Wie Viele Theoriestunden Braucht Man?

Wie Viele Theoriestunden Braucht Man

Wie lange braucht man für die theoriestunden?

Wie viele Pflichtstunden sind im Theorieunterricht vorgeschrieben? – Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Achten Sie darauf, dass der Theorieunterricht in der Fahrschule nicht mit Ihrem Terminplan kollidiert. Um eine Fahrerlaubnis in Deutschland erwerben zu können, muss sowohl ein theoretischer als auch ein praktischer Teil der Ausbildung in einer Fahrschule absolviert werden.

Dabei gibt es auch Pflichtstunden, die jeder Führerscheinbewerber durchlaufen muss. Der Theorieunterricht ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung. Eine Theoriestunde dauert 90 Minuten, Sind sie noch nicht im Vorbesitz einer Fahrerlaubnis, müssen Fahrschüler für die Klassen A1, A, B, M, L und T jeweils 12 Theoriestunden belegen, in denen Themen aus dem Grundstoff (beispielsweise Vorfahrtsregelungen oder das Verhalten im Straßenverkehr) behandelt werden.

Je nach Führerscheinklasse müssen zusätzlich zwei bis sechs Stunden im Zusatzstoff (zum Beispiel Vorschriften über den Betrieb der Fahrzeuge) besucht werden. Aus den jeweiligen Themengebieten, die im Theorieunterricht besprochen werden, wird auch der Fragenkatalog für die Theorieprüfung zusammengestellt.

Wie viele theoriestunden darf man in der Woche machen?

Theorieunterricht 2 x 90 Minuten pro Tag – Fahrlehrerweiterbildung Fahrlehrerfortbildung Seminare Robert Klein Nicht mehr als 2 Theorieeinheiten am Tag auch bei Ferien- oder Kompakt-kursen – Wettbewerbszentrale erreicht Klärung in einem Grundsatzverfahren.

Auch Werbung mit einer „Theorie-und-Praxis-Garantie” bleibt verboten. Das Oberlandesgericht Hamm hat einem Fahrschulunternehmer auf Klage der Wettbewerbszentrale hin untersagt, bei einem Intensivkurs zur Motorradausbildung anzukündigen, dass bereits am 7. Tag des 8tägigen Kurses die theoretische Fahrprüfung in der Klasse A abgelegt werden kann (OLG Hamm, Urteil vom 16.08.2018 – I-4 U 79/17 – nicht rechtskräftig).

Der konkrete Fall „Bikerweek” Der Unternehmer hatte im Internet unter der Überschrift „Zum Biker in 8 Tagen” eine sogenannte Bikerweek beworben. In der Werbung hieß es dann: „Am 7. Tag findet die theoretische und am achten Tag die praktische Prüfung statt.”.

Die Wettbewerbszentrale hatte sowohl die Werbung als auch die Durchführung des Kurses als Verstoß gegen § 4 Abs.6 Satz 3 Fahrschülerausbildungsordnung beanstandet. Danach soll der theoretische Unterricht zwei Doppelstunden täglich nicht überschreiten. Die Werbung und das Anbieten des Kurses stellten nach Auffassung der Wettbewerbszentrale damit auch einen Wettbewerbsverstoß dar.

Die Entscheidung des OLG Hamm zu § 4 Abs.6 Fahrschülerausbildungsordnung Dem folgte nun das Oberlandesgericht Hamm und erklärte, dass bei dem Konzept der Bikerweek von einer „Ausnahme” im Sinne des Gesetzes nicht auszugehen sei. Bei dem Kurs der beklagten Fahrschule müsse an 4 Tagen die gesetzlich vorgesehene Zeit von 2 Unterrichtseinheiten täglich überschritten werden.

  • Dies könne nach Auffassung des Gerichts nur in unzulässiger Weise der Vermittlung kurzfristigen Wissens für das erfolgreiche Bestehen der Prüfung dienen und nicht aber einer vertieften Wissensvermittlung nach Vorstellung des Verordnungsgebers.
  • Das OLG Hamm weist dann auch noch darauf hin, dass der Verordnungsgeber bei seinen Änderungen der Fahrschülerausbildungsordnung mit Wirkung zum 04.01.2018 an der Regelung des § 4 Abs.6 festgehalten habe und es damit bei dem Willen des Gesetzgebers zu der vorgesehenen maximalen täglichen Unterrichtsdauer bleiben müsse.

„Die Wettbewerbszentrale begrüßt diese klare Entscheidung des Gerichts, an der Höchstzahl von zwei Theorieeinheiten täglich grundsätzlich festzuhalten” kommentiert Rechtsanwalt Peter Breun-Goerke aus der Geschäftsführung der Wettbewerbszentrale, zuständig für den Bereich des Fahrschulwesens, das Urteil.

Kein Theorieunterricht am Sonntag In einem weiteren Punkt bestätigt das Gericht, dass der theoretische Unterricht nicht an einem Sonntag erfolgen kann, weil es sich dabei um einen „typisch werktäglichen Lebensvorgang handele”, der auch öffentlich bemerkbar sei. „Theorie- und Praxisgarantie”

Mit ebenso klaren Worten bestätigt das OLG Hamm in dem Urteil das bereits von der Vorinstanz ausgesprochene Verbot der Werbung mit einer „Theorie-und-Praxis-Garantie” als irreführend. Die Werbung sei vom Verbraucher als „Erfolgsgarantie” zu verstehen, die die Fahrschule nicht übernehmen könne.

Wann darf ich mit dem Führerschein anfangen?

Sonderregelung: So erhalten Sie den Führerschein vor dem Mindestalter – Um einen vorzeitigen Führerschein zu erhalten, wenden Sie sich an die zuständige Straßenverkehrsbehörde. Diese entscheidet über eine Sondererlaubnis. Frühestens einzureichen ist ein solcher Antrag ein Jahr vor dem Erreichen des Mindestalters. Faktoren, die eine Sondererlaubnis begünstigen, sind

eine Erkrankung der Eltern ein langer Weg zum Ausbildungsplatz oder zur Schule.

Die Behörde prüft den jeweiligen Einzelfall – und gegebenenfalls bestehen bestimmte Auflagen, zum Beispiel, dass die Fahrerlaubnis nur für eine vorgegebene Strecke Gültigkeit besitzt. Vor der Ausstellung der Erlaubnis weisen Sie ein medizinisch-psychologisches Gutachten und eine Erlaubnis der Erziehungsberechtigten vor. : Führerschein mit 16: Welche Möglichkeiten es gibt

Wie oft theoriestunden Fahrschule?

Theorie- und Praxisstunden für den Motorradführerschein – Der Führerschein A1 kann schon mit 16 Jahren absolviert werden © Shutterstock/Aleksandar Malivuk Den Motorradführerschein können Sie mit der Klasse A1 bereits ab 16 Jahren machen. Er berechtigt zum Fahren von Leichtkrafträdern mit einer Motorleistung bis maximal elf kW und einem Hubraum bis maximal 125 Kubikzentimeter sowie dreirädrigen Kraftfahrzeugen bis 15 kW.

  • Ab 18 Jahren können Sie die Fahrerlaubnis zur Klasse A2 absolvieren.
  • Damit dürfen Sie ein Motorrad bis zu einer Leistung von 35 kW fahren.
  • Zwei Jahre später – also mit 20 – können Sie als Inhaber von Klasse A2 dann auch den Führerschein Klasse A machen.
  • Hiermit ist die Beschränkung der Motorleistung für Krafträder und dreirädrige Kraftfahrzeuge aufgehoben.
You might be interested:  Wie Lange Bleiben Pakete In Der Packstation?

Ab 21 Jahren können Sie die Fahrerlaubnis zur Klasse A für dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW erwerben.

Wie läuft der Theorieunterricht ab?

Erste Theoriestunde in der Fahrschule: So läuft das Ganze ab – Frischgebackene Fahrschüler fragen sich nicht selten vor dem ersten Besuch der Fahrschule bzw. dem Theorieunterricht, was sie überhaupt mitnehmen müssen und wie das Ganze abläuft, Normalerweise steht vor Ort schon alles bereit, was benötigt wird: Block, Stift und kostenlose Getränke.

  • Steht in der Fahrschule die erste Theoriestunde an, brauchen Sie keine Angst zu haben.
  • Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie bereits alle Fragen beantworten können und abgefragt werden Sie auch nicht.
  • Generell folgt der Theorieunterricht in der Fahrschule keinem festen Ablauf,
  • Vielmehr kann der Fahrlehrer selbst entscheiden, wie er seinen Schülern die jeweiligen Lerninhalte vermittelt.

Häufig geschieht dies anhand einer Präsentation, in welche die Fahrschüler eingebunden werden und mitarbeiten sollen, Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Über den genauen Ablauf vom Theorieunterricht in der Fahrschule entscheidet normalerweise der Fahrlehrer. Um anschaulich darzustellen, wie sie sich in welcher Verkehrssituation verhalten sollten, können unter anderem verschiedene Videos abgespielt werden oder Magneten in Form von Autos oder Fußgängern an einer Tafel zum Einsatz kommen, die den Straßenverkehr symbolisiert,

Wie viele Pflichtfahrstunden braucht man für B?

Ausbildung – Voraussetzung zum Erwerb der Führerscheinklasse B und BE ist die Teilnahme an einer theoretischen und praktischen Fahrausbildung in einer Fahrschule.

Für die Theorie sind 12 Doppelstunden Grundstoff (à 90 Minuten) und 2 Doppelstunden (bei Erweiterung 6 Doppelstunden) Zusatzstoff vorgeschrieben. In der Praxis fallen bei Klasse B neben der Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung 12 Sonderstunden an: 5 Überland, 4 Autobahn und 3 bei Dunkelheit. Im Durchschnitt benötigen Fahrschüler mindestens 30 Fahrstunden, d.h.15 Doppelstunden. Bei BE fallen neben der Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung 5 Sonderstunden an: 3 Überland, 1 Autobahn und 1 bei Dunkelheit.

Kann man Theorie online machen?

So ist Online-Theorie deutschlandweit anerkannt Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Online-Theorieunterricht ist immer noch möglich und dieser ist deutschlandweit in jedem Bundesland anerkannt. Wenige Fahrschulen haben aktuell noch die Möglichkeit Online-Theorie anzubieten. Doch Fahrschulen aus Baden-Württemberg dürfen digitalen Unterricht anbieten und Bundesländer, in denen aktuell kein Online-Unterricht erlaubt ist, müssen diesen anerkennen: Vor kurzer Zeit gab es einen Informationsaustausch mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr aus einem Bundesland, in dem Online-Theorie nicht mehr unterrichtet werden darf.

Es ging um den Sachverhalt einer Fahrschüler:in, die aus besagtem Bundesland kommt und den Online-Theorie Unterricht in einem anderen Bundesland bei einer Fahrschule absolvierte, die eine gültige Ausnahmegenehmigung für Online-Theorie Unterricht besitzt.Zunächst hieß es sie dürfe nicht an der Theorieprüfung teilnehmen, da ihr Ausbildungsnachweis nicht anerkannt wird.

Allerdings ergab sich aus dem Gespräch mit dem Landesamt, dass dies nicht korrekt ist, Konkret hieß es, dass die Vorraussetzungen zur Zulassung zur theoretischen Prüfung erfüllt sind, sofern es ein laufendes Antragsverfahren bei der Fahrerlaubnisbehörde in der Stadt eines Fahrschülers (§21 Abs.1 FeV), einen gültig übermittelten Prüfauftrag der Fahrerlaubnisbehörde an die Prüfstelle (§22a Abs.2 FeV) und eine gültige Ausbildungsbescheinigung über den Abschluss der theoretischen Ausbildung (§16 Abs.3 FeV) gibt.

Zur Erklärung: Im Rahmen der theoretischen Ausbildung gilt das Wohnortsprinzip nicht, Dies ergibt sich aus einem Umkehrschluss zu §17 Abs.3 FeV und §21 FeV.Dadurch ist es Fahrschüler*innen möglich die Theorieausbildung bei einer anderen Fahrschule mit gültiger Online-Theorie Ausnahmegenehmigung zu absolvieren.

Dafür wurde mit der Fahrschule und ihr ein vollumfänglicher Ausbildungsvertrag geschlossen. Durch diese Überprüfung ist es weiterhin möglich Fahrschüler:innen eine digitale Theorieausbildung zu ermöglichen, Voraussetzung hierfür sind eben die oben genannten Punkte in Verbindung mit einer Fahrschule, die eine offizielle Online-Theorie Genehmigung besitzt.

Was muss ich bei der Theorieprüfung mitnehmen?

Theorieprüfung Führerschein Gut gelernt ist fast bestanden. Wenn Sie die Fragebögen in der Fahrschule richtig beantwortet haben, können Sie ganz entspannt in die Prüfung gehen. Seit 2010 wird die theoretische Führerscheinprüfung nur noch am PC durchgeführt.

ein Termin für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung von Ihrer Fahrschule ein gültiger Personalausweis oder Reisepass die Bescheinigung über den Abschluss der theoretischen Ausbildung, ausgestellt von Ihrer Fahrschule ein Kontoauszug als Beleg für die gezahlten Gebühren

Wann sollte ich die Theorieprüfung machen?

Vor der Zulassung zur theoretischen Führerscheinprüfung gibt es einige Voraussetzungen zu erfüllen. Zum einen müssen bestimmte Nachweise vorliegen, zum anderen musst du eine bestimmte Anzahl von Theoriestunden besucht haben. Hier erfährst du, welche Voraussetzungen du für die Theorieprüfung erfüllt haben musst. Zunächst musst du hierfür wissen, dass es in der theoretischen Fahrausbildung Grund- und Zusatzstoff gibt. Im Grundstoff werden allgemeingültige Regeln wie z.B. Vorfahrt, Gefahrenlehre oder Verkehrszeichen behandelt.

  1. Im Zusatzstoff geht es um spezielle Regelungen für “deine” Klasse.
  2. Vom Grundstoff musst du 12 Doppelstunden besuchen.
  3. Wie viele Doppelstunden Zusatzstoff für “deine Klasse” hinzukommen, kannst du in dieser Tabelle nachlesen.
  4. Übrigens: Besitzt du bereits eine Fahrerlaubnis, halbiert sich bei dieser sogenannten “Erweiterung” der Grundstoff auf sechs Doppelstunden.
You might be interested:  Wie Viel Eiweiß Pro Tag?

Du kannst deine theoretische Prüfung frühestens drei Monate vor Erreichen des für die Führerscheinklasse gültigen Mindestalters ablegen. In der Klasse B also 3 Monate vor deinem 18. Geburtstag; bei BF17 sind es drei Monate vor deinem 17. Geburtstag. Wenn dein Führerscheinantrag noch nicht genehmigt ist, wirst du nicht zur Prüfung zugelassen.

Dieses Verfahren ist wichtig, um feststellen zu können, ob nicht möglicherweise der Führerschein abgenommen wurde und man sich so einen neuen “erschleichen” will. Auch das Mindestalter und die Gültigkeit von Sehtest, Erste-Hilfe-Nachweis etc. wird hierbei überprüft. Sobald der Antrag genehmigt ist, wird der Prüfstelle (z.B.

TÜV oder DEKRA) ein sog. “Prüfauftrag” erteilt und deine Fahrschule wird verständigt, dass deine Papiere vollständig sind. Eine weitere Voraussetzung ist, dass du die Gebühren für die eigentliche Theorieprüfung bei der Prüforganisation (z.B. TÜV oder DEKRA) vorab bezahlst.

  1. Diese liegen bei der Prüfung in einer der 12 amtlichen Fremdsprachen höher als bei der Prüfung auf Deutsch.
  2. Frag vorher noch mal in deiner Fahrschule nach, ob du das Geld direkt am Tag der Prüfung an die Prüforganisation bezahlst oder ob deine Fahrschule das Geld für dich auslegt und dir anschließend in Rechnung stellt.

Versichere dich rechtzeitig vor deinem Prüftermin, ob du einen gültigen Ausweis oder Reisepass besitzt. Diesen musst du am Tag der Prüfung vorlegen, damit nicht “irgendjemand” für dich die Prüfung ablegen kann. Falls dein Ausweis abgelaufen sein sollte, musst du rechtzeitig einen neuen oder einen “vorläufigen” Ausweis beantragen. Du willst am liebsten sofort mit dem Führerschein loslegen? Dann finde jetzt in unserer Suche die Fahrschule, die am besten zu dir passt und stelle deinem Fahrlehrer alle deine sonstigen Fragen zum Theorieunterricht.

Was muss ich vor der Theorieprüfung machen?

Wann darf man zur Theorieprüfung antreten? – Bevor Sie zur theoretischen Führerscheinprüfung zugelassen werden, müssen einige Bedingungen erfüllt werden:

Sie dürfen die Prüfung frühestens 3 Monate vor Erreichen des benötigten Mindestalters absolvieren.Sie müssen mindestens die 14 gesetzlich vorgeschriebenen Theoriestunden besucht haben.Bevor Sie zur Prüfung zugelassen werden, müssen Sie außerdem einen Sehtest sowie den Besuch eines 1.-Hilfe-Kurses vorweisen.Sie brauchen eine Ausbildungs­bescheinigung von Ihrer Fahrschule.

Was passiert wenn man 7 mal Theorie nicht besteht?

Was passiert wenn man 7 mal Theorie nicht besteht? – Nach der Theorie ist vor der Praxis – Ist die Theorie bestanden, kann eine Zulassung für die praktische Fahrprüfung beantragt werden. Dabei ist laut FeV eine Frist einzuhalten. Diese wird ebenfalls in § 18 geregelt: Die praktische Prüfung muss innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung abgelegt werden.

  1. Andernfalls verliert die theoretische Prüfung ihre Gültigkeit.
  2. Der Zeitraum zwischen Abschluss der praktischen Prüfung oder – wenn keine praktische Prüfung erforderlich ist – zwischen Abschluss der theoretischen Prüfung und der Aushändigung des Führerscheins darf zwei Jahre nicht überschreiten.
  3. Andernfalls verliert die gesamte Prüfung ihre Gültigkeit.

Mit der Theorie ist also die Hälfte der Führerscheinprüfung schon geschafft, Was Sie in der praktischen Führerscheinprüfung erwartet, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Thema praktische Fahrprüfung. Die wichtigsten Informationen für die theoretische Prüfung zum Führerschein im Überblick:

  • Sie kann erst absolviert werden, wenn die Mindestanzahl an Theoriestunden besucht wurde.
  • Sie kann frühestens drei Monaten vor dem Erreichen des Mindestalters für die angestrebte Führerscheinklasse absolviert werden.
  • Sie kann beim TÜV oder der DEKRA abgelegt werden. Eine Prüfungsgebühr von 22,49 Euro ist zu entrichten.
  • Sie besteht aus einer festgelegten Anzahl an Fragen, die je nach Fahrzeugklasse variieren. Auch die zulässigen Fehlerpunkte sind variabel.
  • Ist sie bestanden, dient das Prüfungsprotokoll als Nachweis für eine Zulassung zur praktischen Fahrprüfung
  • Ist sie nicht bestanden, kann die Theorieprüfung nach einer Sperrfrist von mindestens 14 Tagen wiederholt werden. Die Prüfungsgebühr muss in diesem Fall erneut bezahlt werden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte: Loading. Diese Themen könnten Sie auch interessieren: 

Was passiert wenn man 5 mal Theorie nicht besteht?

Was kostet eine Prüfungswiederholung? – Sollten Sie bei einer Fahrprüfung durchgefallen sein, bedeutet dies Mehrkosten, Die Prüfungsgebühr muss nämlich jedes Mal erneut bezahlt werden. Bei der Theorieprüfung sind es nach aktuellem Stand 22,49 Euro. Welcher Betrag bei einer Wiederholung der praktischen Prüfung anfällt, hängt davon ab, auf welche Sie hinarbeiten:

Führerscheinklasse A (): rund 147 Euro Führerscheinklasse B (Pkw-Führerschein): rund 117 Euro Führerscheinklasse C (Lkw-Führerschein): rund 177 Euro Führerscheinklasse T (Traktorführerschein): rund 147 Euro

Dabei handelt es sich jedoch nur um die bei der Prüfstelle zu entrichtende Gebühr. Weitere Kosten fallen für das Fahrschulauto und gegebenenfalls für weitere Fahrstunden an.

Können die theoriestunden verfallen?

Du hast deine theoretische Führerscheinprüfung erfolgreich bestanden, kannst die praktische Prüfung jedoch nicht gleich im Anschluss ablegen? Hier erfährst du, wie lange deine bestandene Theorieprüfung gültig ist. Wenn du nach einer erfolgreich abgelegten Theorieprüfung eine Pause einlegen musst – aus welchen Gründen auch immer – solltest du folgendes beachten: Deine bestandene Theorieprüfung ist nur 1 Jahr lang gültig. Du willst am liebsten sofort mit dem Führerschein loslegen? Dann finde jetzt in unserer Suche die Fahrschule, die am besten zu dir passt und stelle deinem Fahrlehrer alle deine sonstigen Fragen zum Theorieunterricht.

You might be interested:  Wie Schnell Wirkt Ibuprofen?

Wie viele theoretische Fragen gibt es?

Mein Weg zum Führerschein Dein Theoriekurs in Modul-Form spart dir Zeit und Geld! Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Vorbereitung & Übung ist alles! Bei RoadStars wirst du bestens auf die neue theoretische Computerprüfung vorbereitet. Die häufigsten Fragen und Antworten zur theoretischen Computerprüfung findest du auf der Seite weiter unten. Wenn du noch mehr wissen möchtest, komm einfach bei uns im Büro vorbei! 1822 Theoriefragen (Multiple Choice) umfasst das Modul GW Grundwissen und die Module Klasse B und Klasse A,

  • Übersetzungen gibt es bei uns in Englisch, Serbokroatisch, Slowenisch sowie Türkisch.
  • Wieviele Fragen gibt es eigentlich? Grundwissen: 1100 Fragen B spezifisch: 386 Fragen A spezifisch: 312 Fragen Somit gibt für die Prüfung PKW – Klasse B – 1486 Fragen.
  • Bei der Prüfung kommen bis zu 80 Fragen samt Vertiefungsfragen.

Davon müssen mindestens 80% richtig beantwortet werden, um die Prüfung positiv zu absolvieren. Wie werden die Fragen gestellt? Pro Modul werden je 20 Fragenpaare gestellt, wobei die Vertiefungsfrage nur dann gestellt wird, wenn die entsprechende Hauptfrage richtig beantwortet wurde Wie sind die Fragen aufgebaut? Die Fragen sind als zweistufige Fragen aufgebaut. Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Zudem gibt es in Graz nur bei uns für Dich die Chance, sowohl einen PKW-Simulator als auch 4 Motorradsimulatoren für deine Ausbildung zu benutzen – das bisherige Feedback war überwältigend und grandios. An der Fahrschule Roadstars hat mir am besten der neue Mercedes Fuhrpark gefallen. Die Fahrstunden mit meinem Fahrlehrer waren immer lustig. Paul Komposch Fahrschule Roadstars Radetzkystrasse 18010 GrazBüroöffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:30 Uhr Tel: Deine Grazer Fahrschule direkt am Jakominiplatz. : Mein Weg zum Führerschein

Wie viele Theorieunterricht?

Wie viele Theoriestunden sind für den Führerschein notwendig? Bei allen Führerscheinklassen, egal ob Motorradführerschein Klasse A, Pkw-Führerschein Klasse B oder Lkw-Führerschein Klasse C, musst Du zwölf Theoriestunden á 90 Minuten absolvieren, bei denen der Grundstoff vermittelt wird.

Was braucht man alles für den Theorieunterricht?

FAQ: Theorieunterricht – Was braucht man für den Theorieunterricht? Normalerweise müssen Sie beim ersten Besuch der Fahrschule für den Theorieunterricht nichts mitbringen, weil vor Ort bereits alles vorhanden ist, was Sie brauchen, nämlich lediglich ein Notizblock und ein Stift.

  1. Häufig stellen Fahrschulen auch gratis Getränke zur Verfügung.
  2. Wie läuft der Theorieunterricht ab? Einen festen Ablauf für den Theorieunterricht in der Fahrschule gibt es nicht, da der Fahrlehrer selbst entscheiden kann, wie er die jeweiligen Inhalte vermittelt.
  3. Meist gibt es jedoch eine interaktive Präsentation, bei der die Mitarbeit der Fahrschüler gefragt ist.

Dabei können beispielsweise Videos von verschiedenen Verkehrssituationen gezeigt oder Magneten an einer Tafel bewegt werden, um die Verkehrsregeln zu erläutern. Eine Theoriestunde dauert im Regelfall 90 Minuten. Wie viele Theoriestunden braucht man für einen B-Füh‌rerschein? Für einen Autoführerschein der Klasse B benötigen Sie insgesamt 14 Stunden Theorieunterricht, wovon 12 auf den Grundstoff und 2 auf den Zusatzstoff entfallen.

Kann man Theorie online machen?

So ist Online-Theorie deutschlandweit anerkannt Wie Viele Theoriestunden Braucht Man Online-Theorieunterricht ist immer noch möglich und dieser ist deutschlandweit in jedem Bundesland anerkannt. Wenige Fahrschulen haben aktuell noch die Möglichkeit Online-Theorie anzubieten. Doch Fahrschulen aus Baden-Württemberg dürfen digitalen Unterricht anbieten und Bundesländer, in denen aktuell kein Online-Unterricht erlaubt ist, müssen diesen anerkennen: Vor kurzer Zeit gab es einen Informationsaustausch mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr aus einem Bundesland, in dem Online-Theorie nicht mehr unterrichtet werden darf.

Es ging um den Sachverhalt einer Fahrschüler:in, die aus besagtem Bundesland kommt und den Online-Theorie Unterricht in einem anderen Bundesland bei einer Fahrschule absolvierte, die eine gültige Ausnahmegenehmigung für Online-Theorie Unterricht besitzt.Zunächst hieß es sie dürfe nicht an der Theorieprüfung teilnehmen, da ihr Ausbildungsnachweis nicht anerkannt wird.

Allerdings ergab sich aus dem Gespräch mit dem Landesamt, dass dies nicht korrekt ist, Konkret hieß es, dass die Vorraussetzungen zur Zulassung zur theoretischen Prüfung erfüllt sind, sofern es ein laufendes Antragsverfahren bei der Fahrerlaubnisbehörde in der Stadt eines Fahrschülers (§21 Abs.1 FeV), einen gültig übermittelten Prüfauftrag der Fahrerlaubnisbehörde an die Prüfstelle (§22a Abs.2 FeV) und eine gültige Ausbildungsbescheinigung über den Abschluss der theoretischen Ausbildung (§16 Abs.3 FeV) gibt.

Zur Erklärung: Im Rahmen der theoretischen Ausbildung gilt das Wohnortsprinzip nicht, Dies ergibt sich aus einem Umkehrschluss zu §17 Abs.3 FeV und §21 FeV.Dadurch ist es Fahrschüler*innen möglich die Theorieausbildung bei einer anderen Fahrschule mit gültiger Online-Theorie Ausnahmegenehmigung zu absolvieren.

Dafür wurde mit der Fahrschule und ihr ein vollumfänglicher Ausbildungsvertrag geschlossen. Durch diese Überprüfung ist es weiterhin möglich Fahrschüler:innen eine digitale Theorieausbildung zu ermöglichen, Voraussetzung hierfür sind eben die oben genannten Punkte in Verbindung mit einer Fahrschule, die eine offizielle Online-Theorie Genehmigung besitzt.