Wie Viel Kostet Ein Tesla?

Wie Viel Kostet Ein Tesla

Wie viel kostet ein Tesla wirklich?

Tesla Model 3: Daten und Preis –

Technische Daten (Herstellerangaben) Tesla Model 3 (02/22 – 09/23) Tesla Model 3 Maximale Reichweite AWD (02/22 – 09/23) Tesla Model 3 Performance AWD (02/22 – 09/23)
Motorart Elektro Elektro Elektro
Leistung maximal in kW (Systemleistung) 208 366 393
Leistung maximal in PS (Systemleistung) 283 498 534
Drehmoment (Systemleistung) 420 Nm 560 Nm 660 Nm
Antriebsart Hinterrad Allrad Allrad
Beschleunigung 0-100km/h 6,1 s 4,4 s 3,3 s
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h 233 km/h 261 km/h
Reichweite WLTP (elektrisch) 491 km 602 km 547 km
CO2-Wert kombiniert (WLTP) 0 g/km 0 g/km 0 g/km
Verbrauch kombiniert (WLTP) 14,4 kWh/100 km 14,7 kWh/100 km 16,5 kWh/100 km
Batteriekapazität (Netto) in kWh 62,0 79,0 79,0
Ladeleistung (kW) AC:11,0 DC:170,0 AC:11,0 DC:250,0 AC:11,0 DC:250,0
Kofferraumvolumen normal 561 l 561 l 561 l
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank n.b. n.b. n.b.
Leergewicht (EU) 1.825 kg 1.919 kg 1.919 kg
Zuladung 324 kg 261 kg 386 kg
Anhängelast ungebremst 750 kg 750 kg
Anhängelast gebremst 12% 1.000 kg 1.000 kg
Garantie (Fahrzeug) 4 Jahre oder 80.000 km 4 Jahre oder 80.000 km 4 Jahre oder 80.000 km
Länge x Breite x Höhe 4.694 mm x 1.849 mm x 1.443 mm 4.694 mm x 1.849 mm x 1.443 mm 4.694 mm x 1.849 mm x 1.443 mm
Grundpreis 45.560 Euro 54.560 Euro 58.560 Euro

Garantie auf den Akku : 8 Jahre/160.000 Kilometer Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Autotests,

Was kostet ein Tesla Model 3 2023?

Preis für Model 3 unter Bafa-Angabe – In der Bafa-Liste für den Umweltbonus steht das Model 3 2023 Europe derzeit mit einem Netto-Listenpreis von 39966,39 Euro. Schon das lässt sich schlecht mit den im Konfigurator angegebenen Preisen vereinbaren. Denn Tesla zieht nach eigenen Angaben als Hersteller-Bonus 3000 Euro netto vom Listenpreis ab, sodass sich als Preis für Kunden inklusive Mehrwertsteuer 43.990 Euro ergeben würden.

Im Konfigurator steht das kleinste Model 3 jedoch für 41.990 Euro. Die 2000 Euro Unterschied entsprechen dem Betrag, um den Tesla die Preise für Model 3 in Europa in diesem April noch einmal gesenkt hat. Anders als die erste Senkung von Anfang des Jahres wurde dieser Schritt allerdings offenbar nicht von einer neuen Meldung an das Bafa begleitet.

Aber die von dem Leser entdeckte Angabe im deutschen Bestand spricht dafür, dass sich bei den Tesla-Preisen erneut etwas ändert. Der eine veränderte Buchstabe (e statt a bei Europa) in der Bezeichnung könnte auf eine anstehende neue Bafa-Meldung hindeuten.

Was kostet Tesla im Monat?

Im Ergebnis können Sie das Tesla Model 3 bei unserer höchsten Rabattstufe 5 Jahre für nur 19.500 € einmalig und 70 € monatlich mit vielen Inklusivleistungen fahren. Wenn Sie im Konfigurator z.B. die Rabattstufe 19.500 € (-280 €/mtl.) auswählen, kostet das Model 3 „Standard Reichweite Plus’ 140 € monatlich.

Warum ist der Tesla so teuer?

01. September 2023 | Tobias Stahl – (Bild: Tesla) Weil Tesla sein Produktionsverfahren für das Model Y umgestellt hat, rechnen deutsche Versicherer mit steigenden Tarifen im kommenden Jahr. Tesla baut das Heck seines Model Y mittlerweile aus einem einzigen Alugussteil, wodurch sich der Elektroautobauer rund 70 Einzelteile spart.

Der Verband der Versicherer warnt jedoch: Für diese Technik sei kein Reparaturkonzept bekannt – die Versicherungsprämien für das Model Y dürften deshalb deutlich steigen. Reparaturen an Teslas Model Y dürften im nächsten Jahr deutlich teurer werden – und entsprechend die Versicherungstarife für das Elektro-SUV.

Hintergrund ist die Tatsache, dass Tesla sein Produktionsverfahren für das Model Y umgestellt hat. Statt das hintere Chassis aus rund 70 Einzelteilen zu montieren, wird die Heckpartie in riesigen Druckgussmaschinen als Einzelteil hergestellt – EFAHRER.com berichtete,

  • Aktuell wird die Produktion des Model Y in den Werken in den USA, China und im brandenburgischen Grünheide umgestellt.
  • Was vereinfachte Produktion und somit Einsparungen und steigende Gewinnmargen für Tesla bedeutet, könnte Tesla-Fahrer allerdings teurer zu stehen kommen: Beschädigte Einzelteile am Heck können so nicht mehr kostengünstig ausgetauscht werden.

Sollte der Hinterwagen schwer beschädigt werden, müsste dieser komplett ausgetauscht werden. Das käme einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich, berichtet die Zeitschrift AUTO Straßenverkehr in ihrer aktuellen Ausgabe 19. Lesen Sie hier: Versicherungen für E-Autos: Das sind die Testsieger

Wie teuer ist der billigste Tesla?

Rabatte auf Tesla-Modelle Die Kunden freut’s: Je nach Modell gibt es deutliche Preisnachlässe bei Tesla © Tesla Motors Tesla-Modelle werden immer günstiger, die letzte Preissenkung gab es im Mai. Nun liegen Verkaufszahlen fürs zweite Quartal 2023 vor. Hat sich die Rabatt-Aktion gelohnt und wie reagiert die Konkurrenz?

Tesla verkauft fast doppelt so viele Autos wie im Vorjahreszeitraum ID.3 Einstiegsmodell für weniger als 40.000 Euro Ford: keine Preissenkung in Deutschland

Tesla hatte die Verkaufspreise zuletzt im Mai für verschiedene Modelle gesenkt. Das ist seither beispielsweise ab 41.990 Euro (2000 Euro günstiger), die Variante mit maximaler Reichweite ab 50.990 Euro (minus 3000 Euro) und das Performance-Modell ab 54.990 Euro (6000 Euro Ersparnis) erhältlich.

Was kostet teuerste Tesla?

Preislich in anderen Sphären schweben Model S und Model X. Das Tesla Model S knackt bereits die 100.000-Euro-Marke, etwa 105.000 Euro sind mindestens fällig. Knapp 10.000 Euro teurer präsentiert sich das Model X, das teuerste Modell von Tesla.

Wie teuer ist ein Tesla mit 500 PS?

Mit Fabriken in den USA, China und Deutschland ist das Tesla Model Y zwischenzeitlich zum meistverkauften Auto der Welt aufgestiegen. Was macht ihn so begehrt? ADAC Test der Maximum Range-Version, Infos, Daten, Bilder.

Elektro-SUV mit Praxis-Reichweite von 415 Kilometern Antrieb und Raumangebot top Preissenkungen sichern Verkaufserfolge ab

Jetzt ist es amtlich. Das Tesla Model Y war im ersten Quartal 2023 das meistverkaufte Auto der Welt, Bezogen auf alle Antriebsarten, nicht nur bezogen auf Elektroautos. Mit 267.200 verkauften Exemplaren hat das Model Y alles, was Toyota, Volkswagen, GM oder Ford im Namen trägt, hinter sich gelassen.

Das zeigt, wie sehr Tesla die Automobilwelt binnen weniger Jahre durcheinander gewirbelt hat. Auf drei Kontinenten der Welt betreibt Tesla Fabriken mit hohen Produktionskapazitäten, Damit die Werke in den USA, in China und in Deutschland (Grünheide) gut ausgelastet werden, senkt Tesla sogar hier und da die Preise – und die Konkurrenz reibt sich verwundert die Augen.

Nach einem kräftigen Preisnachlass zu Beginn des Jahres 2023 bietet Tesla das Basismodell des Model Y für knapp über 47.500 Euro an. Für das zuletzt getestete Model Y Maximum Range AWD mit 378 kW/514 PS sind aktuell gut 57.600 Euro fällig. Im Vergleich mit Elektroautos ähnlicher Leistung sind das sehr attraktive Preise.

  • Die für den europäischen Markt bestimmten Model Y wurden zunächst noch in Schanghai gefertigt, auch der ADAC Testwagen stammt von dort.
  • Die Verarbeitungsqualität – zuvor oftmals ein großer Kritikpunkt bei Tesla-Modellen – profitiert erkennbar von der chinesischen Sorgfalt.
  • Die Karosseriequalität ist tadellos, auch das Interieur hinterlässt einen soliden und wertigen Eindruck.

Inzwischen liefert die Gigafactory in Grünheide die Model Y für Deutschland.

Was kostet eine Tankfüllung Tesla Model 3?

In Spitzenzeiten. Nehmen wir als Beispielein Tesla Model 3 mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 14,9 kWh/100 km. Für eine Aufladung in Spitzenzeiten müssten Sie etwa 8 Euro bezahlen, was 2,74 €/100 km entspricht.

Wie viel kostet das billigste E Auto?

Nach dem Auslaufen des Smart EQ Fortwo ist ein Update unserer Liste mit den günstigsten Elektroautos fällig. Den Winzling gab es bis zu Frühjahr 2023 für Preise ab 21.940 Euro. Smart baut zwar weiter Elektroautos, die sind aber rund doppelt so teurer: Den Smart #1 gibt es erst ab 42.490 Euro.

  • Das ist kein Einzelfall: Elektroautos werden immer teurer.
  • Ohnehin sind E-Autos teurer als gleichwertige Verbrenner, das dürfte klar sein.
  • Dazu kommt noch, dass die meisten neuere Elektromodelle große, teure SUVs sind.
  • Doch es gibt auch ein paar günstige Stromer.
  • Und man kann ja noch den Umweltbonus abziehen, auch wenn man inzwischen nur noch maximal 4.500 Euro vom Staat bekommt.

Übrigens: Exoten wie den e.Go Life und Elektro-Leichtfahrzeuge wie den Opel Rocks Electric oder den Microlino sowie Nutzfahrzeuge wie den Opel Combo-e Cargo haben wir außen vor gelassen.

Was kosten 100km im Tesla?

Unser Testverbrauch – Tesla gibt für den Model 3 Performance einen WLTP-Verbrauch von 16,5 kWh auf 100 Kilometern an. Von diesem Wert entfernt er sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 24,9 kWh ermittelt, was Stromkosten von 13,20 Euro auf 100 Kilometern verursacht.

  1. Auf der Eco-Runde verbrauchte der Tesla 18,2 kWh, während er sich auf der Pendler-Strecke 24,1 kWh genehmigte.
  2. Wurde der Tesla sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 35,6 kWh.
  3. Auto motor und sport hat im Monat November 2022 einen Gesamtdurchschnittspreis pro kWh Ladestrom für die Nutzung eines E-Autos in Deutschland errechnet: 52,96 (gerundet 53) Cent.

Der Testverbauch setzt sich zu 70% aus der Pendler-Runde und jeweils 15% Eco und Sport zusammen.

Was kostet ein Tesla an Steuern?

Nach Ablauf der Steuerbefreiung berechnet sich die Kfz-Steuer bei vollelektrischen Fahrzeugen nach dem zulässigen Gesamtgewicht. Ab 2031 zahlen Halter eines Tesla Model 3 je nach Modell bzw. Gewicht des Fahrzeugs zwischen 62 und 68 Euro Kfz-Steuer pro Jahr.

Ist ein Tesla steuerfrei?

Kfz-Steuerbefreiung – Die Kraftfahrzeugsteuer entfällt in Deutschland komplett über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die bereits geltende zehnjährige Kraftfahrzeugsteuerbefreiung für reine Elektrofahrzeuge wird bis zum 31.12.2025 gewährt und bis 31.12.2030 verlängert. Mehr Informationen

In welchem Land ist der Tesla am günstigsten?

Wo es den günstigsten und teuersten Tesla zu kaufen gibt Das Model Y von Tesla ist ein weltweiter Erfolg. In den ersten neun Monaten wurden mehr als 500’000 Exemplare verkauft, die Preise variieren jedoch beträchtlich. Auf dem chinesischen Festland kann man das Elektroauto am günstigsten kaufen. Am anderen Ende des Spektrums ist Singapur. Der Stadtstaat ist der teuerste Ort der Welt, um einen Tesla zu besitzen: Der viertürige Geländewagen kostet stolze 142’471 Singapur-Dollar (103’800 US-Dollar oder 98’000 Franken) – und das vor Verbrauchs- und Zulassungssteuern, die den Gesamtpreis verdoppeln können.

  • Bloomberg hat die teuersten und günstigsten Orte, an denen man ein Model Y kaufen kann, auf der Grundlage des auf der offiziellen Tesla-Website für jedes Land und jede Region angegebenen Startpreises zusammengestellt.
  • Hier ist die Rangliste: Autos seien in Ländern wie Singapur und Israel aufgrund höherer Steuern, Abgaben und Zulassungsgebühren teurer als in China und Europa, sagt ein Experte zu Bloomberg.

Angebot und Nachfrage sowie das Ausmass des Wettbewerbs auf dem Markt seien ebenfalls preisbestimmende Faktoren. In der Tat könnte der Kauf eines Tesla in Singapur so viel kosten wie eine Wohnung. Autos sind in dem Stadtstaat deshalb so teuer, weil es nur eine begrenzte Anzahl von Betriebsgenehmigungen gibt – um das Verkehrswachstum auf der kleinen Fläche zu kontrollieren.

Diese Genehmigungen müssen zweimal im Monat bei Auktionen ersteigert werden und erlauben es dem Fahrer, ein Auto 10 Jahre lang zu besitzen. Der Preis für einen Tesla stieg im November auf den Rekordwert von 116’577 Singapur-Dollar – fast so viel wie für ein Model Y selbst. Die Autos finden trotz des hohen Preises Käufer.

Bloomberg berichtet von einem Finanzfachmann, der sich im Juni ein Model Y kaufte und das Auto im September in Empfang nahm. Es sei sein allererstes Elektroauto. « Sicher, es ist definitiv teuer, aber das ist bei jedem Auto in Singapur so », sagt die Person.

Ein Elektroauto ähnlicher Grösse von anderen Herstellern sei teurer als Tesla, weil zusätzliche Händlergebühren anfallen würden. Eine ganz andere Geschichte spielt sich in China ab – dem weltweit grössten Markt für Elektrofahrzeuge und einem hart umkämpften Markt. Eine Phalanx einheimischer Konkurrenten, von alteingesessenen Herstellern wie BYD bis hin zu Newcomern wie Nio nähern sich Tesla rasch an.

In den ersten sieben Monaten des Jahres 2022 entfielen fast 80 Prozent der E-Autoverkäufe auf einheimische Hersteller, so der chinesische Verband für Personenkraftwagen. Um zu konkurrieren, hat Tesla nach den Preisänderungen im Oktober eine Reihe von Marketingmassnahmen ergriffen, um Kunden anzulocken, darunter die Ausweitung von Versicherungssubventionen für neue Käufer, die Wiedereinführung eines Empfehlungsprogramms für Nutzer und sogar Werbung im lokalen Fernsehen.

  1. Die Wartezeiten sind von 22 auf eine Woche geschrumpft – ein Zeichen für den sich verlangsamenden Auftragseingang und eine Folge der Tatsache, dass Tesla vor kurzem seine Produktionskapazitäten in Shanghai ausgebaut hat.
  2. Die ungleichmässige Nachfrage in China, wo Tesla fast ein Viertel seines Umsatzes erwirtschaftet, könnte das ehrgeizige Ziel von Firmenlenker Elon Musk, den Umsatz weltweit um 50 Prozent pro Jahr zu steigern, in den kommenden Jahren zum Scheitern bringen.

Zusätzliche Preissenkungen könnten auch in anderen wichtigen Märkten wie den USA und Europa anstehen. « Wenn wir im Jahr 2023 eine wirtschaftliche Abschwächung erleben, könnten die Rohstoffpreise fallen, so dass die Inputkosten sinken würden », schreibt Bloomberg mit Verweis auf einen Aktienstrategen.

Was kostet ein Model 3 in China?

Tesla setzte China-Preiskampf in Gang – Mit der vorigen Senkung Anfang Januar hatte Tesla einen Preiskrieg oder zumindest -kampf auf dem chinesischen Elektroauto-Markt in Gang gesetzt, an dem sich viele andere Hersteller beteiligten. Der große lokale Konkurrent BYD reagierte schnell darauf, und auch Volkswagen machte zuletzt seinen ID.3 in China billiger, um den Absatz zu unterstützen.

Anders als zum Teil erwartet, hielt Tesla aber bislang an den Preisen von Januar fest und erhöhte sie im April sogar etwas. Jetzt aber folgte zumindest beim Model Y der nächste Schritt nach unten. Der Preis für die Version Long Range (LR) fiel von 313.900 Renminbi auf 299.900 Renminbi (knapp 38.000 Euro), eine Senkung um rund 4,5 Prozent.

Beim Model Y Performance beträgt der neue China-Preis 349.900 Renminbi, umgerechnet gut 44.000 Euro und knapp 4 Prozent weniger als zuvor. Die Basis-Version des Model Y mit Heckantrieb und kleinerem Akku (RWD) kostet weiterhin 263.900 Renminbi oder gut 33.000 Euro.

  • Das Model 3 kann man in China jetzt ebenfalls billiger bekommen, aber in diesem Fall nur die Basis-Version RWD und nur bei vorproduzierten Fahrzeugen.
  • Für diese bietet Tesla nach eigenen Angaben einen Zuschuss zu den Versicherungskosten in Höhe von 8000 Renminbi an, umgerechnet gut 1000 Euro, was einem direkten Rabatt gleichkommt.

Dieses Angebot gilt für Bestellungen bis Ende September. Für die Performance-Version des Model 3 (eine mittlere wird in China nicht verkauft) gibt es keinen solchen Zuschuss.

Wird Tesla 2023 günstiger?

Preissturz bei Tesla Model 3, Y, S und X : – Etwa drei Monate nach der letzten Preissenkung werden die Tesla-Modelle in Deutschland erneut deutlich billiger. Besonders günstig ist das Model 3. In diesem Artikel:

Volle Umweltprämie für Model 3 und Y “Verbesserungen der Konstruktions- und Herstellungsprozesse” Fazit

Bei Tesla gehört es zur Firmenkultur und zum Image, gegen den Strom zu schwimmen. In Bezug auf die Preise seiner Autos sagt sich der US-Hersteller: Wenn alle unsere Konkurrenten teurer werden, gehen wir den entgegengesetzten Weg und verbilligen unsere Produkte.

  • So bereits geschehen im Januar und Mitte April.
  • Nun folgt eine nächste Preisrunde, bei der Tesla die Tarife deutlich nach unten schraubt.
  • Diesmal sind die großen Baureihen dran.
  • Tesla Model 3 Facelift MJ2024 Fahrbericht 12:58 Min.
  • Bereits im April 2023 senkte Tesla die Preise beim Model S und X über alle Modellvarianten hinweg um 10.000 Euro.

Nun ist die negative Preisentwicklung nochmals größer. Das Model S mit zwei Motoren und Allradantrieb kostet jetzt 94.990 statt 102.990 Euro. Die dreimotorige und 1.020 PS starke Plaid-Variante ist nun für 109.990 statt 127.990 Euro zu haben. Die identisch angetriebenen Model-X-Pendants kosten inzwischen 99.990 (zuvor 110.990) beziehungsweise 114.990 (zuvor 130.990) Euro.

Ist Tesla wirklich so viel wert?

Tesla -Aktie: Warum ist Tesla mehr wert als Volkswagen ? – Und mehr noch: Tesla ist an der Börse inzwischen mehr wert als Volkswagen, Daimler und BMW zusammen. Mehr als 180 Milliarden Dollar beträgt aktuell (Stand: 12. Juni 2020) der Marktwert von Tesla – etwa 20 Milliarden Dollar mehr als die drei großen deutschen Autokonzerne.

Wie schnell fährt ein Tesla?

Model S Plaid: 322 km/h und 600 km Reichweite – Wie Viel Kostet Ein Tesla Rollendes Katapult: Von 670 bis 1020 PS reicht das Leistungsangebot © Tesla Selbstverständlich hat sich auch beim Antrieb Exorbitantes getan: So wartet die Basisversion mit je einem Front- und Heckmotor jetzt mit sozusagen herkömmlichen 670 PS Leistung und einer elektrischen Reichweite von 634 Kilometern auf (“geschätzt”, wie es auf der Website heißt).

Das Model S Plaid hingegen soll kurzzeitig eine Spitzenleistung von 1020 PS entwickeln. Mögliche Höchstgeschwindigkeit nach dem Einbau “kostenpflichtiger Hardware-Upgrades” wie spezieller Bremsen: 322 km/h, Ansonsten beträgt die Höchstgeschwindigkeit “nur” 280 km/h. Spurt von null auf 100 km/h: 2,1 Sekunden.

Geschätzte Reichweite: 600 Kilometer (alle Werte in der Tabelle ganz unten). Für die versammelte Traktionskraft im Plaid sorgen drei Elektromaschinen, eine an der Vorder-, zwei an der Hinterachse. Ursprünglich von Tesla angedacht: Die Version Model S Plaid +, die noch noch einen Tacken schneller und einen Haufen Geld teurer sein sollte.

Wie lange hält die Batterie in einem Tesla?

Tesla-Update zur Batterieabnutzung: 12 % Verschlechterung nach 200.000 Meilen Die Speicherkapazität von Elektroauto-Batterien nimmt mit der Zeit ab. Dadurch lassen sich zunehmend weniger Kilometer pro Ladung fahren als beim Kauf eines Neuwagens beworben.

Wie schnell und umfangreich die Akkuchemie an Leistungsfähigkeit verliert, hängt von der Art und Intensität der Nutzung ab. Tesla hat nun neue Zahlen dazu veröffentlicht. Im Rahmen eines umfassenderen Reports zu seinem Einfluss auf die Umwelt für das Jahr 2022 liefert der US-Elektroautobauer auch Informationen zur Verschlechterung seiner Batterien durch die anhaltende Nutzung.

Nach 200.000 Meilen (rund 322.000 km) lässt die Speicherkapazität demnach durchschnittlich um 12 Prozent nach.2021 wurden noch 10 Prozent angegeben. Die Auswertung basiert exklusiv auf Fahrzeugen der Oberklasse-Baureihen Model S und Model X. Daten der in weitaus größeren Stückzahlen, aber noch nicht so lange verkauften Mittelklasse-Elektroautos Model 3 und Model Y werden nicht berücksichtigt.

  1. Diese mittlerweile mit unterschiedlichen Akkuchemien ausgelieferten Stromer könnten für spätere Analysen zur Batteriehaltbarkeit herangezogen werden.
  2. Zum Vergrößern anklicken) „Die Laufleistung ist nur ein Faktor für die Erhaltung der Batteriekapazität; das Alter der Batterie ist ebenfalls ein wichtiger Faktor”, so Tesla.

„Die oben genannten Zahlen zur Kapazitätserhaltung bei niedrigeren Laufleistungen spiegeln wahrscheinlich den Einfluss des Alters wider, während höhere Laufleistungswerte, die von Fahrzeugen mit hoher Auslastung stammen, wahrscheinlich weniger Einfluss des Batteriealters widerspiegeln.

Die Leistung neuerer chemischer Systeme (hier nicht dargestellt) kann variieren, und wir planen, die Offenlegung zu erweitern, sobald wir genügend Daten haben.” Elektroauto-Batterien galten früher als potentiell schnell abgenutzt, was angesichts der hohen Kosten der Komponente zu Verunsicherung führte.

Das hat sich zwar nicht bewahrheitet, die Hersteller geben dennoch umfassende Garantien auf die Funktionalität und Haltbarkeit ihrer Akkupakete. Dazu gehört üblicherweise eine Restkapazität von 70 bis 80 Prozent für die ersten Jahre und gefahrenen Kilometer.

  1. Tesla bietet beim und eine Batterie- und Antriebseinheitsgarantie von 8 Jahren oder 240.000 Kilometer – je nachdem, was zuerst eintritt – und eine Aufrechterhaltung von mindestens 70 Prozent der Batteriekapazität über die Garantielaufzeit.
  2. Beim und mit LFP-Batterie (Lithium Eisenphosphat) sind es 8 Jahre oder 160.000 Kilometer und mindestens 70 Prozent, beim Model 3 und Model Y mit Nickel-Lithium-Batterie 8 Jahre oder 192.000 Kilometer und mindestens 70 Prozent.

: Tesla-Update zur Batterieabnutzung: 12 % Verschlechterung nach 200.000 Meilen

Was ist das teuerste Auto von Elon Musk?

Tesla: Günstigstes und teuerstes Modell des E-Auto-Marktführers aus den USA – 1. Wie viel kostet der billigste Tesla? Im Vergleich zu Mercedes-Benz und Porsche ist Tesla noch ein junges Unternehmen und das Produktangebot deshalb auch sehr überschaubar. Wie Viel Kostet Ein Tesla Das Tesla Model 3 ist das meistverkaufte E-Auto in den USA und das günstigste Modell des Unternehmens. © Ding Ting/dpa Bei den reinen E-Autobauern ist der Bestand an Gebrauchtwagen noch gering, Tesla Deutschland führt auf seiner Seite dennoch mehrere gebrauchte Fahrzeuge auf, die zum Verkauf stehen.

  1. Das günstigste, ein Model 3 Baujahr 2019, ist dort bereits für 30.900 Euro zu haben.
  2. Tesla-Chef Elon Musk hat jüngst jedoch die Pläne bestätigt, ein neues Modell – Projektname Model 2 – für unter 20.000 Euro auf den Markt bringen zu wollen.2.
  3. Was ist der teuerste Tesla? Der teuerste Tesla, der jemals verkauft wurde, ist ein Modell der allerersten Baureihe, des Tesla Roadsters, für 250.000 Euro.

Das klingt im Verhältnis zum Uhlenhaut Coupe oder dem Porsche 917K zwar nach Peanuts, der erste Roadster wurde aber auch erst ab 2008 gebaut und ist damit noch nicht wirklich ein Klassiker. Unter der überschaubaren aktuellen Produktreihe ist das elektrische SUV Model X mit Preisen bis zu 155.870 Euro der teuerste Tesla, Wie Viel Kostet Ein Tesla Das elektrische SUV Model X ist derzeit das teuerste Modell von Tesla. Mit Ausnahme des E-Lastwagens Semi. © Tesla Deutschland Neben E-Autos baut Tesla seit vergangenem Jahr aber auch elektrische Zugmaschinen für den Fernverkehr. Der im Dezember 2022 zunächst an PepsiCo ausgelieferte elektrische Lkw Tesla Semi kostet in der Version mit 800 Kilometern Reichweite rund 180.000 Euro.

Wie viel kostet ein Tesla auf 100 km?

Unser Testverbrauch – Tesla gibt für den Model 3 Performance einen WLTP-Verbrauch von 16,5 kWh auf 100 Kilometern an. Von diesem Wert entfernt er sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 24,9 kWh ermittelt, was Stromkosten von 13,20 Euro auf 100 Kilometern verursacht.

Auf der Eco-Runde verbrauchte der Tesla 18,2 kWh, während er sich auf der Pendler-Strecke 24,1 kWh genehmigte. Wurde der Tesla sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 35,6 kWh. auto motor und sport hat im Monat November 2022 einen Gesamtdurchschnittspreis pro kWh Ladestrom für die Nutzung eines E-Autos in Deutschland errechnet: 52,96 (gerundet 53) Cent.

Der Testverbauch setzt sich zu 70% aus der Pendler-Runde und jeweils 15% Eco und Sport zusammen.

Wie teuer ist ein Tesla mit 500 PS?

Mit Fabriken in den USA, China und Deutschland ist das Tesla Model Y zwischenzeitlich zum meistverkauften Auto der Welt aufgestiegen. Was macht ihn so begehrt? ADAC Test der Maximum Range-Version, Infos, Daten, Bilder.

Elektro-SUV mit Praxis-Reichweite von 415 Kilometern Antrieb und Raumangebot top Preissenkungen sichern Verkaufserfolge ab

Jetzt ist es amtlich. Das Tesla Model Y war im ersten Quartal 2023 das meistverkaufte Auto der Welt, Bezogen auf alle Antriebsarten, nicht nur bezogen auf Elektroautos. Mit 267.200 verkauften Exemplaren hat das Model Y alles, was Toyota, Volkswagen, GM oder Ford im Namen trägt, hinter sich gelassen.

Das zeigt, wie sehr Tesla die Automobilwelt binnen weniger Jahre durcheinander gewirbelt hat. Auf drei Kontinenten der Welt betreibt Tesla Fabriken mit hohen Produktionskapazitäten, Damit die Werke in den USA, in China und in Deutschland (Grünheide) gut ausgelastet werden, senkt Tesla sogar hier und da die Preise – und die Konkurrenz reibt sich verwundert die Augen.

Nach einem kräftigen Preisnachlass zu Beginn des Jahres 2023 bietet Tesla das Basismodell des Model Y für knapp über 47.500 Euro an. Für das zuletzt getestete Model Y Maximum Range AWD mit 378 kW/514 PS sind aktuell gut 57.600 Euro fällig. Im Vergleich mit Elektroautos ähnlicher Leistung sind das sehr attraktive Preise.

Die für den europäischen Markt bestimmten Model Y wurden zunächst noch in Schanghai gefertigt, auch der ADAC Testwagen stammt von dort. Die Verarbeitungsqualität – zuvor oftmals ein großer Kritikpunkt bei Tesla-Modellen – profitiert erkennbar von der chinesischen Sorgfalt. Die Karosseriequalität ist tadellos, auch das Interieur hinterlässt einen soliden und wertigen Eindruck.

Inzwischen liefert die Gigafactory in Grünheide die Model Y für Deutschland.

Wie viel kostet es einen Tesla zu laden?

Nachts laden für günstigen Strom – Die letzte große Erhöhung folgte im September 2022. Seither kostete das Laden an den Superchargern von Tesla zwischen 69 und 71 Cent/kWh. Im Oktober 2022 lag der Spitzenwert nun bei 74 Cent pro Kilowattstunde am Supercharger.

  1. Binnen zwei Jahren ist das ein Preisanstieg von 124 Prozent – im Oktober 2020 kostete die Kilowattstunde nämlich nur 33 Cent.
  2. Die Ladepreise stiegen bei Tesla von Oktober 2020 bis Oktober 2022 um mehr als das Doppelte an.
  3. Während die Preise kletterten, hat sich Tesla überlegt, wie sie ihren Strom weiterhin günstiger an die Kundschaft verkaufen können.

“Im Zuge unserer Expansion arbeiten wir auch daran, kostengünstigere Ladeoptionen anzubieten. Ab dem 11. Oktober bieten wir an bestimmten Ladestationen einen Rabatt für nächtliches Laden an. In den kommenden Wochen werden weitere Standorte hinzukommen”, erklärt der Autobauer kürzlich.

  1. Wer außerhalb der Spitzenzeiten lade, könne so von niedrigeren Preisen profitieren.
  2. Von Tesla-Fahrern warem im Oktober unter anderem Preise von 56 Cent zu lesen – also auf dem Stand vom Mai 2022.
  3. Diese würden beispielsweise in Kamen aufgerufen, wenn zwischen 22 und sechs Uhr geladen würde.
  4. Im bayerischen Eching falle der Preis nachts sogar auf 46 Cent und sei damit fast so günstig wie noch im Dezember 2021.

Für Nachtlader sinkt der Preis also bestenfalls um 24 bis 38 Prozent. An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Externer Inhalt Externer Inhalt Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.

Wie viel verbraucht ein Tesla auf 100 km?

Stromverbrauch beim Elektroauto – Wie bereits erwähnt, lässt sich die Energieverbrauch-Frage nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich wird der durchschnittliche Verbrauch aller Elektrofahrzeuge auf 15 kWh pro 100 km geschätzt. Ein Modell, welches sich unter dem Durchschnitt bewegt, ist beispielweise der e-Golf. Das Tesla Modell S hingegen verbraucht 18,5 kWh Strom auf 100 km.