktlinsen entfernt werden sollten, ist bspw. ein abnehmender Tragekomfort oder ein Brennen in den Augen.

In solchen Fällen fühlt sich die Kontaktlinse unangenehm und wie ein Fremdkörper an. Solange man sich nicht beeinträchtigt fühlt, können Kontaktlinsen weiterhin getragen werden. Insgesamt brauchen Sie sich aber keine Sorgen zu machen. Ihr Bauchgefühl wird Sie schon wissen lassen wenn es Zeit ist, die Kontaktlinsen aus den Augen zu entfernen.